» »

Vorstellung meiner Blutwerte

tOhek-cmavexr hat geantwortet


Ich glaube nicht mal, dass er an eine PV denkt.

Wozu auch? Es hätte keine Konsequenz, da man eine PV bei normalem Blutbild nicht behandelt. Von daher ist alles was pelztier hier spekuliert, sowieso bedeutungslos.

Z'werXgelf2 hat geantwortet


Ich knüpfe mal hier erneut an und poste meine aktuellen Blutwerte. Wieder einmal ein Eisenmangel. Heute habe ich schon eine Tablette eingenommen und sehr gut vertragen. :)^

Hier nun meine auffälligen Werte:

BSG: 2 (3-8) wieder mal zu niedrig

BSG1:5(5-18)

ERY immer noch an der oberen Norm mit 5,0 ":/ (4,1-5,1)

trotz Eisenmangel ist der so hoch. Kapier ich nicht wirklich...

HB zur Untersuchung im Mai etwas gesunken, aber mit 13,8 immer noch in der Norm. (12,3-15,3)

MCH ist jetzt auch außerhalb der Norm mit 27 (28-33)

Ferritin, also Eisenspeicher ist mit 5 absolut unterirdisch. {:( %:|

Ich habe morgens ständig ein sog. Pappmaul. Also immer nen trockenen Mund. Obwohl ich nicht zu wenig trinke. Denn davon kann sich der Wert der ERYs wohl auch erhöhen. Bin da immer noch etwas irritiert. Habe auch keine Lust auf eine Polyglobulie, die nicht erkannt wird. Nur mal zum Verständnis. 2013 lagen die ERYs 4,8, 2014 bei 4,6, dann 4,9 usw. Mit Hämatokrit das gleiche Spiel. Im selben Zeitraum von 41 auf 43%. Ehrlich gesagt würde ich all das gern vernachlässigen, aber da es mir nicht wirklich gut geht, beschäftigt mich natürlich die Frage nach dem Warum. Kann Stress auch so etwas bewirken? Ich habe und hatte in letzten Jahren unglaublich viel emotionalen Stress.

Und nach wie vor habe ich das Problem, dass ich mich kaum getraue, bei solchen Erys Eisen einzunehmen. Hat jemand einen guten Rat für mich?

Danke @:)

ZLwerZgelfx2 hat geantwortet


niemand eine Idee?

ZiweOrgexlf2 hat geantwortet


":/

ZDwegrge lf2 hat geantwortet


was muss ich hier tun, um eine Antwort zu bekommen? ":/

Wäre schön, wenn sich jemand äußern würde...

s^abxbr hat geantwortet


Hallo,

ich hab da auch eine Frage und zwar weiß jemand genauer Bescheid über den LDH Wert, Laktat-Dehydrogenase, bescheid?

Wenn er leicht erhöht ist, derzeit bei 261 und Normalbereich laut Laborbefund ist 240.

Danke

LG

mZusi]cusx_65 hat geantwortet


Wenn er leicht erhöht ist, derzeit bei 261 und Normalbereich laut Laborbefund ist 240.

Daraus kann man (ohne weitere Informationen zu haben) nicht auf eine Krankheit schließen. Schon körperliche Anstrengung (Arbeit, Sport) kann LDH erhöhen. Auch ist die Erhöhung nur geringfügig.

Ausführlich z.B. [[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_ldh.htm#ERH hier.]]

Um einen B12-Mangel auszuschließen, wäre wohl die Messung des [[http://www.labor-enders.de/679.98.html Holo-TC]] zu empfehlen. Auch kann man Folsäure (Folat) im Blut bestimmen...

sYaObxbr hat geantwortet


Danke schon mal für die Antwort.

Ich habe seit ca 8 Wochen eine Erkältung, erst Bronchitis, jetzt Schnupfen ziemlich stark, war schon beim Lungenfacharzt und beim HNO und wollte dann ein Blutbild, weil ich ein wenig Angst davor hatte, dass dieser lang dauernde Infekt sich aufs Herz schlägt. Hört man ja ab und an.

Ich wollte nur wegen dem LDH Wert fragen, weil meine Hausärztin ein EKG machen wollte, was dann auch völlig in Ordnung war und sie mir sagte, dass sie neben dem LDH noch ein paar fürs Herz spezifische Werte angefordert hat die auch in Ordnung waren. Trotzdem geht mir das halt nicht aus dem Kopf, weil diese Erkältung so hartnäckig ist.

szab[br hat geantwortet


Also ist der erhöhte LDH Wert kein spezifischer Wert fürs Herz? (Herzmuskelentzündung zb)

ZUwergWel_fx2 hat geantwortet


Euer Ernst? Das ist doch hier mein Faden und meine Frage. Ich dachte, es hätte endlich jemand geantwortet... :-/

s^abbr hat geantwortet


oh sorry, ich bin neu hier, vielleicht habe ich das falsch gepostet. ich dachte ich muss nur auf "antworten" drücken :-/

ZBwer\ge3lfx2 hat geantwortet


ok @:)

du musst auf "Neue Diskussion" klicken und dann kannst du deine Frage stellen.

mjusic~us_6x5 hat geantwortet


Also ist der erhöhte LDH Wert kein spezifischer Wert fürs Herz?

Nein, absolut nicht. Bitte den von mir genannten Link lesen...

Zwergelf:

Und nach wie vor habe ich das Problem, dass ich mich kaum getraue, bei solchen Erys Eisen einzunehmen.

Kannst Du ruhig tun. Eine normale (oder sogar eher hohe) Anzahl von Erythrozyten bedeutet nicht, daß man kein Eisen einnehmen darf.

Z,werg}elxf2 hat geantwortet


Kannst Du ruhig tun. Eine normale (oder sogar eher hohe) Anzahl von Erythrozyten bedeutet nicht, daß man kein Eisen einnehmen darf.

Danke für die Antwort. Ein user in diesem Forum schrieb mir etwas anderes. Aber ich frage mich, warum HK und ERYs so gut/hoch sind, trotz Eisenmangel. Hast du eine Ahnung. Ich nehme Eisen momentan auch ein, nur nicht so viel.

ZPwwerge+lf2 hat geantwortet


Meine vermeintlich auffälligen Werte waren wieder ok.

ERYs:4,9 (bis 5,1) und HK:42 (bis 45)

aber dafür ist jetzt Kalium auffällig.

KS:3.5 (3,6 - 4,8)

Im Oktober lag es noch bei 4,3. Durch Allergien ist es für mich sehr schwer, es über die Nahrung aufzunehmen aufgrund Unverträglichkeiten.

Offensichtlich habe ich auch schon Symptome/Beschwerden. Denn ich habe bis gestern gerätselt, woher diese kommen könnten.

Jetzt mache ich mir Sorgen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH