» »

Plötzliche Ohnmacht mit Erbrechen. Hilfe was ist das?

h[e+nr,ysmuxm hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe totale Angst um meine Mutti. Vor ein paar Tagen hatte sie beim Gassi mit ihrem Hund eine Art Schwächeanfall. Sie hatte Schwindel, Übelkeit und allgemein fühlte sie sich schwach. Sie war vorher zügig gelaufen. Als sie sich hinsetzte wurde alles sofort wieder normal. Man konnte merken, dass ihr die Situation schon Angst gemacht hat.

Heute komme ich nach Hause und Mutti lag auf dem Sofa. Das Gleiche ist wieder passiert. Diesmal ist sie aber tatsächlich ohnmächtig geworden, direkt danach musste sie sich heftig übergeben. Die Ohnmacht dauerte wohl nur Sekunden. Vorher hatte sie auch noch Kurzatmigkeit.

Zur Vorgeschichte: meine Mam hat eine Krebserkrankung in Remission. Seit kurzem nimmt sie bisoporolol weil der Blutdruck zu hoch war.

Hab total Angst!

Antworten
Bde>nitaxB. hat geantwortet


Das würde ich abklären lassen statt hier rumzuspekulieren und in eine Glaskugel zu gucken.

Warum geht man mit so was nicht in eine Klinik? Oder ruft einen Bereitschaftsarzt nach Hause, der sich dann GEdanken machen kann, um was es sich handeln könnte??

hbenr4ysmuxm hat geantwortet


Weil meine Mutter das unbedingt nicht will da jetzt alles wieder normal ist. Morgen früh werde ich sie wohl zur Notfallpraxis bringen. Trotzdem hab ich total Angst.

mzorix. hat geantwortet


Aber gerade aufgrund deiner großen Angst (und auch die deiner Mutter) hätte ich sie mir schon lange geschnappt und wäre ins Krankenhaus gefahren, ob sie nun will oder nicht, immerhin liegt eine schwere Vorerkrankung vor ...

Morgen früh solltet ihr auf jeden Fall handeln, egal wie es ihr dann geht. Es abklären zu lassen, ist so oder so besser und ihr könnt beruhigt aufatmen, wenn nichts Schlimmes festzustellen ist.

Alles Gute für euch! :)*

m6orix. hat geantwortet


P.S. Es könnte natürlich an dem Blutdruckmedikament liegen ... falsche Dosis vielleicht, aber das kann euch nur ein Arzt beantworten und gegebenenfalls anders dosieren.

Bei meiner Tante war das anfangs so, allerdings nur mit starkem Schwindel und Übelkeit/Brechreiz, Ohnmacht ist da noch eine andere Kategorie.

kqlein&er_dBrach]enstxern hat geantwortet


Evtl. ist das Blutdruckmedikament zu hoch dosiert ???

Ich hab z.Z. einen schweren grippalen Infekt und eh niedrigen Blutdruck und bin daher gestern auch fast umgekippt und danch musste ich auch fast ko****. Wie immer, wenn es mir den Kreislauf zusammen haut.

mnori. hat geantwortet


@ henrysmum

Wie geht's denn deiner Mutter inzwischen? Wart ihr beim Arz/im Krankenhaus? Ich hoffe, es ist alles ok!? :)*

w[iDntersuonne 0x1 hat geantwortet


Sowas können bei Frauen auch Anzeichen eines Herzinfarktes sein, daher unbedingt zum Arzt!!!

SWteph-Bvounxty hat geantwortet


Ich kann Dich verstehen, dass Du keinen Notarzt geholt hast oder sie zur Klinik gefahren hast. Ich selbst habe so ein "Exemplar" von Mutter, die sich mit Händen und Füßen wehrt und auch richtig garstig werden kann, wenn sie nicht will. Sie hat in ihrer Erkrankungsvorgeschichte ebenfalls eine (bestehende) Krebserkrankung und stand während eines sechswöchigen Klinikaufenthaltes mehr als einmal auf des Messers Klinge - und seit dem "geh ich da nicht mehr hin" ... letzten Januar hatte sie ganz heftig den Norovirus - natürlich an einem Wochenende... denkt ihr, wir hätten einen Arzt holen dürfen? Oder sie am Folgetag zu ihrem Onkologen bringen (immerhin hat sie auch ihre Chemo, Blutdruck, Marcumar, etc. nicht bei sich behalten können) ..... FEHLANZEIGE...

Wenn mir dann jemand sagt "ich würde sie das nächste mal sofort in die Klinik bringen oder einen Arzt rufen" - derjenige hat nicht so eine Mutter.... ;-)

Vielleicht ist es auch dieser Luftdruckwechsel? Mein Sohn (7) wäre letzten Samstag auf fast umgekippt. Seine Gesichtsfarbe wechselte in weiß - Lippen weiß, Hände weiß & kalt,....er hatte richtig abgebaut. Keine Ahnung was es war - wir waren montags sofort beim Kinderarzt und der meinte, es ginge derzeit ein Virus herum, der so eine Schwäche macht. Es kam Gott sein Dank nicht wieder......

mhorix. hat geantwortet


Wenn mir dann jemand sagt "ich würde sie das nächste mal sofort in die Klinik bringen oder einen Arzt rufen" - derjenige hat nicht so eine Mutter.... ;-)

Naja, ich hatte so eine Oma. Die hab ich mir dann einfach geschnappt und ins Auto verfrachtet :=o oder unseren Hausarzt verständigt, der dann zu uns kam. Letztlich war sie im Nachhinein dann doch immer froh, denn die Angst geht ja nur weg, wenn nachgeschaut wurde ...

SEteph-5Bouxnty hat geantwortet


Meine Mutter würde wochenlang kein Wort mit mir reden! Mich anpflaumen, sie wäre doch nicht unmündig und richtig richtig giftig werden... kein Spaß. Außerdem ist sie ja "erst" 62 - und ein wahrer Giftzwerg ;-) ;-D ]:D Ich habe mit meinen 43 Jahren noch immer einen höllen Respekt vor ihr |-o

m2orix. hat geantwortet


Ok, in dem Fall ... :=o

Ich hatte einfach immer Angst, mir hinterher vielleicht Vorwürfe machen zu müssen, daher war's mir erstmal egal, wie sie danach reagieren würde, aber ich hatte ja immer Glück.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH