» »

Ich liege im Krankenhaus mit meinem Herz

dJawnbrjingexr hat geantwortet


Der Kindsvater ist vor ca 5 Monaten abgehauen und kümmert sich null.

Meine Mutter passt zur Zeit auf die kids auf. Ihre Arbeit steht somit auf dem spiel,weil sie nur befristet arbeitet und eigentlich keinen Urlaub. Bek bzw nicht so schnell. Nun lässt sie sich morgen krankschreiben.

Meine Mutter unterstützt mich beim Einkauf mit Auto. Den Rest mache alles ich allein.

Ich muss zugeben,daß ich vor einigen Tagen weinend im meinem Bett lag u ich einfach das gefühl hatte,alles nicht mehr zu schaffen.ich will,Ich liebe meine kids,aber meine nerven,mein körper..sie wollen nicht mehr. In den letzten Jahren blieb irgendwie alles an mor hängen. Unterstützung vom damaligen partner bekam ich kaum. ..

Im übrigen warte ich immernoch auf meine Medizin u Auswertung vom ekg...aber nichts passiert. Wahrscheinlich werde ich garnicht ernst genommen. Vielleicht dreh ich auch nur langsam aber sicher durch... ??? Ich weiss es nich. Egal ob Psyche oder organisch.. ich fühle mich nicht mehr gesund. :°(

A<lexxandrJaT hat geantwortet


So... jetzt komm mal wieder von Deinem Trip runter. Natürlich wirst Du ernst genommen. Aber die Leute können auch nicht zaubern... sie müssen alles erst auswerten. Und wie gesagt... nicht jeder Arzt ist am WoE im Haus.

S"waznlakxe hat geantwortet


Wie alt sind deine Kinder, wenn ich fragen darf?

Gibt es Optionen, die dich entlasten könnten? z. B. so etwas wie eine Familienhelferin?

Ich denke, du bräuchtest für die nächsten Wochen dringend eine Auszeit. Völlig egal, ob die Herzprobleme organischer oder psychischer Ursache sind. Ich würde beides nicht ausschließen - die Psyche kann manchmal wirklich sehr extreme Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben.

Versuch dich erst mal etwas zu beruhigen - es wird alles gut werden. :)_

SbwaMnljake hat geantwortet


@ AlexandraT

So... jetzt komm mal wieder von Deinem Trip runter. Natürlich wirst Du ernst genommen. Aber die Leute können auch nicht zaubern... sie müssen alles erst auswerten. Und wie gesagt... nicht jeder Arzt ist am WoE im Haus.

Tolle Reaktion auf die Sorgen einer verängstigten und überforderten Frau. :)=

ADle[xan}draT hat geantwortet


Es ist klar, dass sie sich Sorgen macht... aber es ist nicht ok dem Krankenhauspersonal zu unterstellen, dass diese ihre Sorgen nicht ernst nehmen. Auch wenn sie krank ist... die Leute dort machen ihren Job und haben nicht nur die TE als Patientin.

SNwanxlake hat geantwortet


Ich glaube nicht, dass das ein Vorwurf sein sollte. Sie macht sich eben Sorgen, dass sie eventuell etwas Ernstes hat, aber die Ärzte nichts finden können und sie deswegen einfach wieder nachhause geschickt wird.

Ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen bitte.

AUle{xanxdraT hat geantwortet


Ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen bitte.

Nein... und wenn Dir meine Antworten nicht passen... dann lies sie einfach nicht.

Sie ist KH und man macht unterschiedliche Tests... da weiss auch die TE, dass man sie nicht einfach nach Hause schickt mit dieser Tachykardie. Manchmal muss man auch einen Patienten der Schiss hat etwas deutlich machen, dass er nicht der einzige ist der Hilfe braucht und Schiss hat. Es gibt da Menschen im KH die kämpfen gerade um ihr Leben.....

SBwanlyakxe hat geantwortet


Nein... und wenn Dir meine Antworten nicht passen... dann lies sie einfach nicht.

Ich lese was ich möchte und antworte, wie es mir passt. ;-)

Sie ist KH und man macht unterschiedliche Tests... da weiss auch die TE, dass man sie nicht einfach nach Hause schickt mit dieser Tachykardie.

Sie wurde in der Vergangenheit doch schon einmal entlassen, ohne dass etwas gefunden wurde.

Manchmal muss man auch einen Patienten der Schiss hat etwas deutlich machen, dass er nicht der einzige ist der Hilfe braucht und Schiss hat. Es gibt da Menschen im KH die kämpfen gerade um ihr Leben.....

Das kann man aber auch auf freundlicher und mitfühlender machen.

d'awnbr(inger hat geantwortet


Es ging dadrum, das ich die Medizin nicht bekam, die der Arzt anordnete.ich hatte 3 h gewartet..also bis ebend... u auf Anfrage habe ich nun meine tablette. U sowas darf nicht passieren. U dadurch habe ich mich nicht ernstgenommen gefühlt...

SowaDnl"ake hat geantwortet


@ dawnbringer

Du solltest dich im Internet umfassend über das Thema Panikattacken informieren. Vielleicht hilft dir das weiter.

doawnbr)ingexr hat geantwortet


Und mir ist bewusst, das andere auch gesundheitliche Probleme habe u ich kein gesonderten einzelpatient mit extrwurst bin. Das musst du mir hier nicht sagen. Ich bitte dich, einfach sachlich zu bleiben ok? Danke

Amlexa;n1dOraT hat geantwortet


Aber sowas kann passieren.... in diesem KH sind unheimlich viele Menschen und da kann es nun mal passieren, dass Du ein Medikament zu spät bekommst bzw. man es vergisst. Sollte nicht... aber es kann passieren. D.h. aber in keinster Weise, dass man Dich nicht ernst nimmt. Natürlich nimmt man Dich ernst... all die Menschen um Dich rum nehmen Dich ernst... aber sie leisten eine Arbeit mit viel Stress und viel Belastung - auch emotional. Also bitte... nicht mehr sagen, dass man Dich nicht ernst nimmt. Auch sie wünschen sich, dass sie Dir sagen können an was Du leidest... aber manchmal sucht man die Nadel im Heuhaufen. Und wie schon gesagt... am WoE ist nicht selten reduzierter Betrieb d.h. es sind nicht alle Aerzte im Haus. Bei uns zb. wirst Du am WoE gewisse Diagnostiken nicht kriegen weil der Fachmann nicht da ist. Darum bitte ich Dich eben nochmals darum etwas Geduld zu haben... auch wenn Du in Sorge bist. Aber Du bist in guten Händen im KH.

Aelexdand rxaT hat geantwortet


Und mir ist bewusst, das andere auch gesundheitliche Probleme habe u ich kein gesonderten einzelpatient mit extrwurst bin

Klang aber in keinster Weise vorhin so. Und darum habe ich es Dir gesagt... und würde es auch jedem meiner Patienten sagen.

A0lexa|ndraxT hat geantwortet


Sie wurde in der Vergangenheit doch schon einmal entlassen, ohne dass etwas gefunden wurde.

Es kann passieren, dass man entlassen wird wenn wieder alles ok scheint und man nichts findet. Die Krankenkasse bezahlt nicht alles... da kann das KH sie nicht einfach behalten wenn nicht ein Grund vorliegt der eine stationäre Behandlung notwendig macht.

S|wa,nlaxke hat geantwortet


Es kann passieren, dass man entlassen wird wenn wieder alles ok scheint und man nichts findet. Die Krankenkasse bezahlt nicht alles... da kann das KH sie nicht einfach behalten wenn nicht ein Grund vorliegt der eine stationäre Behandlung notwendig macht.

Natürlich. Aber das zeigt doch, das ihre Ängste teilweise auch berechtigt sind.

Du pochst darauf, dass die Patienten Verständnis für das Krankenhauspersonal hat. Versuch dich doch mal umgekehrt in die Situation der TE zu versetzen.

... und würde es auch jedem meiner Patienten sagen.

Bist du Ärztin?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH