» »

weiss nicht mehr weiter....Herz oder was???

dCa B&loxom hat die Diskussion gestartet


Hallo ...bin "Neu" hier....schon ewig Zeiten mal durch gestöbert ob es Menschen gibt, die ähnliche Symptome haben...

bin w, 35, Krankenschwester, war bis letzes Jahr noch 30 Kilo schwerer und wiege momentan 90 Kilo bei 176 cm Größe. Ich hatte einen Reitunfall und ein "unhappy try" ... re Knie total im Eimer, OP, Schmerzen, mistige Physiotherapie, zu späte Reha...bin seit August '14 quasi krank geschrieben.

Habe seit ca 15 Jahren VES. Haben beide Eltern auch, ich vermute bei mir das ich stark auf Histamin reagiere....

daraus hat sich meiner Meinung nach ein Haltungsproblem entwickelt....ich habe quasi keinen Sport gemacht seit dem Unfall. BWS hatte ich schon immer ein wenig ( sehr große Burst ) und mein Chiro hat mich im Laufe eines Jahres mehrfach eingerenkt.

Seit mehreren Monaten starke Schmerzen links hinterm/neben Schulterblatt, Muskel wurde immer mal massiert....

Nun hat sich daraus Folgendes entwickelt:

- seit Januar massiver psychischer Stress ( privat ) ...

dann seit Anfang März plötzlich Schmerzen direkt links neben Brustbein...wie ein innerliches Ziehen welches immer schlimmer wurde / immer wenn ich eigentlich wütend bin ( z.B. wenn ich Nachts irgendwelche lauten Geräusche, weil jemand keien Rücksicht nimmt ).

Ich merke also wie ich mich innerlich verkrampfe und dann kommen die Schmerzen ...

- Mitte März dann Nachts Stress gehabt, war alleine und bekam höllische Schmerzen links ( unterm Schlüsselbein), Puls 170, KEINE Atemnot. Panik und Notarzt gerufen. Da ich eine negative T - Welle im EKG hatte ( Ableitung III / IV ) haben die mich mitgenommen. Herzenzyme waren prima, EKG soweit nicht auffällig, ab wieder nach Hause.

- weiter gings mit Schmerzen....immer mal wieder, nicht abhängig von Bewegung aber da noch Hauptsächlich im Liegen ( oder VOM Liegen ??? ), Schmerzen nicht täglich.

- Mitte April wiederholt sich der Zauber, kein Stress gehabt, nur Angst ( bin aus dem Schlaf hoch geschreckt wegen Herzstolpern ) daraufhin Tachykardie - NA - KH - da geblieben, keine T - Negativierung. Aufenthalt im KH mit Verdacht auf Reentry Tachykardie ( wurde im RTW aufgezeichnet ) .

Folgende Untersuchungen: Belastungs-EKG, LZ - EKG, LZ - RR, Echo & Stressecho.Rö - Thorax. Alles top. Blutwerte alle gut.

Nach Hause mit der Empfehlung eine EPU zu machen. Okay....mal sehen...ist nicht mein Hauptproblem denn die Tachykardien hab ich immer wieder schnell im Griff.

Seit April habe ich jetzt täglich Schmerzn, letzte Woche sogar beim Schwimmen! Immer die linke Brust - ein Ziehen, manchmal ein Stechen das irgendwie wandert?? mal hinten, mal im linken Arm, dann direkt auf dem Herzen, dann wieder unterhalb des Schlüsselbeins oder in der linken Achsel.....niemals Atemnot, dennoch Extrasystolen..... und ein seltsames Pochen wenn ich mich drauf konzentriere. Manchmal ist mir Schwindelig aber das ist eher so ein "Wetterschwindel ". Mein Herz geht unter Belastung ( bergauf laufen oder Schubkarre schieben ziemlich schnell auf 160 ...

Ich habe eigentlich ständig ein seltsames Gefühl im Rücken oder Bauch. Seit ein paar Tagen auch ein Ziehen im Hals ( Muskulatur ???) ich merke das ich sehr angespannt bin wegen der Angst...wenn die Schmerzen da sind kann ich sie übrigens nicht durch irgendeine Bewegung beeinflussen.

Im RTW hat Nitro nix gebracht....aber könnte es nicht irgendwas Vasospastisches sein?

Ich komme mir so blöde vor, bei jedem Arzt direkt in der Herzneurosen - Ecke sitzend. Okay kann sein das ich eine hypochondrische Ader habe, aber ist es nicht so, das beim EKG nicht alles aufgedeckt werden kann ???

Wenn mir jemand sagen würde - hey, ich hab das auch! das ist alles von der BWS! dann wäre ich so viel ruhiger! Angina ist doch anders oder ??? Aber ich kenne auch Menschen mit AP ohne Atmenot und Herzrasen....

Ich weiss echt nicht mehr weiter. Bin jetzt zum 2. Mal bei der Akkupuntur gewesen. Sie machen dort auch Pulsdiagnose : Herz ist schwach aber organisch gesund....wenn ich dann die Nadeln in den Herzmeridian geschoben bekomme, halte ich das nie lange aus und Sie sagt mein Herzmeridian sei blockiert. Nicht schlimm sagt Sie, aber ich habe ANGST!!!! Wenn ich alleine bin mache ich echt verrückt...gehe mit dem Hund kaum 50 Meter weg vom Haus, nie ohne meine "Herztropfen" ( Cardiodoron von Weleda ) DAS IST DOCH LÄCHERLICH!!! ich kann nichts mehr genießen...spüre ständig in mich rein....hab alle möglichen Symptome und die Ärzte schicken mich wieder weg!!! Am 15.6. läuft ein MRT BWS.....ob man da was sehen kann ???

Bitte....würde gerne Eure Meinung hören...sehr gerne auch von Menschen, die wirklich was am Herzen haben!!!

Danke schonmal im Voraus

Antworten
J7an74 hat geantwortet


Einen Schmerz an einem Punkt irgendwo am Brustkorb, der aber wandert, mal hier, mal da, hab ich auch des öfteren.

Das klingt alles, wirklich so gut wie alles, nach einem kaputten Rücken, Übergewicht und viel zu wenig Training. Übergewicht und Rücken dürften dabei eng zusammenhängen; die vor Angst verkrampfte Körperhaltung tut ein übriges. Man kann also nur raten, geh diese Baustellen an.

Die Leute, die wirklich herzkrank sind, berichten vor allem, dass ihre Beschwerden so massiv sind, dass kein Zweifel besteht, was das ist, und die Einschränkung der Lebensführung gravierend ist (50 m zu Fuß GEHEN NICHT, nicht weil man sich vor Angst nicht traut, sondern weil man es vor Luftnot und/oder Schmerzen einfach nicht schafft). Echte Herzkrankheiten dürften unverschleppbar sein. Wer noch zweifelt, ist wohl gesund.

PsoldergTeiszt62 hat geantwortet


Hallo, ja ich gebe Jan74 recht.

Das alles, was Du schreibst kommt mir so bekannt vor. Es ist ein Teufelskreis...Angst- Schmerzen-Fehlhaltung- Verspannung ect.

Notarzt- Krankenhaus kenne ich alles. Ich war Angstpatientin, solange ich denken konnte.

Doch seitdem ich die Angst im Griff habe und ich weiß, es kommt von der BWS, geht es mir viel besser.

Habe eine Krümmung der BWS, durch die langjährigen Fehlhaltungen nicht mehr rückgängig zu machen. Und demzufolge auch starke Schmerzen...mal mehr, mal weniger. Gehe ab und zu zur Massage und mache viel Sport.....nehme auch ständig vom Schmerztherapeuten verschriebene Schmerzmittel(Tilidin), auch Antidepressiva.

Seitdem brauchte ich auch keinen Notarzt mehr. Solange ich mich bewege sind die Schmerzen erträglich, nur bei Ruhe...Ärger oder Wetterwechsel ist es schlimmer.

Herzprobleme sind anders, so wie Jan74 schreibt.

Alles Gute für Dich @:)

d.aW Bl4oxom hat geantwortet


vielen Tausend dank an Euch!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH