» »

Beeinflusst Heparin die D-Dimer ?

tFrauri&ger-8engexl hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Im Rahmen eines schnell Tests wurden die D-Dimer gemessen 1225, ich bekam Clexane und sollte den nächsten Tag nochmal ins KH ( ich habe keine Symptome , war Zufall das die Ärztin das machte)um eine Thrombose oder LE auszuschließen.

D-Dimer erneut bestimmt aber richtig im Labor die waren dann 604 und crp 10.

CRP ist bei mir immer 10 .

Thrombose wurde ausgeschlossen , CT wegen LE entschied man sich dagegen, da ich stille und das nicht gut wäre.

Man vermutet das der dimer erhöht ist noch von Geburt und Wochenbett ( Geburt vor 6Wochen).

Meine Frage können die dimer gesunken sein durch die Heparin Gabe ?

Bitte , ich möchte das nur wissen nichts anderes , da ich eine Angststörung habe und mich nicht verrückt machen will.

Also weiß jemand etwas darüber ?

Lg

Antworten
q:u3acks&alb erexi


Ja, unter Heparin sinken die D-Dimere.

turaurig8er-Xengexl


Okay ...

die Ärzte wussten das , dass ich Heparin bekommen hatte.

Hatte jetzt auf Onmeda gelesen , da antwortete ein Arzt der meinte Nein es würde sie nicht senken.

Habe keine Symptome.

Ajndr)ea197x7


Hallo ,

Da ich selbst schon 2 Embolien hatte und mich selbst spritze, gebe ich mal meinen Senf dazu.

Die D-Dimere können von Heparingabe nicht falsch negativ oder positiv sein. Obwohl es an ein Wunder grenzen würde, wenn unter Heparingabe eine Thrombose entsteht und damit die D-Dimere erhöht ist.

Da Deine Schwangerschaft nicht lange her ist, kann es sein, dass dieser Wert nur deshalb noch erhöht war. Da man in der Schwangerschaft mehr Fibrin bildet.

Es ist aber gut, wenn Du zur Sicherheit die Therapie solange weiterführst, wie vom Arzt angeordnet.

Wenn man einen Thrombos im Blut hatte, wird dieser durch das Heparin abgebaut, bzw aufgelöst (als wenn ein Knoten entwirrt wird ;-D) und natürlich sinkt somit auch der D-Dimere Wert wieder.

Alles Gute und kein Grund zur Sorge!

Andrea

q;uaecksnalberxei


Also nochmal genauer: D-Dimere sagen erstmal nur etwas über die Gerinnungsaktivierung aus. In jedem Körper wird ständig ein Gleichgewicht gehalten, so dass man weder "verblutet" noch das Blut "ständig gerinnt". Es liegt also in jedem Körper ständig eine gewisse Menge an D-Dimeren vor.

Sind die D-Dimere nun erhöht, so heißt das zunächst nur, dass das Gleichgewicht Richtung Gerinnung verschoben ist. Das kann z.B. aufgrund gewisser Umstände wie nach Operationen, in und nach Schwangerschaft etc.... sein, oder aber ganz lokalisiert wie z.B. bei Thrombosen.

Wird nun Heparin gegeben, so wird recht rasch das Gleichgewicht im ganzen Körper wieder in die andere Richtung verschoben, also die Gerinnung gehemmt. Dadurch sinkt auch der "Marker" für die Gerinnungsaktivität, die D-Dimere, ab. Das Ergebnis ist also nicht "verfälscht", sondern einfach Folge der Heparin-Wirkung.

So, genug geschlaumeiert ;-) . Für Dich bedeutet das: die erhöhten D-Dimere sind sehr wahrscheinlich noch Folge Deiner Schwangerschaft, Du hast keinerlei Symptome für ein thrombotisches Ereignis, eine Thrombose wurde ausgeschlossen - also überhaupt kein Grund zu Sorge!

Dass Deine D-Dimere gesunken sind, kann wie gesagt am Heparin liegen, andererseits wurden bei Dir auch zwei verschieden Laborverfahren angewandt, da können auch verschiedene Normwerte gelten.

Aber mal ne andere Frage: wieso wurde der Schnelltest überhaupt gemacht, wenn Du gar keine Symptome hast??

t&rau9rkiger-eXngxel


Hallo Ihr Beide,

Jetzt bin ich verwirrt Andrea sagt es wirkt sich nicht aus und du quacksalberei schreibst es wirkt sich aus... ???

@ quacksalberei

also wirkt sich das Heparin indirekt auf die dimere aus ?

Also durch die einmal Gabe am Abend 22 Uhr kann sich der Wert von 1225 am Abend bis morgens10 Uhr so weit senken und das passiert weil Heparin die Gerinnung hemmt und durch die gehemmte Gerinnung sinkt der Diemere ?

Also War für die Ärzte der Wert ja quatsch weil er ja keine Aussagekraft hat ? Und ich hatte schon gehofft das der Schnelltest mit 1225 einfach falsch war. Den die Ärztin meinte also bei uns ist er nur geringfügig erhöht, sie hätte müsst doch dann aber sagen das man den Wert vergessen kann.

Der Wert wurde gemessen weil ich nach einem Streit oder mitten in ihm schmerzen im Brustkorb und Rücken bekam und es sich anfühlte als hätte ich ein Korsett an, allerdings muss ich sagen ich leide unter Verspannungen und durchs stillen bin ich auch verkrampft. ..die schmerzen waren so wie muskelkater würde ich sagen.

Da ich Angst ums Herz hatte War ich beim Bereitschaftsdienst und die machte neben den Herzentzymen und EKG die Dimere mit.

Diese waren ja auffällig Alles andere nicht.

Lunge frei ,keine Atemnot oder sonstige schmerzen ...Schmerz auf Ansatz der Brüste mit Druck frontal auslösbar Ärztin meinte das ,dass eher auf muskuläre hindeutet.

Und ich sollte am nächsten Morgen ins KH wegen Ausschluss Thrombose und Lungenembolie.

Thrombose konnte in den Beinen ausgeschlossen werden nur eben Lungenembolie nicht weil eben ct nicht gut wäre für die stillende Brust man sagte mir wenn ich einverstanden wäre würde man das lassen , dass ct wenn man sich so alle Befunde im ganzen Anschaut.

Da ich das Risiko wegen stillen nicht eingehen wollte stimmte ich zu ...nun habe ich aber Angst es könnte doch eine LE sein diese Angst kam weil ich eben nun hier lese das der Wert eben durch das Heparin verfälscht wurde.

heparin brauche ich laut den Ärzten nicht weiter spritzen.

Denke jetzt hätte ich sollt doch ct machen lassen und egal wegen stillen, anderseits hätte doch die Ärzte dann nicht gesagt für die laktierende Brust sind die Strahlen schlechten ...würde akute Gefahr bestehen hatte man ct gemacht so oder so ? Oder? ,man hat sich extra mit dem OA besprochen.

Sorry fürs wirre Schreiben bin so durch den Wind...Achso ich hatte in der Schwangerschaft die dimere erhöht.

LG

t^raur~igeUr-en=gxel


Achso die Ärztin meinte sie sieht auch nichts für eine abgelaufene Thrombose. ..

Kann da überhaupt eine lungenembolie sein ? Ja oder wenn die Thrombose wo anders sitzt, sahs. ...

Herzecho letzten Dienstag hatte auch keine Thromben.

Die einzigen schmerzen sind so zwischen dem Busen bei Bewegung aber auch nicht immer....

q$uack7sal'berxei


Sorry, wollte Dich nicht verwirren...

Labore geben oft an, dass ein D-Dimere Test nicht mehr so aussagekräftig ist, wenn zuvor eine gerinnungshemmende Therapie seit mind. 24 Stunden erfolgt ist. Wie ich jetzt lese, waren das bei Dir "nur" 12 Std., also kannst Du dem Ergebnis im KH trauen.

In der Klinik haben sie die Sache ja sorgfältig besprochen, wenn da ein Anhalt für eine LE gewesen wäre, hätten sie sicher weitere Diagnostik durchgeführt, das nimmt keiner auf die leichte Schulter! Es ist halt so, dass D-Dimere oft NICHT wegen Thromose / LE erhöht sind, sondern - wie bei Dir in und nach Schwangerschaft.

Auch die Beschreibung Deiner Beschwerden klingt nicht nach LE. Hast Du die Beschwerden noch?

Mach Dir keine Sorgen!

t6raurigerc-engexl


Ja aber nur bei Bewegung also so muskelkater Gefühl auf dem Ansatz des Busen und so dazwisch oder Verspannungs Gefühl merk es auch im Rücken und ist halt unangenehm. . Halte aber fast den ganzen Tag meine Tochter im Arm und habe so auch keine angenehme Haltung ...kann aber ohne Schmerzen Atmen. ..

qIuackPsalb)eHrxei


Also zusammengefasst bei Dir: keine Schmerzen beim Atmen, keine Atemnot, Schmerzen v.a. bei Bewegung, kein dickes Bein, erhöhte D-Dimere in der Schwangerschaft, Herzecho unauffällig, Tochter rumtragen, stillen,...

Das klingt wirklich alles überhaupt nicht nach irgendeiner Thrombose oder Lungenembolie. Du beschreibst es ja auch sehr gut als "Muskelkatergefühl".

Also, freu Dich unbesorgt mit und über Deine Tochter!

AQn4dre#a197x7


Hallo,

Du hast uns da bissel falsch interpretiert. Ich habe schon sagen wollen, das sich Heparin auf die D-Dimere auswirkt, da es ja als Medikament für die Gerinnung verabreicht wird, wirkt es natürlich auch da und dann fällt der D-Dimere Wert im Blut, was dann nicht "verfälscht" ist, sondern zeigt, das sich der Vorgang wieder reguliert... und DAS IST AUCH GUT SO!!! :-)

Ich schliesse mich quacksalberei an. Da ich leider aus Erfahrung sprechen kann, Du hast absolut keine Symptome die auf eine Thrombose oder gar eine LAE hindeuten!!! Deine D-Dimere sind wie beteits erwähnt, durch die hormonelle Umstellung der Schwangerschaft erhöht.

So, nun wünsche ich Dir viele schöne Momente mit Deiner Tochter.

Und lass Dich zwischendurch mal vom Papa massieren... ;-)

LG

Andrea

t ra1urigerv-enguel


@ Ihr beide !!!

Ich Danke Euch von Herzen für Eure Worte @:) @:)

turauriFger-exngel


Hallo ,

Wollte noch wissen vereinzeltes Husten sowie Halsschmerzen und ein geschwollene Lymphknoten hat doch nix mit einer LAE zutun oder ? Mach mich doch sicher einfach nur verrückt? !

.

Hatte gestern noch schmerzen in der Rückseite vom Oberschenkel allerdings nur ein Punkt , kann es da sein das etwas übersehen würde , da US nur auf Oberschenkel sowie kniekehle und Wade. ..heute morgen war es weg , nun ist meine Angst das sich falls da war War schon gelöst hat...später tat dann ganzer Oberschenkel sowie Unterschenkel bis Fuß und eine pobacke , aber das ist wohl eher Ischias War auch nur für 2 Stunden oder so...ohje ich mach mich wohl gerade lächerlich und steigere mich da rein....tut mir leid

A9ndrjea1977


Hallo Engel,

trauriger Engel? Aber doch nicht, wenn man gerade Mama geworden ist, da solltest Du glücklich sein! ;-)

Ich denke, Du machst Dich jetzt aus Angst verrückt. Also bei den Schmerzen, die Du beschreibst, hätte ein Arzt die Thrombose ja von der Eingangstür aus gesehen. :-) Eine Thrombose äussert sich damit, dass betroffenes Gliedmaß sehr dick wird, sehr schmerzt und heiß ist. Das wandert auch nicht hin und her...

Ich hatte ja eine LAE, ich konnte nur ganz flach atmen, sobald ich normal atmete bekam ich Hustenanfälle. Des Weiteren hatte ich das Gefühl, als säße jemand auf meinem Brustkorb und ich hatte eine kleine Embolie!!!

Du hast beides nicht, Du steigerst Dich da in etwas rein. Da ich aber auch ängstlicher Natur bin, kann ich Dich verstehen. Ich würde morgen einfach zum Hausarzt gehen und diese Werte einfach nochmal prüfen lassen, erkläre Deine Bedenken und erwähne einfach zur Sicherheit nochmal die Symptome. Dann bist Du beruhigt.

Jetzt genieße den Adventabend mit Deiner Familie.

Liebe Grüße

Andrea

tXrauri:ger-)engexl


Meinst Du die Beschwerden wegen Halsschmerzen oder wegen Bein...bin jetzt noch mehr ängstlich weil Du meins das ich lieber nochmal zum Doc soll....

was mache ich wenn er weiter erhöht ist...hab so angst zu sterben wegen einer LAE ...überall steht das fasst 90% sterben. ..

Halsschmerzen werden immer doller, aber das hat doch mit LAE nix zutun oder ? Sorry fürs nerven. ..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH