» »

Lungenentzündung und Antibiotika

Acnnfi+Daamixan hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe mal wieder eine Frage und warne gleich vor, dass skurrile Rechtschreibfehler vorkommen können, da ich mit Handy schreibe.

Ich habe mir eine dicke Lungenentzündung eingefangen und soll 3x täglich eine Woche lang Amoxiclav nehmen. Da ich bereits erbrochen habe durch Schwächung des Körpers, meinte mein Arzt,dass ich in eine Klinik muss,sollte das Antibiotikum nicht drin bleiben.

Meine Frage lautet also: wie viele Stunden nach Einnahme "darf" ich erbrechen,ohne dass das AB seine Wirkung verliert? (Bei der Pille zum bsp heißt es ja immer,4 Stunden nach Einnahme)

Danke für eure Antworten im Voraus *:)

Antworten
A5nni+D,awmian hat geantwortet


{:(

EWhemalciger N^uftze}r (#46x7193) hat geantwortet


Das wird dir hier niemand seriös beantworten können. Wende dich doch dafür an deinen Arzt oder an einen Apotheker.

Bei Patienten mit schweren Magen- und Darmstörungen mit Erbrechen und Durchfällen sollte von der oralen Behandlung mit Amoxicillin/Clavulansäure abgesehen werden, da eine ausreichende Aufnahme nicht gewährleistet ist. Hier empfiehlt sich eine Behandlung unter Umgehung des Magen-Darm-Kanals.

Eine genaue Dauer/Zeit wird im Beipackzettel nicht genannt. Wobei auch hier von einer Kombination ausgegangen wird, sprich plus Durchfall.

Solang das Antibiotikum mal durch den Magen durch ist, wars das hoffentlich, da ist das Erbrechen dann ja sekundär

A=nnvi+Dqamixan hat geantwortet


Und wie lange dauert es,bis es im Darmankommt? Laut PB wirkt es erst dort.

Emhema1liger NutzMer (x#467193) hat geantwortet


Google?http://www.medizinfo.de/arzneimittel/pharmakokinetik/ernaehrung.shtml

A(n\n!i+D3amiaxn hat geantwortet


Das ist schon klar,aber man kann doch sicher ungefähr sagen, wie lange es dauert wenn sonst nix weiter im Magen ist

A.nnBi4+Damiaxn hat geantwortet


Da sich nach 1 Woche kaum etwas getan hat (außer einem Pilz im Mund) war ich schon gestern beim Arzt. Anderes Antibiotika, eine Lösung gegen den Pilz und die info,dass es ins KH geht,wenn es nicht endlich besser wird. Jetzt hab ich in der Nacht und gerade eben wieder gebrochen. {:( mir geht es gar nicht gut,aber ich hasse es,im KH zu sein. Ich bekomme dort Panikattacken. Was mach ich denn jetzt? :°(

EMhFemali7ger NOut]zeqr (#"46O7193) hat geantwortet


Kann es sein, dass du wegen deiner Panikattacken / Nervosität erbrichst?

A nniV+Damxian hat geantwortet


Nein,das Erbrechen ist meist durch Hustenanfälle. Wenn sich mehr Schleim löst als normal huste ist ziemlich stark und mehrere Minuten ohne Pause,meist kommt es dann hoch

Eohemalig*er NutzeTr (x#467193) hat geantwortet


Hast du diese exzessiven Hustenanfälle mit deinem Arzt besprochen? Wenn da herkömmliche, hustenstillende Mittel nicht genügen, frag ihn ob es da noch andere Möglichkeiten (zB mit Codein) gibt.

ACnni+Dacmiaxn hat geantwortet


Hab gestern ein Mittel mit Codein bekommen, allerdings hilft das scheinbar nicht genug, das erste Erbrechen gestern war um Mitternacht (2 Stunden nach Einnahme) und heute morgen. Die Einweisung habe ich jetzt zuhause und ich werd nervös... Ich will da gar nicht hin %:|

Evhemalviger Nut~zear (#m467x193) hat geantwortet


Geh hin, frei nach dem Motto "Augen zu und durch". Kann nur besser werden.

Gute Besserung!

A5nni^+Da"miaxn hat geantwortet


Danke,bin schon drin. Muss ja leider

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH