» »

Ständig Herzrasen, Herzklopfen, Angst vor Herzkrankheiten

uNrbayexr123 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

zunächst möchte ich mich schon einmal im voraus bei allen bedanken, die sich mein Anliegen durchlesen und probieren mir zu helfen.

Angefangen haben meine Probleme vor ca. 2-3 Monaten. Damals war es so, dass ich jeweils nach 2 längeren Nächten mit zugegeben recht hohem Alkoholkonsum und auch sehr wenig schlaf, am nächsten Tag total Herzrasen bekommen habe (puls ca. bei 150-180 im Bett liegend). Nach dem ersten, schlimmeren Vorfall war ich sogar auf der Notaufnahme im Krankenhaus (inkl. EKG, Blutabnahme, etc...), beim zweiten mal beim Hausarzt. Als mir beide gesagt haben, dass das wohl folgen von den Partys sind und sie bei mir sonst nichts besonderes feststellen können, habe ich mir auch weiter nichts mehr gedacht. Ich trinke seitdem keinen Alkohol mehr, versuche etwas mehr als meine 5-6 Stunden zu schlafen und habe eigentlich gehofft, dass das Thema erledigt ist.

Leider war das nicht so. in den folgenden Wochen hatte ich dann zwar nicht mehr diese Probleme mit dem Herzrasen, allerdings habe ich vermehrt auf mein Herz geachtet und festgestellt, dass mein Puls in ruhesituationen oft bei 80-90, beim normalen spazierengehen oft sogar bis zu 120 war. Da dachte ich mir dann einfach, dass das alles vielleicht von den letzten stressigen Tagen in der Arbeit und den ständigen Gedanken daran kommt. Kurz vor Weihnachten war ich dann auch beim Kardiologen, welcher mir nach EKG und Ultraschall ein top fites Herz bestätigte und hinter meinen Problemen ebenfalls Stress und wenig Schlaf vermutet. Ich habe mir also über Weihnachten und Silvester einfach mal ein paar richtig ruhige Tage mit viel Schlaf und 0komma0 stress gemacht. In dieser Zeit war soweit auch alles gut und ich habe wirklich gehofft, dass 2015 wieder alles ist wie zuvor.

Leider war das auch diesmal nicht der Fall. Die Ganze Situation hat sich zwar verändert, ob ich das allerdings als Besserung oder eher als noch schlimmer sehen soll, weis ich ehrlich gesagt selber nicht. Dieses plötzliche Herzrasen, welches mir so richtig Angst gemacht hat, habe ich zum Glück schon länger nicht mehr gehabt. Ich mache seit Januar auch wieder regelmäsig Sport und habe dabei keine Probleme.

Allerdings achte ich seitdem immer auf mein Herz und habe so eine Innere Unruhe. Mein Puls ist soweit die meiste Zeit auch normal (ca. 60 wenn ich abends und morgens im Bett liege, ca. 80 wenn ich unterm Tag am Arbeitsplatz bin und mich hin und wieder bewege und ca. 100 oder leicht drüber wenn ich gehe oder mich einfach normal bewege). Was ich aber jetzt sehr oft habe ist, dass ich wenn ich aus dem Bett aufstehe, bzw. einfach nach längerem sitzen von nem Stuhl aufstehe, mein Puls sofort kurz auf 100-120 hoch geht und mein Herz richtig kräftig schlägt, sodass ich es im ganzen Körper spüre. Ob das früher auch so war weis ich nicht, aber ich habe es zumindest nie wahrgenommen. Dazu kommt, dass ich jetzt einfach sehr oft an mein Herz denke, oft eine Art Engegefühl in mir spüre und mir dann immer einrede, dass irgendwas nicht passt. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich diese Probleme vor allem Morgens habe. Im Laufe des Tages normalisiert sich das Ganze zum Glück weitestgehend. Was ich allerdings die letzten Wochen noch zusätzlich bekommen habe ist, dass ich v.a. Morgens sehr oft Kopfschmerzen und hin und wieder auch Bauschmerzen bekomme. In wie weit das zusammen passt, weiß ich leider nicht. Vielleicht liegt das ja einfach nur am Wetter oder so.

Außerdem wache ich nachts jetzt oft 1-2 Mal auf und spüre dann auch wieder mein Herz kräftig schlagen. Bisher habe ich das nie gehabt und habe jede nacht wie ein Stein durchgeschlafen.

Kennt diese Probleme jemand, bzw. kann mir jemand damit helfen??

Ich kann nicht sagen, ob mit mir zurzeit wirklich etwas nicht stimmt, oder ich mir das alles nur einrede. Ich will zurzeit einfach nichts mehr als einfach wieder ohne diese ganzen Probleme zu leben!!

Vielleicht noch ein paar Infos die nützlich sein könnten:

Ich bin 23, normalgewichtig, rauche nicht, mache normal 2-3 mal die Woche Sport und lebe an sich auch recht gesund. Ich trinke viel (also Wasser) und esse auch viel Obst, Gemüse, etc... Mein Blutdruck ist im oberen Normalbereich. Stress habe ich in der Arbeit vor allem schon etwas mehr. Was Krankheiten angeht bin ich auch leider recht ängstlich.

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!!!

Antworten
Pcua


Du verträgst Alk nicht, Dein Herz findet eine Überdosis nicht toll. Du konzentrierst Dich seitdem auf Dein Herz und hörst "die Flöhe husten", etwas anderes ist da jedenfalls nicht zu erkennen.

Du hast Stress, das kommt hinzu, wurdest aber untersucht, und alles war okay; trotzdem ist dies leider keine Entwarnung aus Deiner Sicht. Das ist schon ein bisschen bedenklich, meine ich. Achte darauf, dass Du jetzt keine Angststörung entwickelt, so beginnt diese häufig. Es gibt Herzneurosen, die sich allein aus Angst heraus entwickeln, dabei ist das Organ gesund, trotzdem ist der Patient krank durch die Panikstörung.

Ich rate dazu, Dich abzulenken, Dich möglichst nicht mehr ständig zu beobachten, und den Alk zu reduzieren, besonders auf Partys.

u$rb5ayxer123


Hallo Pua,

richtig, so wie du das beschreibst ist es auch tatsächlich. Alkohol trinke ich seitdem gar nicht mehr, nur dieses ständige daran denken macht mich wahnsinnig. Es gibt so Tage da achte ich gar nicht drauf, und dann plötzlich merke ich mal, dass mein puls etwas höher ist und sofort mache ich mir Gedanken, was mit mir los ist.

Aber wie kann ich das beenden? Teilweise ist das sofort mein erster Gedanke am Tag....

PXua


Hallo urbayer,

weil ich das auch kenne, also Ängste um das Herz, kann ich Dir sagen, wie ich es mache.

Daran zu denken, kann man kaum verhindern. Aber ich lenke mich immer wieder sofort ab, und zwar sobald ich merke, ich horche wieder in mich hinein und denke über Puls und Herz nach. Außer nachts gelingt das auch meistens, und wenn es mich dann gelegentlich doch packt, stehe ich lieber auf und lese oder schaue für eine halbe Stunde fern.

Was ich noch mache: Ich "rede mit meinem Körper", denke also bewusst beruhigende Gedanken in Richtung Herz; klingt vielleicht komisch, funktioniert aber.

Kannst Du Deinen Stress etwas reduzieren? Das wäre schon gut, denn auch Stress fördert Ängste.

MGoZndmenxsch


Hallo urbayer,

deine Symthome kenne ich und es ist auch bei dir die Psyche!

Ich hatte soeine Phase letztes Jahr über mehrere Monate. Ich bin fast wahnsinnig geworden. Auch in Verbindung mit Alkohol merke ich Extrasystolen und auch mal plötzliches Herzrasen. Ich trinke alle 2 Monate mal Alkohol, meide ihn sonst aber komplett. In dieser Zeit gehts mir sehr gut und ich bin gesund. Ich habe mich komplett checken lassen. Bei einer größeren Untersuchung (die zwar schon 4 Jahre her ist) wurde mir bestätigt das mein Herz top gesund ist.

Eine Untersuchung letztes Jahr hat das gleiche ergeben.

Man hört ständig auf sein Herz wenn man die Zeit dafür hat. Ich merke nichts davon, wenn beschäftigt bin.

Ich habe letztes Jahr ein Psychotherapie angefangen und diverse Übungen gelernt. Im großen und ganzen gehts mir wieder sehr gut. Vorgestern habe ich aber mal wieder etwas mehr getrunken und war leicht angetrunken. Sofort hatte ich leichte Extrasystolen und auch gestern rumpelte es in der Brust. Heute geht es wieder und ich fahre den Konsum von Alkohol weiter runter. Ich will keine Diskussion anregen á la "Hör doch ganz auf". Ich trinke, wie gesagt, sehr wenig. Die paar Male die ich im Jahr angetrunken bin, kann man an einer Hand abzählen. Dann macht es leider auch Spass, in geselliger Runde ein Bierchen zu trinken.

Also: Kopf hoch und such die unter Umständen auch Hilfe. Dort lernst Du damit umzugehen und Du lernst, dass Du gesund bist!!!

Zur Beruhigung lass dich nochmal beim Herzspezialisten untersuchen, mach ein 24h-EKG.

uWrbayxer123


Hallo Pua,

deine Tipps hören sich schon mal super an, danke.

Wenn ich wirklich abgelenkt bin, dann denke ich auch überhaupt nicht daran. Wenn ich z.B. beim sport war, und danach schön entspannt auf der Couch liege, dann verschwende ich auch keinen Gedanken daran. Nur manchmal nehme ich halt irgendeine ungleichmäßigtkeit o.Ä. wahr und dann bin ich auch beim lesen odern fernsehn immer halb in Gedanken über mein Herz.....gibts da nen Trick?

Der Stress ist mal mehr mal weniger, das kann ich leider nicht wirklich steuern....

Hallo Mondmensch,

hast du vielleicht auch noch ein paar Tips, wie ich das ganze überwinden kann?

Ich weis ja eigentlich dass ich gesund bin und dass ich mir das ganze nur einrede, nur einfach aufhören kann ich damit auch nicht....

Der Alkohol war denke ich auch nur einmal der Auslöser. Als ich die Probleme zum ersten mal hatte, hab ichs wirklich übertrieben und der Körper hat sich wohl mal gemeldet. Beim zweiten mal wars wohl nur der Gedanke an den Alkohol und seitdem trinke ich eh nichts mehr.

P\uxa


Hallo urbayer,

lenkt Dich vielleicht Surfen im Web mehr ab als nächtliches Lesen und TV? (Aber bitte nicht durch Googlen nach den Symptomen "ablenken", das funktioniert eher weniger ;-) )

Mir hilft am allerbesten, raus zu gehen an die frische Luft und einen Spaziergang zu machen - nachts natürlich nicht unbedingt eine Option. Obwohl für Dich als Mann schon machbar …

Duschen fällt mir noch ein als mögliche Ablenkung. ":/

Schade, dass Du am Stress nicht drehen kannst.

u!r)bayOer123


Hallo Pua,

ich denke ich probiers mal mit video spielen oder sowas in der Art. Ich brauche halt etwas das mich richtigt beschäftigt und nichts das so nebenbei läuft. Danke für deine ganzen Tips!!

Naja das mit dem Stress gehört halt leider zu meinem Job. Auf kurz oder lang will ich zwar etwas anderes/eigenes machen, das mir auch richtig Spaß macht, aber im Moment geht das leider nun mal noch nicht...

PSua


Hallo urbayer,

:)^ Spiele sind eine supergute Idee! Zur Not Sudoku oder irgendwas, auf dass man sich richtig konzentrieren muss!

Auch ruhig mal in Deine Psyche gucken, ob da vielleicht irgendwas brodelt … (Krankheitsfurcht hat angeblich etwas mit unbewusster Angst vor "Strafe" zu tun.) Nur so für Dich, brauchst Du ja hier nicht zu erzählen.

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH