» »

Ist mein Herz oder mein Blutdruckmessgerät kaputt?

CPhiTzzo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin von Geburt an herzkrank, allerdings war bisher immer alles soweit in Ordnung. Jetzt habe ich in 2 Wochen allerdings wieder meinen jährlichen Kontrolltermin und ich merke schon, wie mir das zunehmends Angst macht. Meine Extrasystolen werden mehr und mir ist beim Blutdruckmessen (Oberarmgerät) folgendes aufgefallen:

Mein Blutdruck liegt normalerweise im optimalen Bereich. Durchschnitt dürfte so 105 - 110 zu 75 bis 80 sein. Wenn ich also 1 mal pro Minute messe kriege ich 9 mal dieses Ergebnis, beim 10. mal messen allerdings habe ich dann Schwankungen drin von bspw. 130 zu 70. Die Systole geht extrem hoch, die Diastole etwas runter. Beim 11. mal messen ist der Blutdruck dann wieder in Ordnung. Ist sowas normal? Deutet das auf irgendwas hin?

Außerdem ist mir aufgefallen, dass mein Blutdruck total absackt wenn ich zum Beispiel 10 Liegestütze gemacht habe. Geht dann teilweise runter auf 80 zu 40. Erholt sich zwar relativ schnell - finde das aber dennoch beängstigend. Ist das normal? Oder deutet das auf irgendwas hin?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten!

Antworten
EJhemaliger yNudtzer .(#4671x93) hat geantwortet


Wenn ich also 1 mal pro Minute messe

Mit dieser Form des Messverhaltens von deiner Seite, sprich oft und mit kaum Abstand hintereinander messen, sind die von dir erhobenen Werte ohnehin ohne Aussagekraft. Das verfälscht das Messergebnis und ist in keinster Art und Weise vergleichbar.

An welchem Ort misst du (Oberarm, Handgelenk?) und mit was?

CVhi9zzxo hat geantwortet


Hallo,

danke für deine Antwort. Ich benutzt von Sanitas ein Oberarmgerät. Ich sitze ruhig auf einem Stuhl während ich messe.

Warum sind Werte im ein- oder zweiminütigen Abstand weniger miteinander vergleichbar, als wenn ich beim 24-h-Blutdruck alle 20 Minuten gemessen werde?

LG

EvhemLaluiger \Nut}zer e(#4671}93x) hat geantwortet


Weil es die Messwerte verfälscht - und ich sprach nicht von "weniger" sondern von "gar nicht". Wenn ich den Blutdruck am Oberarm alle 1-2min messe, kann ich die Werte in die Tonne treten.

Diese halbautkmatischen RR-Geräte brauchen oft ewig, bis soe einen Wert haben und auch sonst mag es eine Extremität nicht gern, wenn man im 1-2 Minutenabstand den Blutfluss komplett unterbricht - was sich negativ auf die Qualität der Messungen auswirkt.

pBelz^tierx86 hat geantwortet


Wenn ich also 1 mal pro Minute messe kriege ich 9 mal dieses Ergebnis, beim 10. mal messen allerdings habe ich dann Schwankungen drin von bspw. 130 zu 70. Die Systole geht extrem hoch, die Diastole etwas runter. Beim 11. mal messen ist der Blutdruck dann wieder in Ordnung. Ist sowas normal? Deutet das auf irgendwas hin?

Ja, das ist normal. Warum genau dieses Phänomen auftritt, wissen die Herren Mediziner nicht.

J*and7x4 hat geantwortet


Schwankt auch sonst, oder? Wenn ich BD messe, bekomme ich meist "wunschgemäße" Werte, und hin und wieder Ausreisser (in beide Richtungen), obwohl vom Befinden alles so ist wie sonst auch. Sind das Messungenauigkeiten oder reale BD-Schwankungen? (auch Oberarmgerät)

H&erjxoa hat geantwortet


Wer viel misst, misst viel Mist! *:)

S`chnee~hexxe hat geantwortet


Wenn ich also 1 mal pro Minute messe kriege ich 9 mal dieses Ergebnis, beim 10. mal messen allerdings habe ich dann Schwankungen drin von bspw. 130 zu 70. Die Systole geht extrem hoch, die Diastole etwas runter. Beim 11. mal messen ist der Blutdruck dann wieder in Ordnung.

Welcher normale Mensch misst den Blutdruck so oft hintereinander %-| .

CEhi,zzo hat geantwortet


Welcher normale Mensch misst den Blutdruck so oft hintereinander %-| .

Ich ;-) Habe das das erste mal gemacht um zu schauen, wie schnell mein Blutdruck und Puls nach dem Joggen wieder runterkommen (erstaunlicherweise sehr schnell :D) - eben leider mit diesen gelegentlichen Aussetzern, welche mich doch etwas beunruhigen.

Weil es die Messwerte verfälscht - und ich sprach nicht von "weniger" sondern von "gar nicht". Wenn ich den Blutdruck am Oberarm alle 1-2min messe, kann ich die Werte in die Tonne treten.

Dann versuch ich mal das sein zu lassen wenn das eh nix bringt. ;-D

SLeanext7or hat geantwortet


Lass das häufige Messen sein. 1. kommt nichts valides dabei raus 2. führt es einen zu Problemen, die es nicht gibt.

3x am Tag messen, wenn die Blutdruckeinstellung dies erfordert, ansonsten deutlich weniger. Blutdruckmessgerät weg und Leben geniessen.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH