» »

Frage zu Betablocker

Eihemaliger0 Nutzer b(#467x193)


So, liebe kleineHexe21. Das Stichwort ANP ist ja bereits gefallen. Nachdem sich Dawnbringer da nun offensichtlich Gedanken drüber macht, wäre es hilf- und auch aufschlussreich wenn du die restlichen Mechanismen erklärst die bei der Volumen- und Kreislaufregulation eine Rolle spielen.

Dawnbringer: Bitte hör auf zu googeln und stell dich auf die Klinik ein, damit du aus dieser Zeit das Beste machen kannst.

E|hemaligerI Nu'tzer8 (#3x93910)


Dawnbringer,

erstmal finde ich es gut, dass Du das mit dem ANP vollkommen zu Recht anzweifelst.

Deine Frage heute früh, warum Du bei so einem "Anfall" immer so nen Durst hast.

Ein typisches Symptom einer Panikattacke ist Mundtrockenheit. Trockener Mund = erhöhtes Durstgefühl.

Anzuerkennen, dass man an Panikattacken leidet ist nicht einfach. Das ist klar, aber bitte versuch es während dem Klinikaufenthalt anzunehmen.

Dass das nicht von jetzt auf gleich geht ist klar. Aber ich denke du packst das schon. Immerhin willst Du ja, dass es besser wird. Auch wenn Du NOCH nicht an Paniattacken glaubst, irgendwann wirst Du es bestimmt glauben.

Bester Hinweis ist ja, dass es Dir wirklich wieder besser geht, wenn Du Dich beruhigt hast.

Alles gute für Deine Therapie.

KFlein'eoHexZe21


Und, weiter? Inwiefern spielt das eine Rolle? Das Hormon ist physiologisch.

ich denke, das weißt du selber, sonst würdest du nicht so herausfordernd fragen. ANP wird durch Dehnung des Vorhofes ausgeschüttet.

--> Seit wann wird bei einer Panikattacke der Vorhof gedehnt?

Dann wirkt es über Rezeptoren an der Niere und den Gefäßen Vasodilatorisch. Vasodilatorisch am Vas afferenz und vasokonstriktorisch am vas efferenz --> Erhöhung Filtrationsrate --> Harndrang.

Hast schon mal ein Kind oder einen Erwachsenen gesehen, die vor Panik eingenässt hat?

Harndrang und Einnässen sind zwei verschiedene Dinge. Beim Harndrang hat man noch Kontrolle, das Einnässen geschieht dagegen unbewusst und entzieht sich im Panikzustand jeglicher bewusster Kontrolle.

Die TE beschreibt bewussten Harndrang.

K}leinneHGex^e21


Wenn ich etwas mit dem APN hätte, dann wäre doch mein natriumwert anders oder?

Nein, da die Ausschüttung von ANP dazu führt, dass Wasser UND Natrium vermehrt ausgeschieden werden, bleibt die Konzentration von Natrium die gleiche. Nur wenn nur eins von beiden vermehrt ausgeschüttet werden würde, würde sich die Konzentration von Natrium ändern.

Durch das vermehrte Ausscheiden von Wasser und das damit "dickflüssigere" konzentriertere Blut (mal ganz ganz vereinfacht ausgedrückt) bleibt die Konzentration von Na im Blut gleich.

ddawqnbrin&ger


Oki... das komische ist, das meine Thrombozyten normal niedrig sind u bei Anfälle sich in den normwert befinden. Ist das dann zu dickes blut ???

Ich muss manchmal soviel pullern,das die Nieren schnerzen aber die Ärzte sehen keinen Zusammenhang mit Kreislauf u dem ständigen durstgefühl u wasserlassen

d}awnAbring9er


Nun habe ich nochmals gegooglte....

ANP wirkt auch in der Niere: Es vermindert die Natriumrückgewinnung und führt damit zu einer erhöhten Natrium- und Chloridausscheidung. Da Natriumchlorid osmotisch aktiv ist, folgt Wasser. Durch die Vasodilatation auch in den glomerulären Gefäßen, wird die Filtrationsrate gesteigert. Dies führt zu einer erhöhten Harnausscheidung und einem verminderten Plasmavolumen. Eine Verringerung des Plasmavolumens führt ebenfalls zu einem verminderten Blutdruck. In den Arteriolen führt ANP indirekt, über die Senkung der Reninkonzentration, zu einer Vasodilatation. Im Hypothalamus wird durch ANP das Durstgefühl gehemmt. In der Hypophyse die ADH-Ausschüttung herabgesetzt.

Demnach wird doch mehr Natrium ausgeschieden....weil sich das anp auch in den Nieren sammelt u vermindert die natrium Rückgewinnung...zudem führt es zu einem erniedrigen des bd... mein bd schießt aber in die Höhe....

Wie dem es auch sei,du meinst es sicher nur gut u magst mir helfen @:)

Der Therapeut sagte mir vorhin, das ich auch mein Handy abgeben muss. Von 16-21 Uhr kann ich es haben. Vielleicht auch ganz gut so. Man googlet sich auch krank... danach (nach der stationären Behandlung) werde ich in einer tagesklonik gehen u danach ambulant zum psychologen... er sagte, das es Alles dauern wird u ich auch Medis bek werde.. noch so ein thema.. ich habe auch angst vor medis ":/ wir unterhielten uns schon etwas u er meinte ich bestehe quasi nur aus angst... ":/

s6ertraElli


Wie alt bist du?

dRawnbreinger


29...

sTertrmalli


Wie sieht dein Leben sonst so aus?

Beruf, Wohnung, Freund, Tagesablauf?

d/awUnbfrixnger


Also ... seit 5 Monaten bin ich alleinerziehend von einem 9.jährigen u 2.jährigen jungen...

Seit Januar bin ich aus dem 2 jährigen erziehungsjahr raus u fange in August eine Ausbildung an.

Ich bin gelernte staatlich anerkannte sozialassistentin.

Mein Alltag ist nicht sehr berauschend.

Ich stehe jeden tag u halb sieben auf, mache den grossen für die schule fertig. Wenn er zur schule ist, wird der kleine wach u wir machen uns gemeinsam fertig für den tag. Je nachdem was am vormittag ansteht gehen wir einkaufen o ämterwege. Also der kleine ist noch nicht in der kita... da ich kein Auto habe, unterstützt mich meine mutter sehr...

Tja nachmittags sind wir meistens im garten oder auf dem spielplatz.. je nach dem. Aber es ist immer das selbe..manchmal bzw in letzter Zeit war ich immer unmotivierter u lag auf der Couch rum... eine zietlang fraß ich alles in mich hinein (zur Zeit bek ich nix runter)... ich weiss auch nicht..

Vor 5 Monaten verließ mich mein freund während mein Stiefvater mit hirnblutungen im kh lag u es schlecht um ihn aussah (aber er hat es geschafft ohne bleibende schäden).. wir waren jeden tag bei ihm...ein schlimmer anblick... in der zeit hat mein freund auf die kids aufgepasst aber ER wollte eine Auszeit,wie so oft... als ob ich nicht genug sorgen hatte.

Er ist oft in der Beziehung abgehauen u hat mich mit allem stehen gelassen. Selbst als ich hochschwanger war. Interessierte nicht.

Der kleine Mann kam via kaiserschnitt zur welt..unter vollnarkose... (ich erwachte mit einem puls von 150.sie bekamen tagelang den puls nicht runter. Angeblich kopfsache.aber seitdem habe ich die probleme)...

Ich habe 1.5 j gestillt...bin dementsprechend immer raus um mich den kleinen zu kümmern. Mein ex hatte da keine Verpflichtungen...alles regelte ich. Aber ER brauchte ja auszeiten...

Bevor die frage aufkommt...nein,der Vater kümmert sich nicht um die kids.. seit dem tag als er gegangen ist.

Er warf mir sogar nach wochen der Trennung an den kopf, das ich nicht von vorne anfangen muss u alles habe usw u sofort... ich musste natürlich genauso von vorne anfangen. Diese Aussage fand ich gemein u ungerecht...

Naja meine mutter trizt mich auch etwas aber ohne ihre Hilfe bin ich sehr aufgeschmissen...

Freunde? Habe ich keine .... keiner fragt nach mir... vielleicht ab u zu mal....

Ich fühle mich erschöpft u ausgewertet u dazu diese kräftezerrende anfälle. Manchmal denke ich das ich am liebsten aus den Balkon springen würde weil ih dieses herzrasen u dieses Gefühl einfach nicht ertrage. Ich habe jedesmal todesangst.. u bevor ih qualvoll sterbe dann liebers schnell u schmerzlos. ..

Zu meiner Vergangenheit gehören

Drogensucht,Missbrauch von 2 verschiedenen Männern (sexuell ).. Selbstmordversuche der Mutter sowie Alkohollismus..ich wurde teilweise mit 12 mich selbst überlassen weil meine Mutter mit ihrem neuen tagelang auf Montage ging...

Ich sah meine mutter blutüberströmt,besoffen im keller.sie wurde geprügelt .... mein grosser bruder,mein einzigste halt wurde ins Heim geschickt, mein Halbbruder verstarb... ich war jahrelang ein mobbingopfer usw u sofort... alles mag ich nicht aufzählen..

Aber ich glaube nicht das es mit meinen Herzanfälle zusammen hängt. Ich denke leider nach wie vor das es organisch is u nur noch nicht gefunden wurde....

WGaltrVaut1x933


dawnbringer,ich wünsche dir alles Gute und möge man die Ursache schnell finden. :)_

s}ertpralxli


Puh. Also bei mir hat bereits der Tod meines Bruders für Depression, Panik Attacken, herz Neurose , zwangsstörung Sozialphobie etc. pp. gereicht.

Bei deiner Vergangenheit ist es ein reines Wunder, dass du solange klar gekommen bist....

Die psyche kann nahezu jedes Symptom auslösen. Herzattacken sowieso.

Mit persönlich hilft hier Sertralin sehr gut. Das entspannt und nimmt Angst und Depressionen. mit escitalopram eines der besten antidepressiva. Ich denke , in der Klinik wird man dir helfen können. sowohl mit Medikamenten als auch mit Therapie und Aktivitäten.

Es ist bereits nachgewiesen, dass Traumata die DNA verändern sowie Gehirn etc. So erheblich sind die Auswirkungen. Der dadurch induzierte Stress ist gewaltig und für den Körper enorm belastend.

Glücklicherweise kann dieser Vorgang durch Behandlung gestoppt und sogar rückgängig gemacht werden. Es ist also nicht zu spät. *:)

Edhemaligerv vNutze#r (#393x910)


Versteif Dich jetzt bloß nicht auf dieses ANP-Zeugs. Das trifft bei Dir garantiert nicht zu. Passt überhaupt nicht zu Deinen Panikattacken.

Klar ist es schwer, sich darauf einzulassen, dass das alles psychisch bedingt ist. Aber es ist nunmal so.

Du kannst ja Deinen Termin im Herzzentrum im Juni warnehmen, falls die von der Psychiatrie das befürworten. Rauskommen wird aber auch dort wohl nur, dass das bei Dir Panikattacken sind. Aber vielleicht bist Du ja dann bereit, das anzunehmen.

DrreamPs2015


Liebe Dawnbringer,

zwar tut es mir leid für die KleineHexe, dass bei ihrer Tante etwas organisches tortz mehrfachem Untersuchen übersehen worden ist. DOCH das ist betsimmt ein Einzelfall, wie tragisch das auch ist. Im Normalfall - und dazu gehörst Du auch, glaub mir! - reichen die ganzen Untersuchungen, um ganz sicher zu sein, dass nichts Organisches vorliegt. Ich weiß, wovon ich rede. Ich hatte eine einzige Untersuchung (Herz-Ultraschall) und die Ursache stand sofort fest (leider bei mir etwas angeborenes organisches, was die Extrasystolen höchstwahrscheinlich auslöst). Es sind echt Spezialisten, die sich das bei Dir angeschaut haben - mehrfach! Vertraue doch ein wenig!

Bei Deiner Vorbelastung ist das fast "normal", dass Deine Psyche nun rebelliert! Im Internet nach Symptomen suchen ist eine Sackgasse, es ist gut, dass Du nun etwas eingeschränkt wirst.

Berichte uns mal, wie es Dir dort geht! Es wird alles gut,

d2awn]brin=gexr


Ohje Ich hatte heute woeder eine attacke... sie ging bis eben 3h... nun nahm ich eine tavor. .. nun geht's etwas besser. Ih merke richtig wie mein bd steigt u denke immer das es blutdruckkrisen sind. Meine Mutter nahm mir das Gerät weg. Ich bin nun gerädert u fix u fertig. Jeden Tag habe ich den mist. Ich kann nicht mehr.ich will nicht mehr :°(

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH