» »

Blubbern im Brustbereich und spürbare Extrasystolen

J.a@n7x4 hat geantwortet


Wer hat das nicht?

Ich!

Ist ja jetzt nicht soooo normal.

Doch! Keine ES zu haben wäre nicht normal.

Wieviele von den Dingern hast Du denn so pro Stunde, oder Minute?

SIanni031x3 hat geantwortet


Das kann ich du nicht genau sagen. Ich versuche es ja zu verdrängen. Aber das ekg war nicht sooo auffällig. Ich bin wohl jemand der sehr auf seinen Körper achtet und dann schiss bekommt wenn was anders ist. Und daran muss ich arbeiten. Ist nicht so einfach.

Wenn ich z.b. denke, oh jetzt war aber stundenlang nichts, dann sind sie auch schwupps wieder da.

Blöd....

JianK74 hat geantwortet


Ja, vermutlich beobachtest Du Dich da wirklich zu sehr.

Aber ES sind wirklich ganz normal und so gut wie jeder Mensch hat sie und wenn es nicht gerade sehr viele sind (> 10.000 pro Tag oder so) muss man da auch nichts machen (sofern man ansonsten herzgesund ist).

HWybri[dX99 hat geantwortet


Nicht nur die TE wird hier lesen sondern auch andere Leute.. um die gehts eher. Eingie hier im Forum sind enorm schnell zu beunruhigen und es wirft sie dann wieder um Monate zurück. Daher finde ich Vorsicht mit diesem Thema wirklich besser.

Ich verstehe deine Argumentation nicht. Soll ich jetzt leuten friede-freude-eierkuchen vorgaukeln, nur damit andere leute keine panik bekommen? ganz ehrlich, da spuckt google gruseligeres zeug aus als "lass es untersuchen, in seltenen fällen ist da was". Fängt die übermäßige Rücksichtnahme jetzt hier auch schon an? Reicht schon das ich auf der Straße nichtmehr "Grüß Gott" sagen darf, weil ich damit ja jemandem an den Karren fahren könnte...

Das hier ist ein Laienforum, hier tauschen sich Laien aus. Zum einen ist nichts eine Diagnose, was hier irgendjemand schreibt, sondern nur tipps aus eigener erfahrung heraus. Das sollte man sich stets klarhalten. Und zum anderen wäre es falsch zu sagen, "wird schon nix sein", richtig ist "wird sehr sehr sehr wahrscheinlich nix sein"...

J`an7e4 hat geantwortet


@ HybridX99

Du magst das haarspalterisch finden, aber ich finde gerade die Unterscheidung, ob die ES für sich betrachtet gefährlich sein können, oder der relevante Punkt ist, dass sie, als Symptom, Hinweis auf eine (dann halt potenziell gefährliche) Grunderkrankung sein können (was ja auch der Grund für den Hinweis auf das Untersuchen-lassen ist), ziemlich wichtig.

Wenn man sagt "ES sind bei ansonstem gesunden Herzen niemals gefährlich" ist das doch kein Friede-Freude-Eierkuchen-Vorgaukeln, sondern eine Tatsache, die für einige Leute "kriegsentscheidend" ist. Es gab schon des öfteren Fäden von Leuten, die mühsam wieder Entspannung gewonnen haben, dann hier einen entsprechenden Satz gelesen haben und ängstlich geschrieben haben "nun hab ich hier gelesen, dass ES doch manchmal gefährlich sein können, und bin seit 2 Wochen wieder ganz ängstlich und nervös. Was soll ich denn nun tun", und das muss ja nicht sein, finde ich.

Du würdest doch auch nicht Leuten, die hin und wieder Niesen, sagen, lass es abklären, wird höchstwahrscheinlich nichts sein, aber ganz ganz vielleicht ist es doch eine Lungenentzündung? So in etwa sind normale ES doch einzuordnen. Und ob eine strukturelle Herzerkrankung vorliegt, wird in der Regel bekannt sein, a) weil die noch andere Symptome verursacht und b) weil jeder zumindest als Kind wohl mal irgendwie kardiologisch begutachtet wird. Angeborene Herzfehler dürften bekannt sein und erworbene machen sich immer durch noch viel mehr Symptome bemerkbar als nur Stolpern.

Kann es sein dass Du selber noch gar nicht ganz frei von Angst vor dem Gestolper bist? Du scheinst nicht so vollständig von seiner Harmlosigkeit überzeugt.

@ Sanni313

Was bedeutet denn "das EKG war nicht sooo auffällig"? "Ein bisschen auffällig" gibts ja eigentlich nicht. Entweder es findet sich was krankheitswertiges oder nicht.

S9anhni3,1x3 hat geantwortet


Das ekg war völlig normal, meinte der doc. Ich solle mir keine Gedanken machen und lernen damit zu leben.....

Ja, icherstehe das mit de Angst bekommen wenn man so was liest. Geht mir dann auch immer so.....

H5ybriXdXx99 hat geantwortet


Kann es sein dass Du selber noch gar nicht ganz frei von Angst vor dem Gestolper bist? Du scheinst nicht so vollständig von seiner Harmlosigkeit überzeugt.

Frei von Angst: Nein. Frei von Angst wegen dem Gestolper: Ja. Das habe ich im Griff. Mir bleibt zwar bei ganz krassen ES die luft kurz weg, aber ich weiß ja, wo es herkommt. Ich kann mich schon einstellen, wenn ich was blähendes esse, dass ich einige Zeit drauf starke ES haben werde.

Wenn man sagt "ES sind bei ansonstem gesunden Herzen niemals gefährlich" ist das doch kein Friede-Freude-Eierkuchen-Vorgaukeln, sondern eine Tatsache, die für einige Leute "kriegsentscheidend" ist.

Der terminus "ansonsten gesundes Herz" ist hier aber nirgends gefallen, wenn ich mich nicht täusche. Ja, die ES sind anzeichen und keine Krankheit, gebe ich dir ja recht. Aber wenn das Herz eben nicht untersucht ist (wovon die TE bis zu meinem damaligen Post nichts geschrieben hatte), müssen ES eben abgeklärt werden. Jetzt hat die TE gepostet, dass das EKG OK ist, damit ist definitiv geklärt, dass die ES keinen gefährlichen Hintergrund haben, damit ist das OK.

s gab schon des öfteren Fäden von Leuten, die mühsam wieder Entspannung gewonnen haben, dann hier einen entsprechenden Satz gelesen haben und ängstlich geschrieben haben "nun hab ich hier gelesen, dass ES doch manchmal gefährlich sein können, und bin seit 2 Wochen wieder ganz ängstlich und nervös. Was soll ich denn nun tun", und das muss ja nicht sein, finde ich.

Wenn man so darauf reagiert, sollte man sich vom Internet und von diesem Forum hier fernhalten. Ich kenne das von mir selbst, ich bin da auch anfällig drauf, habe aber gelernt, damit umzugehen und nicht gleich katastrophengedanken zu bekommen. Gib mal Extrasystolen auf google ein.

Da finde ich sofort sätze wie "können ausdruck von KHK sein", "könnte von einer Herzmuskelentzündung herrühren", "könnte dies", "könnte das". Ob ES nun ein Symptom oder eine Erkrankung sind, ist für mich in diesem zusammenhand absolut irrelevant. Es KÖNNTE unwahrscheinlicherweise was dahinterstecken, daher sollte man die ES checken lassen. Die TE hat das gemacht. Gut ist...

@ Sanni313

Hast du denn schon in erwägung gezogen eine Therapie wegen solchen Ängsten zu machen?

Was ich von deinem Arzt unverständlich finde ist, er verschreibt dir einerseits Betablocker, andererseits sagt er "leb damit". Bei dir liegt ja keine Erkrankung vor, du bist nur eine der Menschen, die eine ES halt spürt (haben tut sie jeder, spüren tut sie nicht jeder). Daher verstehe ich die Medikamentengabe nicht. Aber OK, ich bin ja auch kein Arzt. Vielleicht hat er ja gründe dafür...

Jsa[n74 hat geantwortet


Naja, gibt solche und solche Ärzte. Arzt denkt "ok, Patientin ist beunruhigt, also verschreib ich ihr was gegen die Symptome". Dass das auf Dauer eher kontraproduktiv ist, wird vielleicht nicht berücksichtigt.

Für mich sind ES wirklich eher Kategorie "Niesen".. ganz normale körperliche Vorgänge die wirklich keinerlei Krankheitswert haben. Ich finde nichtmal dass man sie abklären muss, sofern keine weiteren Symptome oder eine bekannte Vorerkrankung besteht. Anders siehts aus wenn man kaum welche hatte und abrupt sehr viele, oder wenn man im Ruhezustand kaum welche hat, aber dann viele unter Belastung.

Aber eigentlich sind wir uns ja auch einig ;-)

H7ybridaX99 hat geantwortet


Aber eigentlich sind wir uns ja auch einig ;-)

Denk ich auch. @:)

Skann1i31x3 hat geantwortet


Hallo Ihr Lieben!

Auch wenn ihr Euch mal uneinig seid/wart ich fand es sehr interessant. Und ja, es hat mich nun wirklich beruhigt zu lesen dass ES unter die Kategorie "niesen" gehört. *lach* Danke!

Mein Blutdruck war zu hoch und deshalb wohl auch die Tabletten. Aber damit geht’s mir schon besser wie vorher muss ich sagen.

@ Hybridx99

Ist schon irre, dass es jeder haben soll aber nur wenige merken es. Mein mann sagte auch, seitdem ich davon rede, merkt er das auch… ops… Therapie? Hoffe, das ich es selber in den Griff bekomme. Ich muss einfach nur ruhiger werden, wenn ich es mal wieder merke.

Okay, auf blähende Nahrungsmittel werde ich jetzt mal achten. Trinke auch schon fleissig Fenche-Anis-Kümmel-Tee (eigentlich liebe ich diesen Tee sogar ;-).

Ähhh was heißt "TE"?

Vielen Dank an Euch!

H`ybrid5X99 hat geantwortet


TE heißt Threadersteller, damit ist die Person gemeint, die den Faden eröffnet hat.

Du kannst auch mal ein ernährungstagebuch schreiben und suchen, ob du irgendwas nicht verträgst (z.B. Milch).

Gruß

S`axnnwi313 hat geantwortet


Die Idee mit dem Ernährungsplan finde ich nicht schlecht. Da denke ich mal drüber nach. Ich weiß, dass ich Schlangengurken nicht vertragen kann und übermässig viel Milch (jeden Tag Müsli z.B. ist etwas viel). Naja und viel Fett ist nicht so prickelnd. Ansonsten vertrage ich, glaube ich, alles.

Der Tipp mit dem Fenchel-Tee war übrigens klasse. Vielleicht bilde ich mir das ein, aber ich finde es ist ein bisschen weniger geworden :)^

Einen schönen Tag noch!

H_ybrpidlXx99 hat geantwortet


Fenchel-Anis-Kümmel löst auch die blähungen. Milch kann ein auslöser sein. Wenn du laktoseintolerant bist oder eine unverträglichkeit hast (sind 2 paar stiefel!) kann es zu stärkerer gasbildung kommen. Würde wieder für Roemheld sprechen. Nervige sache, aber harmlos. Wenn es massiv schlimm wird, kannst du auch Sab Simplex nehmen. Hat soweit ich weiß keine Nebenwirkungen und löst nur die gasbläschen auf, sodass sie besser "durchmarschieren" können und es keinen gewaltigen stau mehr gibt.

S_annxi313 hat geantwortet


Moin!

Ja, ich bin mir noch nicht sicher ob es eine laktoseintoleranz ist oder eine unverträglichkeit. Mal sehen, wie ich das testen kann. Das einzige was ich von Milch bekomme, sind ganz kleine weiße "Flecken" im Gesicht. Sehen aus wie kleine Pickel, gehen aber einfach nicht weg. Muss mal zum Hautarzt damit.

Danke für Deine Hilfe.

Schönes Wochenende!

H6ybriJdxX99 hat geantwortet


Das jemand weiße Pickel von Milch bekommt, ist mir neu... Vielleicht hat dein Körper die Calciumdepots außen *gg*. Wird wohl eher eine harmlose Hautkrankheit sein. Ich bekomme die weißen Pickelchen im Winter generell, wenn meine Haut Furztrocken wird...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH