» »

herzstolpern ergebnis lekg hilfe

moee|f091x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forum Mitglieder, ich habe mich eben hier angemeldet, und hoffe ich finde welche die mir etwas helfen könnten.

Ich leide unter 2 wochen unter Herzstolpern,diese zeigen sich an extraschlägen einzeln, oder manchmal sogar 8-10 schläge innerhalb 2 sekunden, die ich sehr hart empfinde sag ich mal.

Durch die Angst wegem Herz war ich deswegen schon 3 mal im Kh, 1 mal bei meinem Hausarzt,der mir ein LZ ekg und normalen ekg schrieb, Blutentnahme erfolgte auch ( ein kleines )

weder die Ekgs noch Lekg zeigt annomalien auf,

auf dem Lekg sind 6 swes und 3 ves aufgezeichnet, dass wäre nicht schlimm und ich brauch keine Tabletten etc.

Nun an dem Tag mit dem Lekg hatte ich diese Stolpern fast gar nicht gespürt, kann es nun sein dass dieses Lekg dann keinen wert hat ? Vllt sind die Extrasystolen die ich vermehrt spüre, gefährlicher und anderer natur ??

DIese Fragen häufen sich bei mir, mein Hausarzt hat sich dazu nicht geäußert,ausser dass alles ok ist und dass es vergehen sollte.Er hat weder schilddrüße untersuchung veranlaßt sonst noch etwas.

Ich habe auf eine Faus einen termin beim Kardiologen und endokronologen gemacht.

Nun zu mir Privat , ich bin 30 Jahre alt, habe 2 kinder,eine 6 und der kleine 1.

Bin grad in Elternzeit,klar stress hab ich genügend, aber nicht mehr wie vor 2 Wochen,deswegen wundern mich die symptome.

Meinem Schwager wurde grade ein schwaches Herz diagnosiziert, dass nur zu 25 % schafft.

Meine Cousine hat einen Stent,wegen angeborenem Herzfehler, naja und ich habe auch eine Angststörung, die ich eigentlich gut im Griff hatte.

Soll ich dass jetzt so beruhen lassen bis zu den terminen, ich zerbrich mir den Kopf und habe angst dass ich irgendwann nicht mehr aufwache und meinen kleinen sind auf sich selbst gestellt :°(

Antworten
m[eefL09M1x4


Und ergänzend an dem tag hab ich

HF maximal 117

mittel64

minimal 49 ( in der nacht )

auf dem Befund steht vereinzelte Ves und Sves ohne maligne HRST oder Pausen

DAnke für Antwortenn :-)

KSiral=ou


Hallo ich kann Dich gut verstehen ich hatte dieses extreme Herzstolpern 4 Monate lang. Habe dann andere Schilddrüsentabletten bekommen und trotzdem hörte es nicht auf. Nun sättige ich Vitamin D, Eisen (ganz wichtig für den Herzrhytmus) Magnesium und nehme dazu noch 2 mal 2 Tabletten Tromcardin. Seit fast 2 Wochen habe ich Ruhe. Lass Dein Blutbild checken aber auf die Extrawerte achten Mineralstoffe sind meist schon mal im Keller und dadurch kann das auch der Auslöser sein. Halte mich auf dem Laufenden wünsche Dir alles Gute. L.G.

IAceLaRdy_R5x0


Dein Langzeit-EKG hat einen absoluten Normalbefund, dahingehend war nichts Gravierendes, wie Du ja auch schon weißt. Leider haben es diese "gutartigen" Extrasystolen oft drauf, unter Beobachtung nicht stattzufinden.

manchmal sogar 8-10 schläge innerhalb 2 sekunden,

Das könnte eine Salve gewesen sein. Auch nicht schlimm, aber unangenehm, weil einem dann sofort die Luft subjektiv wegbleibt, der Bltudruck sackt kurz ab.

Wenn die Blutwert für Schilddrüse und Elektrolyte stimmen, könntest Du es mit alternativen Dingen versuchen wie Bewegung oder Entspannungstraining. Achte nur bitte darauf, dass Deine Angststörung sich nicht darüber ausweitet.

Meinem Schwager wurde grade ein schwaches Herz diagnosiziert, dass nur zu 25 % schafft.

Dieser Pumpschwäche muss eine andere Erkrankung zugrunde liegen als Ursache, das hat mir Deiner Problematik nichts zu tun.

Meine Cousine hat einen Stent,wegen angeborenem Herzfehler

Ein Stent soll einen Engpass in einem Gefäß offen halten; auch dies hat nichts mit den ES zu tun.

Der Kardiologe kann allenfalls mal ein 72-Stunden Langzeit-EKG machen oder hat ggf. ein telemetrisches Gerät, welches Du im Episodenfall nutzen kannst, um die ES aufzuzeichnen. Jedoch ist es oft dann auch so, dass es genau dann aufhört - was eben dafür spricht, dass der Trigger nichts pathologisches, sondern eher psychisch ist.

Du hast sicher auch viel Stress mit den Kindern etc., da wären Entspannungsübungen auch sicher nicht schlecht.

mfeef4091x4


Hallo Danke euch 2 für die Antworten @:)

Ich weiss nicht wie ich gezielt antworten kann oder es markieren kann deswegen antworte ich mal so ....

Ich habe natürlich schon einiges AN Stress, ich versuche etwas abzuschalten was natürlich nicht immer gelingt...Das mit den Herzschlägen ist besser geworden, es ist manchmal noch da,aber dadurch dass ich jetzt weiss dass es ok ist kann ich mich eher beruhigen.

Wenn ich mich reinsteiger und denke so nun sterbste, dann hab ich die Heftigsten überhaupt ":/

Hätte gar nicht gedacht dass man sich dass so hochschaukeln kann :(v

Ich habe nurdadurch meine Diät unterbrochen und aufgehört zu crossen und Laufen, obwohl ich so sehr gut stress abgebaut habe.Ab Montag fange ich wieder an, und hoffe dass es sich nicht verschlimmert.

Wegen der Sache mit der Blutuntersuchung hat mein Hausarzt gar nicht veranlasst, er hat eben nur gemeint braucht keine Therapie oder Medikation.

Ich denke aber der endokronologe wird einige Bluttest durchführen, wenn nicht werde ich danach verlangen.

Ich danke euch nochmal sehr für die Antwort, es tut einem doch sehr gut dass man verstanden wird.

Liebste Grüsse @:) @:) @:)

m9ee"f09x14


Muss jetzt nochmal doof fragen , was ist denn eine Salve, oder wie fühlt diese sich an ?

Also wenn mein Herz stolpert ist es eben nicht immer so . . . ......... . . . .

sondern so . . . . .... . . . ....

Naja wenn das eine Salve ist, die hab ich nicht sehr oft....Die kommt plötzlich ohne Puls erhöht oder ohne Extrasystolen, dann lieg ich da lies ein Buch und aufeinmal macht mein herz wie gesagt 10 extraschläge die intensiv zu spüren sind, und wie es kommt ist es dann auch wieder weg...Danach klopft das Herz wieder normal.Aussetzer kenne ich auch so nicht....

I%ceqLadxy_50


Es ist schwierig, dies ohne EKG-Dokumentation zu beurteilen. Eine Salve dachte ich, weil Du schriebst, dass innerhalb von 2 Sekunden sehr viele Schläge zu spüren waren.

Herzrhythmusstörungen können viele Ausprägungen und unterschiedliche Formen haben, auch wenn sie gutartig sind.

Es macht für den Befund keinen großen Unterschied, nur für Dein Empfinden. Wenn es mal ganz heftig kommt Deinem subjektiven Empfinden nach, könntest Du ein Glas ganz kaltes Wasser trinken und mal schauen, ob das was bringt.

Insgesamt denke ich, Du solltest mehr für Dich selber und Dein Wohlbefinden tun ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH