» »

Bypass op meines vaters

Y>urilxa hat die Diskussion gestartet


Hallo lieber User, Mein Vater (51 Jahre alt) hat am Freitag einen Bypass bekommen. Seitdem liegt er auf der Intensiv. Die ersten zwei Tage waren der Horror, er war kaum ansprechbar. Mittlerweile kann er seine Beine wieder bewegen, hat gelacht und ist soweit wieder bei klarem Verstand .. Die Ärzte meinten er habe eine Lungenentzündung bekommen, die aber sofort behandelt wurde/wird bzw. meinten sie wäre leicht entzündet.. Beamtet oder so wird er auch nicht, kriegt aber alle Stunden so eine Maske auf die er eine Stunde tragen muss .. Ich habe morgen meine mündliche Prüfung im Abitur, aber ganze Zeit schwirren meine Gedanken zu meinem Papa.. Eigentlich lese ich überall im Internet, dass viele Patienten schon nach dem ersten Tag auf die normale Station verlegt werden und sich teils wieder bewegen können, laufen etc.. Ich würde nur gern wissen ob es verschiedene Erfahrungen oder ähnliches über den Bypass gibt.. Ich weiß, jeden Tag verbessert sich der Zustand meines Vaters und heute hat er richtig viel gelacht, was mich sehr glücklich gemacht hat .. Aber aufgrund der Infektion habe ich totale Angst, weil alle trotzdem meinen, das wäre nicht so dramatisch.. Aber er ist ja frisch operiert, sowas ist doch total gefährlich :( mache mir total die Sorgen, da ich nichts Ähnliches im Internet finde.. Da meine Eltern getrennt sind, kann ich auch schlecht mit meiner Mutter darüber reden.. Habe so eine große Angst, LG

Antworten
m@us|icus _x65 hat geantwortet


Aber aufgrund der Infektion habe ich totale Angst

Eher unnötigerweise. Bemühe dich um etwas mehr Gelassenheit. Es hilft auch deinem Vater nichts, wenn Du dich verrückt machst...

Eine etwaige Verschlechterung wird auf der Intensiv vermutlich am schnellsten und sichersten bemerkt (und behandelt). "Auf Intensivstationen betreut jede Pflegeperson nur ein bis drei Patienten gleichzeitig, während auf Normalstationen bis zu zwanzig Patienten Betreuung durch eine Pflegekraft erhalten. Es werden auch mehr Ärzte eingesetzt, so dass immer ein Arzt anwesend oder in kürzester Zeit verfügbar ist." (Quelle: Wikipedia)

mache mir total die Sorgen, da ich nichts Ähnliches im Internet finde

Ich bin ja beinahe versucht, über die "heutige Jugend" zu lästern. Oh Schreck, etwas ist im Internet nicht auffindbar - das kann ja nur das Allerschlimmste bedeuten.... ":/ ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH