» »

Eisenwert

muandyxsu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Eisenwert liegt bei 42ug/dl.

Laut Labor Normalwert 60-180.

Bin auch ständig müde.

Kann das an dem Eisenwert liegen?

Muss nochmal einen Termin bei meiner HA machen.

Hb ist 12,0

Gruß

Antworten
N?iet~zschnesNase


Ja, ein zu niedriger Eisenwert äußert sich häufig durch Müdigkeit.

m1usicu$s_6x5


... wobei ständige Müdigkeit natürlich auch noch viele andere Ursachen haben kann.

Laut [[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_eisen.htm dieser Seite]] wäre der Eisenwert 42 µg/dl bei einer Frau gerade noch im Referenzbereich. Aber etwas wenig ist es schon.

Du könntest darauf achten, mehr [[http://www.eisen-netzwerk.de/eisen/ernaehrung-nahrungsmittel.aspx eisenreiche Lebensmittel]] zu essen. Die Resorption des Eisens wird durch zeitnahe Zufuhr von Vitamin C verbessert, z.B. etwas Orangensaft zum Essen (es muß nicht so sehr viel sein) oder Zitrone, oder Präparate mit Vitamin C. Eher zu meiden sind hingegen Kaffee und schwarzer Tee.

Hzarmo*nie1x976


Meine Vorposter haben völlig recht. Falls es sich bei dem angegebenen Wert um das Serumeisen handelt, ist der Wert in Bezug auf Eisenmangel jedoch nur sehr wenig aussagekräftig.

Die Werte Ferritin, Transferrinsättigung und CRP sollten ermittelt werden. Ein HB von 12,0 kann auch auf einen Eisenmangel hindeuten.

Tipp: Das Ferritin (Speichereiweiß) sollte unabhängig vom angegebenen Labor-Referenzwert dauerhaft bei rund 50 liegen. Erfahrungsgemäß bilden sich Symptome dann zurück. Vit B12 und Folsäure spielen beim Eisenstoffwechsel auch eine wichtige Rolle.

Eisenpräparate können üble Nebenwirkungen haben, die man mit ein paar Tricks ein bisschen verringern kann. Bei Bedarf kann ich Dir gerne meine Tipps weitergeben. Milchprodukte und Eisen sollten beispielsweise nie zusammen verzehrt werden, da Calcium die Eisenaufnahme hemmt. Abschließend: Bei Eisenmangel handelt es sich um ein Symptom, nach der Grunderkrankung, die das Symptom Eisenmangel ausgelöst hat, sollte geguckt werden. Bei mir stellte sich heraus, dass ich Bluterin bin.

Alles Gute!!! *:)

S-uRenneSli78


Huhu

Ich leide auch immer wieder an Eisenmangel.

Bei 42 kann man mich schon nicht mehr gebrauchen ;-)

Ich bin dann auch total müde, schwindlig, nicht belastbar und komme sehr schnell ausser Atem z.B. beim Sport.

Am besten ist es aber du gehst in ein Eisenzentrum: [[http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/]]

Da wird dir sicher kompetenter geholfen. Die meisten Hausärzte warten viel zu lange ab oder finden 42 ist noch okay obwohl man sich schon schlecht fühlt. Kann dir X Storys dazu erzählen :-(

m+and.yxsu


Hallo,

ich hatte vorige Woche eine MAgen/Darmspiegelung.

Es ist eine GAstritis und wohl auch eine Duodenitis, mehr weiß ich noch nicht, habe am Donnerstag einen Termin bei meiner HA.

Gruß

mPanxdysu


Die HA hat gesagt, das der Eisenwert nichts aussagt ohne Ferritinwert.

Dann hat sie noch gesagt, das noch andere Untersuchungen gemacht wurden bei der Magen-Darmspiegelung außer der Biopsie ( die in Ordnung war). Hat nicht gesagt, welche.

Habe nur den vorläufigen Bericht, da die Schreibraft krank ist, ist der Brief noch nicht fertig.

Der CRP ist bei 8.

Gruß

Aylex3andrgaT


Ich hab zur Zeit einen Eisenwert bei unter 30ng/ml und bin während der Arbeit eingeschlafen, in der Strassenbahn... hab mich nur noch durch den Tag gequält. Wichtig ist auch der B12-Wert. Ich würde Dir eine Behandlung mit Eisentabletten empfehlen. Ich hab momentan Eisentabletten und B12-Spritzen und es ist eine andere Welt... ein anderes Leben wenn man wach ist.

mVandyxsu


Hallo,

die Biopsie war wohl in Ordnung.

Ich habe oft ein Globusgefühl ohne Schluckstörungen. Kann das von der Speiseröhrenentzündung kommen?

Dazu habe ich nach dem Stuhlgang hellrotes Blut am Toilettenpapier.

Ich denke, vll. sind es Hämorrhiden, aber das hätte der Arzt doch bei der Colo gesehen.

Die HA hatte noch keinen vollständigen Bericht außer Kurzbrief und Biopsieergebniss.

Sie hat mir auch kein Blut abgenommen wegen Ferritinspiegel.

Gruß

HVarm^onie197x6


Ferritin kann jeder Allgemeinmediziner/Hausarzt machen. Transferrinsättigung und CRP auch. Ist problemlos möglich. Da würde ich echt dran bleiben. Es könnte sein, dass einige Deiner Probs mit einem Eisenmangel in Verbindung stehen.

Ein kleiner Tipp noch: Du schreibst: "war wohl in Ordnung". Bitte um die Aushändigung der Befunde. Ich bin der Meinung, dass Patienten Bescheid wissen sollten. Eigentlich sollte ein Arzt das befürworten und Laborzettel sowie Befunde aushändigen.

LG

mzandyxsu


Hallo,

sie haben gesagt, das die Biopsie in Ordnung war.

Gastritis und eine Entzündung im Zwölffingerdarm.

Ich habe auf den Laborwerten gesehen, daß das Eisen niedrig ist, hat niemand was gesagt.

Ich habe meiner HA 3 x gesagt, das der Wert niedrig ist, dann hat sie geguckt, meint, ohne den Ferritinwert ist das nicht aussagekräftig.

Aber auf die Idee den Wert zu bestimmen, ist sie auch nicht gekommen.

CRP war im KH bei 8.

In dem Kh war einiges merkwürdig, haben vergessen mir einen Stuhltest zu geben usw., soll die HA machen.

Den Brief hat die Ärztin noch nicht, ich sollte da anrufen wegen dem Brief.

Die Schreibkraft war krank, Brief noch nicht fertig.

Gruß

s[ulpemr08x15


Ich bin im Dezember 2013 umgefallen im Büro und mit dem Notarzt ins Krankenhaus. Dabei wurde festgestellt das ich fast kein Eisen mehr im Blut hatte . Wert war bei 5 und normal ist ja 60-300. Durch den niedrigen Eisenwert bildeteten sich keine roten Blutkörperchen mehr und mein Blut wurde immer niedriger. Es war 5 vor 12 sagten die Ärzte und ich hätte auch sterben können.Ich bekam dann Bluttransfusionen um die roten Blutkörperchen wieder aufzufüllen und bin dann im Januar 2014 zur Eiseninfusion. Tabletten bauen fast kaum Eisen auf und sind meist sehr unverträglich.

Insgesamt bekam ich 14 (!) Eiseninfusionen und hatte einen mitleren Eisenwert. Das hielt bis Januar 2015 und bei der Kontrolle war ich schon wieder zu niedrig. Deswegen wieder 10 Infusionen und jetzt geht es mir wieder besser.

Alle Untersuchungen bei mir warum der Eisenwert zu niedrig ist verliefen ins Leere. ich verliere kein blut im Stuhl und auch der magen ist okay.Man fühlt sich schlapp ohne Ende und die Beine können kaum die Treppen laufen. Ich kann nur jedem Empfehlen einmal im jahr den eisenwert mit Langzeitdepotwert messen zu lassen. Weil viele meinen Sie haben Burn Out und es liegt an der Volkskrankheit Eisenmangel. Gibt es hier noch user mit chronischem Eisenmangel ?

cDhnopxf


Ähm ja, man kanns auch übertreiben. Man stirbt nicht gleich wegen einem zu tiefen Ferritin. Ich selber bin monate- bis jahrelang mit einer Eisenmangelanämie rumgelaufen (Ferritin im Blut nicht mehr nachweisbar, Hb viel zu tief) und ich war sicherlich nicht in Lebensgefahr. Des Weiteren sind die genauen Referenzwerte umstritten. Ab 60 ist schon sehr hoch angesetzt, gewisse Labors setzen den Wert bei 15 an. Auch dass Eisentabletten "meist unverträglich sind" ist so nicht richtig. Sie können zu Verdauungsbeschwerden führen, machen dies aber meistens nicht, vor allem wenn man sie korrekt einnimmt.

@ mandysu:

Es ist absolut richtig, dass der Ferritinwert betrachtet werden muss und nicht der Eisenwert. Der schwankt und ist abhängig davon was du gerade gegessen hast. Aber der Ferritinwert scheint ja kaum dein Hauptproblem zu sein.

sYupEer0L815


@ mandysu Leider ist das keine Übertreibung. Wenn du mit 5 Langzeitwert rumläufst und keine roten Blutkörperchen mehr produzierst und deswegen Dein Blut immer weniger wird. Dadurch kein Sauerstoff im Blut hast , kaliummangel dazu bekommst versagt dein Organismus.

Das ist mit mir passiert und es war 5 vor 12. ich gebe dir Recht nur mit Eisenmangel stirbst du nicht, aber auf dauer kommen dadurch andere Mängel die schwerwiegender sind. Ich bekam 5 Bluttransfusionen mit roten Blutkörperchen um mich wieder aufzubauen und das fehlende Blut zu ergänzen.

Dann halt jede Menge Eiseninfusionen und jetzt sind die roten Blutkörperchen stabil und Blut ist genug im Körper.

Ich kann nur jedem raten das nichtt zu unterschätzen mit dem Eisenwert.

s1up$er08x15


Die Roten Blutkörperchen werden vom Rückenmark produziert. Das Rückenmark benötigt dazu Eisen aus dem Speicher des Menschen. Ist zuwenig Eisen da werden auch zuwenig rote produziert und das Blut immer weniger. Ist ein prozess von ca einem Jahr.

So wurde mir das im Krankenhaus erklärt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH