» »

Seit 1er Woche das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können

RReinstezigerchuen9x1 hat die Diskussion gestartet


Hallihallo,

kurz zu meinem Problem.

Ich leide seit meiner Geburt an chronischem Asthma.

Ich bin in behandlung bei meinem Lungenfacharzt. Ich nehme momentan in der Früh und am Abend einen Kortison Spray (pro Hieb hilft dieser für 12 Stunden) --> Symbicort

Weiters habe ich Angst und Panik Attacken hin und wieder und ich steiger mich in Dinge immer sehr leicht rein.

Naja jedenfalls haben wir vor einer Woche einen Hund bekommen. Und ich hatte die Monate davor schon leichte Angst das ich allergisch reagieren könnte. Jedenfalls an dem Tag als wir den Hund abgeholt haben hatte ich beim hinfahren schon Atem Probleme. Ich hatte das Gefühl als bekomm ich keine Luft verbunden mit einer darauf folgenden Panik Attacke.

Die ersten 1 -2 Tage ging es mir nervlich (als wir den Hund hatten) überhaubt nicht gut. 3 - 4 x pro Tag hatte ich das Gefühl als bekäm ich wenig Luft. Rede ich mir das nur ein oder ist es wirklich so? Kann doch nicht sein wenn ich 2 x täglich Kortison nehme.

Was für einen Vorschlag habt ihr für mich bzw. was kann das sein?

Ich habe auch zur Zeit sehr viel Schleim. Der Eurasier Welpe (der lt. Internet gut für Asthmatiker geeignet ist) darf nicht ins Bett und haart wirklich gar nicht.

Ich habe am Mittwoch meinen ersten Termin mit einem Psychiater / Psychotherapeut. Darauf freu ich mich ehrlich gesagt schon. Wenn es nicht besser wird mit dem atmen schaue ich zusätzhlich auch nochmal zum Lungenfacharzt auch wenn ich mir sicher bin das es psychischer Natur ist.

Antworten
S"crhm+idtix70


Du hast doch hoffentlich einen Allergietest vorher machen lassen?

Ich habe ja "nur" allergisches Asthma/Belastungsasthma und reagiere nicht stark auf Hund (bin da aber auch positiv getestet), aber wenn ich länger mit einem Hund in einem Raum bin, dann habe ich auch das Gefühl, mir sitzt Wer auf dem Brustkorb.

Allerdings kenne ich auch das "Reinsteigern", vor allem, wenn man sich sehr stark beobachtet. Dann habe ich auch das Gefühl, ich müsste mich bemühen, ein-und ausatmen zu können...Habe ich zum Glück selten.

Grundsätzlich kann es Beides sein, daher würde ich es schon abklären lassen...

R[einste8igerchHenJ91


Hey,

ich habe mein Leben lang schon einige Allergie Tests machen lassen. Ich habe eine allgemeine Hunde und Katzen Haar Allergie.

Bevor du aber jetzt sagt das ich den Hund weg geben soll möchte ich dazu noch was sagen.

1.) Ich hatte dieses Atem Problem was ich ja momentan habe das 1. mal auf dem Weg zum Hund (da war ich noch nicht annähernd mit ihm in Kontakt.

2.) Ich bin als Kind (wo ich auch schon Hundehaar Allergie hatte) mit einem Hund aufgewachsen und es war für mich kein Problem. Ok das Asthma hättes besser sein können aber man konnte locker wirklich locker damit leben. Und meinen damaligen Hund weg geben war nie eine Option da ich ihn zu sehr geliebt habe.

3.) Ich wohne seit 2 Jahren bei meiner Freundin die ein Katze hat (die aber oben nicht in unseren Wohnbereich darf) wir sind aber meistens unten. Ich spüre die Katze nur wenn ich sie intensiv auf meinen Schoß lege und streichle (Katzen hab ich immer schon gespürt - Hunde irgendwie nie auch wenn der Allergie Tests da andere Worte spricht).

4.) Ich habe ihm Internet schon mehrmals gelesen das man gegen den Flaum der Welpen nicht allergisch sein kann. Erst im späteren alter wo sie dann ein Fell haben.

Ich möchte das hier nurmal aufgezählt haben da den Hund weg geben auch diesmal keine Option ist. Außer natürlich es lässt sich einfach damit nicht leben. Es gebe dann zuerst die Möglichkeit den Hund nicht mehr in unseren Wohnbereich zu lassen + wenn alles Stricke reißen eine Hypersensibilisierung (ja das wäre es mir locker wert).

Aber dennoch gehen ich davon aus das es psychisch ist. Ich kann mir einfach immer wieder alles einreden. Das nervt so und deshalb hab ich auch diesen Schritt getan und mir einen psychiater gesucht. Ich fange auch seit Wochen wieder mit dem Sport an (was für Asthma ja sehr gut ist).

Danke für deine Antwort und lg

Snchmi5d^ti70


Ich würde es einfach kontrollieren lassen. Kann auch ne Mischung aus Beidem sein. Ich besitze ja nur ein Notfallspray, habe aber manchmal verstärkte Probleme, wenn ich stark erkältet bin. Da brauchte ich auch schon mal vorübergehend ein Cortisonspray.

Ich hätte mir sicher keinen Hund an Deiner Stelle angeschafft, aber Du bist volljährig, das ist Deine Entscheidung. Da rate ich Dir zu nichts... ;-)

Gute Besserung! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH