» »

Betablocker abgesetzt

H ollyNWoulxd hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe von meinem arzt betablocker metroprolol 47,5 verschrieben bekommen. Ich habe uberklärliche tachykardien und mein Blutdruck geht dann auch hoch.

Meine blutwerte sind gut, Schilddrüsenwerte auch und das 24h ekg war unauffällig bis auf ein paar extrasystolen. Kann also niemand sagen, woher es kommt :(

Durch den betablocker geht mein Puls runter auf 60, manchmal weniger (ohne 70 bis 80), blutdruck bleibt gleich 120-130/60-80.

Und ich fröre extrem. Ich bin wirklich überall kalt und unterkühlt.

Ich soll jetzt den betablocker absetzen, habe ihn erst halbiert und jetzt ganz weggelassen.

Heute ist der 5. tag und seit gestern abend fühle ich mich Komisch. Ich habe das gefühl, ich bin total aufgeregt und habe so ein kribbeln in mir. Mein herz schlägt manchmal schnell und ich fühle mich insgesamt ganz aufgekratzt und unwohl. So habe ich mich die Tage vor dem betablocker auch gefühlt. Und das war der Grund weshalb Ivh ihn dann genommen habe.

Kommt das vom absetzen? Ich bin w25 und ich will nicht jetzt schon solche tabletten nehmen müssen

Antworten
J_oha>nnax84 hat geantwortet


Wie lange hast du den Betablocker denn genommen und über welchen Zeitraum schleichst du ihn aus?

H,ollpyWoxuld hat geantwortet


Den betablocker nehme ich seit knapp 2 Monaten. 2 oder 3 Wochen habe ich die Dosis halbiert und jetzt lasse ich ihn ganz weg.

R,io Gyranxde hat geantwortet


Ob du dein Lebenslang Medikamente nehmen musst ist glaube ich absolut zweitrangig, Wenn Krankheiten von allein kommen bedeutet das nicht, das diese auch von allein gehen.

Ich empfehle dringend einen erneuten Arztbesuch.

H<oll?yWoxuld hat geantwortet


Ich war letzte Woche beim Arzt und der sagte, ich solle die Tabletten absetzen.

Die Frage ist, was soll denn noch untersucht werden?

Es ist ja alles anscheinend in Ordnung.

T1exasx79 hat geantwortet


Hast Du vermehrt Stress? Bist Du glücklich und zufrieden oder belastet Dich etwas?

Hast Du das kribbeln und das komische Gefühl immer oder nur im Liegen, Sitzen, Stehen oder unter bestimmten Situationen?

Als ich 29 Jahre alt war hatte ich auch, Betablocker und Blutdruckmedis bekommen, da ich auch Herzrasen inkl. hohem Blutdruck hatte. Jetzt bin ich diese Medis seit 3 Jahren los.

Evva Rxella hat geantwortet


Schilddrüse okay? Es klingt dennoch sehr nach einer Disfunktion.

Hashimoto z. B. wird oft erst sehr spät erkannt, so dass die Patienten oft zu hören bekommen, dass angeblich alles in Ordnung ist und das nur vom TSH-Wert geschlossen wird.

Ich würde, soweit noch nicht geschehen, auf jeden Fall die SD-Einzelwerte (fT3 und fT4) sowie die Antikörper bestimmen lassen, um zu sehen, ob da nicht doch was im Busch ist.

H~ollylWoould hat geantwortet


Nein die Schilddrüse ist es wirklich nicht. Alle 3 Werte wurden bestimmt und die waren in Ordnung.

E'va vRellxa hat geantwortet


Gibt noch mehr als 3 Werte, 5 kenne ich … Aber egal.

i5rgen<dwie@_aUnders hat geantwortet


Als ich 22 war, bekam ich Betablocker (Bisoprolol) verschrieben wegen hohem Blutdruck, wurde alles mögliche untersucht, keine Ursache gefunden. Ein junger, dynamischer Arzt meinte, das seien keine Medis für so junge Leute wie mich und meinte, ich solle sie absetzen, da mein Blutdruck nach ein paar Monaten bei einer sehr geringen Dosis sehr gute Werte brachte. Das mit dem Absetzen / Ausschleichen hat so gar nicht geklappt, habe mich furchtbar gefühlt, hatte auch dieses Gefühl, total aufgeregt zu sein und mein Herzschlag fühlte sich so "hart" und rasend an. Einfach grauenvoll. Dann wurde noch der Umstieg auf ACE-Hemmer probiert, aber davon habe ich einen trockenen Husten bekommen und mich auch sonst nicht besser gefühlt. Ich sollte dann die geringe Dosis Betablocker weiter nehmen. Mittlerweile, 7 Jahre später, nehme ich immer noch die selbe geringe Dosis, meine Werte sind in Ordnung, und ich komme soweit klar damit. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass ich davon nochmal wegkomme in meinem Leben. Aber man gewöhnt sich dran und es gibt schlimmeres. Blöd ist nur, dass man nicht spontan mal über Nacht weg bleiben kann, bzw. man muss die Tabletten halt immer dabei haben, ist wirklich immer das letzte, was ich überprüfe, wenn ich das Haus verlasse, bevor ich verreise. Wenn ich mal ne Nacht durchtanze, dann merke ich halt schon gegen morgen, dass die Wirkung irgendwie nachlässt und mein Herzschlag beginnt sich "unangenehm" anzufühlen. Das ist als junger Mensch dann schon bisschen blöd. Aber ich denke mir dann halt immer, dass es viel schlimmere gesundheitliche Beeinträchtigungen gibt, als dass man jeden Morgen eine halbe Tablette nehmen muss...

Hlol\l1yWo^ulxd hat geantwortet


Ich schreibe nochmal weiter, vielleicht weiß jemand was.

Ich habe den betablocker damals abgesetzt mit dem Effekt, dass ich nach einiger Zeit heftiges herzrasen bekam, Ruhepuls von 130 und blutdruck von 160/80.

Und das Gefühl nicht richtig atmen zu können.

Ich musste auf abweisung des Arztes dann 2x 50mg metroprolol nehmen und weil das nicht wirkte bin ich sogar in die Notaufnahme mit dem Ergebnis, dass alles in Ordnung ist und der Puls wäre halt vom Stress.

Ich habe dann wieder mit den betablockern begonnen, 1/2 Tablette morgens und abends.

Ich bekam aber davon Probleme mit dem atmen, ein entgegefühl und atemnot bei Belastung. Und das obwohl ich normalerweise 4-5x die Woche Sport mache. Ich habe dann erstmal nur eine halbe Tablette am Tag genommen.

Ich habe leichtes asthma und der betablocker hat das wohl verschlimmert, also soll ich den jetzt wieder weglassen. Ich will ihn jetzt auch nicht ausschleichen, das Gefühl richtig atmen zu können ist für mich unverzichtbar.

Und jetzt bin ich wieder da wo ich anfangs stand. Einen anderen betablocker gibts nicht, da alle so auf die Lunge /Atemwege wirken.

Ich weiß dass ich gesund bin aber der hohe Puls und diese innere Unruhe sind extrem nervig und hindern mich auch in meinem Alltag. Ich habe in 2 Tagen noch ein belastungsekg und spreche dann nochmal mit meinen arzt. Aber kann mir jemand sagen wie lang es dauert bis der Puls wieder normal wird?

Und wann dieser Entwöhnungseffekt aufhört.

CUlonxdyke hat geantwortet


Ja, da kommt die Frage, ob sich der Körper an einen Betablocker "gewöhnt" im Sinne, dass er nicht mehr so wirkt wie am Anfang der Einnahme ?

TAexas7x9 hat geantwortet


Ich weiß dass ich gesund bin aber der hohe Puls und diese innere Unruhe sind extrem nervig und hindern mich auch in meinem Alltag.

Hat ein Arzt mal Deine Brustwirbelsäule angeschaut?

Bist Du sonst glücklich und zufrieden mit Deinem Leben?

H,ollyDWouxld hat geantwortet


Clondyke, was meinst du damit genau?

Der Körper gewöhnt sich natürlich an den betablocker, deshalb ja auch dieser rebound-Effekt, der beim absetzen Auftritt.

Texas, ich bin ständig verspannt und meine Wirbel verschieben sich öfters. Und stressig ist es wirklich schon seit jahren, aber so leicht zu ändern ist es nicht :(

HSollyyWoxuld hat geantwortet


Wenn ich sitze oder liege dann ist alles ok. Aber sobald ich laufe, Einkaufw etc geht mein Puls wie der von einem Kolibri. Hört das irgendwann auch mal auf? :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH