» »

Doch etwas mit der Lunge?

cnhrisf4ragexr hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Also ich hatte schonmal vor etwa einem Jahr eine Diskussion eröffnet, weil ich plötzlich so eine Art Brennen im Brustbereich hatte (inneres Gefühl).

Hier mal der Link dazu, wer etwas nachlesen will. [[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/657530/]]

Dieses Gefühl war nach etwa 2 Wochen weg, dafür war ein etwas dumpfer, entzündungsmäßiger Schmerz da den ich besonders beim stärkeren/tieferen Einatmen spüre.

Nach zahlreichen Untersuchungen (EKG's, Magenspiegelung, 2 Röntgenbildern, Lungenfunktionstest, Herz-Ultraschall, Asthmatest, Allergietest auf die 5 Grundallergien oder so) hat sich nichts ergeben. Es blieb noch die Möglichkeit, dass es etwa muskuleres wäre.

Habe damit erstmal ok leben können, es lässt mir die ganze Zeit aber doch keine Ruhe.

Da man natürlich immer vom schlimmsten ausgeht, bleibt immer dieses Gefühl da muss doch was sein.

Natürlich denkt man gleich an Lungenkrebs oder so. Habe halt einfach Angst, dass da immernoch etwas ist und sich das weiterentwickelt und irgendwann ist es zu spät.

Bin schon seit längerer Zeit am überlegen ob ich beim Arzt nach einem MRT oder CT fragen soll, aber die stellen sich meistens sehr schwierig damit an.

Will ja auch den anderen Untersuchungen vertrauen, aber es ist halt schwer zu denken, dass da einfach nichts ist. Vielleicht ist es wirklich nur gelegentliches Sodbrennen, muss ja nicht immer ein Brennen sein, kann ja auch so weh tun.

Der Schmerz hat sich seit letztem Jahr nicht verändert. Manchmal merke ich Tage lang nichts, auch beim Sport nicht, manchmal merke ich es ein paar Tage hintereinander. Der Schmerz ist nicht sehr stark oder auch nur beim einatmen zu spüren, aber halt schon etwas nervig.

Antworten
cphris fragxer hat geantwortet


Naja man sollte ja meinen bei zwei Ärzten und einem Lungenfacharzt, die sich das Bild angeschaut haben, dass hoffentlich alles ok ist, aber man weiß ja nie. :(

DjieKr{u>emi hat geantwortet


aber man weiß ja nie. :(

mit diesem Totschlag-Satz kannst du natürlich auch noch 273 andere Ärzte konsultieren.......

Was meinst du eigentlich mit diesem "man weiß ja nie", soll das eine Floskel sein oder verbirgt sich dahinter ein konkreter Gedanke? Wer ist "man" und wieso weiß dieser ja nie? Was weiß er überhaupt nie?

TGiefster kHimmexl hat geantwortet


Schon mal an Blockaden/Reizungen gedacht, die von der Wirbelsäule ausgehen?

Dadurch kann Sodbrennen (und vieles mehr) verursacht werden und es ist leider nicht immer einfach zu "finden" bzw. zu "beweisen" ... damit stellen sich manche Ärzte auch ganz schön an. Was auf der Bildgebung nicht gesehen wird, das muss psychisch sein. Den Satz hab ich mehr als nur einmal gehört.

Und leider .... wirds dann oft auch irgendwann ein psychisches Problem. Psyche und Körper sind eben nicht einfach mal so trennbar.

Was für Sport machst du? Wie ernährst du dich?

cvhrisfsrazgexr hat geantwortet


@ DieKruemi:

Stimmt schon, aber da meine Beschwerden nicht wirklich herausgefunden wurden mach ich mir halt meine Gedanken was es nun ist und ob es was schlimmes ist.

@ Tiefster Himmel:

Das mit der Wirbelsäule könnte sein, das ganze began als ich während das Praktikums draußen war (für etwa 2 Stunden) und etwas dünn angezogen war und doch recht dolle am zittern war.

Ich spiele seit 14 Jahren Badminton, was eigentlich ganz gut für den ganzen Körper ist. Ernährung ist so ein Mix. Esse Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch/Hühnchen, aber trinke auch mal ganz gerne eine Pepsi oder Fanta und so einmal im Monat einen Energydrink.

TLiefsteXrf Himrme`l hat geantwortet


Hi Chris!

Ok ... Badminton ist allerdings nicht optimal, wenn es was mit der Wirbelsäule sein sollte (zu ruckartig, "einseitig")

Ich verlinke dir kurz etwas, was ich auf die "Schnelle" gefunden hab, es gibt dazu noch x andere Quellen, einfach kurz suchen:

[[http://www.chiropraktik-holmann.de/brust-wirbel-saeule.html]]

Im unteren Absatz stehts, aber würde dir empfehlen auf der Seite mal alles kurz zu lesen.

Das wegen Ernährung wollte ich nur wissen, weils ganz klar auch davon kommen kann. Aber eben auch von der Wirbelsäule her. Blockaden/Verspannungen sieht man nicht auf Röntgenbildern. Dazu reicht eine Untersuchung bei einem guten Orthopäden aus ... und das würde ich dir mal empfehlen, wenn sonst nichts gefunden wird.

Nimmst du noch PPIs? Sollten ja auch keine Dauermedis sein – besonders in deinem Alter. (20, oder?)

cnh)ris%fYr0agexr hat geantwortet


Ich bin 21. :)

Danke für die Tipps.

Ich schätze mir gehts eher darum (wie bei vielen), dass nicht unbedingt rausgefunden was es ist sondern, dass es nichts schlimmes wie Krebs oder so ist.

Werde aber trotzdem zu einem Orthopäden gehen.

Naja als einseitig würde ich Badminton nicht unbedingt bezeichnen, man beansprucht schon einen großen Teil des Körpers, aber es kann durchaus auf den Rücken gehen.

T?iefstTer 8Himmxel hat geantwortet


Ich würde das einfach mal abchecken lassen ;-)

So hab ich das mit Badminton nicht gemeint ... aber es ist nicht grad eine Sportart, die man mit Rückenproblemen (die ich z.B. habe) machen sollte.

Dass es sonst nichts mit der Lunge sein könnte, sag ich gar nicht. Via Internet auch nicht möglich ... aber bei dem Haufen an Untersuchungen bin ich eher der Meinung, dass es nichts "Schlimmes" ist. Das hätte man wohl gefunden ... ;-)

cVhruisfrIagexr hat geantwortet


Das hoffe ich ja auch, wenn sich zwei Mediziner die jeweiligen Röntgenbilder angucken und auch der Lungenarzt hat sich eines der Bilder nochmal angeguckt, hofft man das sie was finden, wenn da was ist.

Ich denke ein MRT oder ein CT wären wahrscheinlich ganz gut um mich persönlich zu beruhigen.

D-iveKruxemi hat geantwortet


Ich denke ein MRT oder ein CT wären wahrscheinlich ganz gut um mich persönlich zu beruhigen.

wenn es keinen medizinischen Grund dafür gibt, kannst du es als Selbstzahler ja "bestellen" und privat bezahlen, die Krankenkasse prüft ja auch die Indikation und wenn die nicht gegeben ist, zahlen sie nicht an den Arzt. Diese teuren Verfahren sollten in der Solidargemeinschaft doch denjenigen vorbehalten sein, bei denen medizinische Gründe vorliegen.

c6hrisfJrager hat geantwortet


Ja das kann ich verstehen, denke das ist auch der Grund warum sich Ärzte damit so streuben.

Wie genau ist denn so ein Röntgenbild eigentlich? Ich denke darauf sollte man hoffentlich schon ganz gut erkennen können, wenn was mit der Lunge oder so nicht in Ordnung ist?

DHieKWruemxi hat geantwortet


Laut deinem anderen Thread hattest du doch Ende Luli einen Orthopädentermin, was kam dabei raus?

Gerade bei Lungengewebe ist ein Röntgen sehr aussagekräftig; man sieht Wasseransammlungen, Gewebeveränderungen, Entzündungen, Knoten, Tuberkuloseanzeichen etc. Lunge ist auf dem Röntgen nicht sehr "gewebe-dicht", daher sind kleinste Gewebeveränderungen gut zu sehen.

cKh!ris}fragexr hat geantwortet


@ DieKruemi

Danke für die Auskunft! :)

Also das war sehr schlecht. Bin dort wegen der Brust, aber auch wegen meiner Schulter (in der ich bei bestimmten Bewegungen etwas Schmerzen habe, wahrscheinlich vom Badminton, bin Linkshänder) hingegangen. Auf der Überweisung stand auch nur was wegen der Schulter. Daher hat der Arzt nur das angeschaut. Als ich wegen meiner Brust fragte meinte die Schwester, dass normaler Weise nur ein Problem pro Behandlung angeschaut wird.

Danach wollte ich dort nicht mehr hin.

War heute beim Arzt und habe eine Überweisung zum Orthopäden bekommen, werde aber in eine andere Stadt gehen, da die Orthopäden hier alle absolut schlechte Bewertungen haben.

Habe heute noch Heilerde gekauft um mal zu schauen ob das was bringt.

cahrisf/r@agexr hat geantwortet


Mir ist noch eingefallen.

Könnte es nicht vielleicht auch was mit der Schilddrüse sein? Bei mir wurde zwar ein Blutbild erstellt, aber da war meiner Meinung nach nur ein Wert der Schilddrüse drauf, es geht gibt aber mehrere Werte die zu ermitteln sind, wenn man wirklich gezielt auf die Schildrüse untersucht.

Meine Mutter hat/hatte auch ab und zu mit damit zu tun.

c}hriZsfraxger hat geantwortet


Hallo zusammen!

Will nicht schonwieder irgendwelche Ängste äußern, sondern nur eine Frage stellen.

Schließt ein Asthmatest beim Lungenarzt automatisch jede Form von Asthma aus? Habe gelesen, dass das ja eigentlich eher eine Momentaufnahme ist und wenn es einem in dem Moment gut geht nicht unbedingt Asthma nachgewiesen werden kann, da es so viele Arten von Asthma gibt. Das wäre meine Frage.

Es ist halt einfach so komisch, dass meine Sympthome an einem kalten Tag draußen angefangen haben, wo ich zu dünn angezogen war.

Wäre schön wenn mir jemand antwortet.

Ansonsten bleibe ich positiv und versuche Ängste wie Lungenkrebs zu ignorieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH