» »

Ich liege im Krankenhaus mit meinem Herz

d]awnbGrinSgexr hat geantwortet


So nun hab ich vor paar tagen milcheinschuss bekommen. Die wollten mir weiss machen das es die psyche ist. Spinnen doch...

Hab einfach bei meinem gyn angerufen u er meinte das es nicht normal is u somit bekam ich einen Termin für morgen.

Komischerweise nahm der Arzt hier dann doch blut ab u checkt meine Hormone u Schilddrüse,was ich von anfang an wollte u erst gemacht wurde,als ich mit dem gyn sprach :(v die Klinik hier will sich anscheinend absichern ...

Ja ich bek AD aber ich fühle mich damit nicht wohl. Wie auf drogen. Mir ist übel,ich habe bauch Beschwerden u schwindel u allgemein ein komisches Gefühl des daseins....

Ich bin nach wie vor der meinung,das es nix psychisches ist. Ich bin fast 3 wochen hier u nix hat sich gebessert. Dieses unruhige bauchgefühl kommt immer wieder...

ich habe das gefühl,das mir niemand glaubt,daß etwas organisches nicjt stimmt.irgendwas löst immerwieder meine symptome aus. U einzigste allein DAS macht depressiv u nix anderes

p8elztie]r86 hat geantwortet


dawnbringer, dann spreche doch deinen Gynäkologen auf das Phäochromozytom an - er kann dich vll einem Endokrinologen weitervermitteln.

Die Laktation könnte mit den Antidepressiva zu erklären sein - sie erhöhen oftmals die Prolaktin Sekretion.

d8awnbrZin-gexr hat geantwortet


Gestern hatte ich tagesurlaub u war bei meiner familie. Der Tag war so schön und abends in der klinik überfällt es mich. Ich machte mich bett fertig u ging ins bad. Auf einmal brannte mein magen,mein brustkorb u meine Schulter. Sowas hatte ich noch nie. Dann raste mein Herz plötzlich los. Meine Nachbarin holte sofort den Pfleger. BD 155zu90 u puls bei 130....

Mir war übel u dieses brennen machte mir so sehr angst

Was ist das nur? Ich nehme schon medis u trotzdem kam es...

Ich habe so angst mich selbst zu verlieren u vorallem tut es so weh,das ich nicht für meine kids Dasein kann. Verliere ich meinen verstand ??? ?

Diese anfälle... das fühlt sich krank an u nicht psychisch. .

Schon vor 2 tagen sagte ich das ich herzstolpern habe... es wird nichts ernst genommen... alles wird auf die psyche geschoben,genau wie mein milcheinschuss,der aber eine Nebenwirkung ist u in der packungsbeilage steht. Sie sind nichtmal fähig hier richtig nachzulesen. Wie soll ich dann vertrauen fassen das es nur psyche ist was mit mir geschieht ??? ?

Ich glaube nichts mehr wird wie es mal war. Ich werde bald sterben u niemand glaubt mir

Ich spüre das.....

d!awnUbringexr hat geantwortet


Ich will,aber kann nicht mehr :°(

E(hemalirger NutLzer (x#393910) hat geantwortet


Was ist denn nun aus Deinem Termin im Herzzentrum geworden? Du wolltest Dir doch von denen nochmal bestätigen lassen, dass Dein Herz gesund ist.

dlawnbrqingxer hat geantwortet


Ich bin nicht hin ... die Ärzte hier hießen es nicht für gut

prelzti$er8x6 hat geantwortet


Dawnbringer, ich glaube auch nicht, dass ein herzzentrum das Richtige wäre, weil die dein Herz vor allem wieder nur strukturell untersuchen würden, aber dahingehend würde man nichts finden.

Warum antwortest du eigentlich nicht auf meine Vorschläge. Mein Gott, man muss auch mal die Arschbacken zusammenkneifen und kämpfen, gerade wenn man auch ein Stück weit Hilfe von Ußen bekommt, auch wenn diese nur aus Tipps besteht . Weißt du, ich verstehe die Situation, psychisch abgestempelt zu sein, aber zu wissen, dass man somatisch krank ist, sehr gut. Es ist manches Mal zum Heulen und zum Verzweifeln, man kann manchmal an er Ungerechtigkeit, an der Arroganz und Ignoranz der Ärzte zu zerbrechen drohen. Aber davon ändert sich nic deine Situation. Wenn sich deine Station ändern soll, dann bist du es, die tätig werden muss.

Warum fängst du nicht bei den Ärzten an, die dir offener gegenüber stehen? Ich meine z.b. dein Endokrinologe. Besprich mit ihm, dass du befürchtest, nicht richtig ernstgenommen und vorschnell auf die Psycho-Schiene geschoben worden zu sein. Zeig ihm den Artikel, dessen link ich dir per PN geschickt habe und frage ihn, ob er denke, dass man das Phäochromozytom ausschließen solle. Formuliere das besser so , als zu sagen :ich denke,es könnte das sein.

Also, kneif deine Arschbacken zusammen und kämpfe. Du hast meiner Meinung nach Recht, dass man einem Arzt, der Milcheinschuss psychisch erklärt bei einem Patienten , der AD nimmt, nicht wirklich vertrauen kann,

KcleinVeHexxe21 hat geantwortet


Ich sehe das genauso wie Pelztier86. Sollte es doch psychisch sein, sehe ich noch ein anderes, sehr großes Problem: Mein Arzt hat mir damals gesagt, dass man bei solchen Patienten immer zuerst ALLES organische ausschließen muss und auch kleine Hinweise vom Patienten ernst nehmen muss.

Das hat einerseits den Grund, dass die Ärzte sich absichern müssen, der weitaus gewichtigere Grund ist aber, dass der Patient eine psychische Ursache erst annehmen kann, wenn er Sicherheit hat, dass alles andere wirklich in Ordnung ist. Und auch erst, wenn der Patient das annehmen kann, dann kann auch an der Sache gearbeitet werden.

Ich kann das alles aus Erfahrung bestätigen.

dca wnb]ring|exr hat geantwortet


Ich habe das schon angesprochen. . Dann meinten sie das ich gehen kann

KOlexiuneHexxe21 hat geantwortet


Ich habe das schon angesprochen. . Dann meinten sie das ich gehen kann

Wie meinst du das? Was genau hast du angesprochen und wollten sie dich dann raus werfen? Ich frag lieber nochmal nach, bevor ich da zu viel rein interpretiere.

dmawnbEringer hat geantwortet


Ich fragte nach ob sie das untersuchen könnten was pelztier vorschlug u da meinten sie das sie kein kh sind u ich gehen kann wenn ich kein Vertrauen habe

pLelztFierr86 hat geantwortet


Ich meine ja auch nicht die Psycho -Docs vor Ort, da wirst du vermutlich kaum Gehör finden. Sondern deinen endokrinologen. Habe ich doch deutlich so geschrieben. Tu (vor allem) dir und allen hier einen Gefallen und hör auf dich in Selbstmitleid zu suhlen. Nimm die Chance war , die du hast ( und ja, du hast zumindest momentan noch welche, auch wenn du sie nicht zu sehen scheinst).

Ich werde langsam wirklich wütend, ein du nichts anzunehmen scheinst. Wie wäre es auch einmal mit ein wenig Dankbarkeit denjenigen gegenüber, die dir hier zu helfen versuchen?

Meinst du, denen geht es allen so viel besser und nur dir geht's so schlecht. Wenn du das annimmst, dann liegst du falsch. Denn merke: schlimmer geht's immer.

Ich formuliere das bewusst jetzt etwas "härter", weil man mit Samthandschuhen nicht gegen ausuferndes Selbstmitleid ankommt, das dir selbst nichts bringt außer ein Verharren in der Situation. Wenn du Letzteres willst, dann mache so weiter!

K{lueineHe5xe2x1 hat geantwortet


schade, dass die Ärzte sich dort so versteifen.

I^cjeLa}dy_x50 hat geantwortet


Sie kann und darf sich aktuell nirgendwo anders untersuchen lassen, die sie versicherungstechnisch in stationärer Behandlung befindet. Das würde nur gehen, wenn die Ärzte das konsiliarisch anordnen.

Es geht also nur eines - entweder dort bleiben und vertrauen, oder sich entlassen lassen und sich woanders behandeln lassen.

IIcEeL[adyx_50 hat geantwortet


die sie versicherungstechnisch

Es sollte: da sie sich.... heißen. Sorry.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH