» »

Habe ich eine Copd?

sKtarb~uckx34 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum *:)

Ich war letzte Woche bei einer Lungenfachärztin weil ich ein Druck hinter dem Brustbein habe. Da eine Magenspieglung und ein EKG i.o. waren, wollte ich abchecken ob es an der Lunge liegen könnte. Die Ärztin fragte mich erstmal aus und untersuchte mich körperlich. Ich bin Männlich, 30 Jahre alt und habe 7 Jahre lang geraucht. Bin aber bereits seit 3 Jahren Nichtraucher. Ich machte einen Lungenfunktionstest, worauf die Ärztin meinte das ich etwas zu viel Luft in der Lunge hätte, sie wäre etwas überbläht so wie man sichs im Darm vorstellen sollte. Dies kann unter umständen solch einen Druck auslösen und ich solle Medis nehmen und schauen ob es besser dadurch wird. Bekommen habe ich Relvar und SalbuHexal. Sie sagte ich solle in 3 Monaten nochmal kommen und wenns mir besser gehen würde könnte ich weiterhin die mesis nehmen. Ich habe mich nedangt und war erleichtert weil es sich als nichts schlimmes angehört hatte. Als ich mich allerdings belesen habe was es mit einer überblähten Lunge aufsich hat und wozu diese Medikamente eingesetzt werden, kommt man zu dem Entschluss das es sich evtl. Um eine COPD handeln könnte.... Ist das so? Hat jemand erfahrung damit? Wenn es so wäre, wieso hat die Ärztin mir das nicht gesagt? Oder ist es vielleicht nur vorrübergehend?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)

Antworten
E^maxx hat geantwortet


Als ich mich allerdings belesen habe was es mit einer überblähten Lunge aufsich hat und wozu diese Medikamente eingesetzt werden, kommt man zu dem Entschluss das es sich evtl. Um eine COPD handeln könnte....

Für die Heilung von COPD wird in erster Linie empfohlen, das Rauchen aufzugeben. Da du das schon gemacht hast, besteht Hoffnung auf Heilung.

Nimm deine Medikamente und betätige dich möglichst häufig an guter frischer (sauerstoffreicher) Luft.

Ich wünsche dir gute Besserung

sjtar|b3uck3x4 hat geantwortet


Vielen Dank für deine Antwort Emax.

Eine COPD ist leider nicht heilbar sondern verschlechtert sich stetig.

Du meinst wahrscheinlich eine chronische Bronchitis. MfG

t"o.mmerql-8x1 hat geantwortet


Ich bin 33 und habe eine diagnostizierte COPD... meine Lunge soll auch überbläht sein. Wie sehen denn deine Lungenwerte aus, du hast doch bestimmt eine Spriometrie gemacht? Wichtig ist vor allem der FEV1 Wert...

s6tarbuFc-kx34 hat geantwortet


Hallo tommerl.

Ich bin zu einem 2. Lungenfacharzt gewesen ohne ihm zu sagen das ich schon wo anders war. Er sagte es wäre alles in ordnung. Ich konnte einen Fev1 Wert von 120% erspicken. Ich habe keinerlei Ahnung wie die andere Ärztin darauf kam zu sagen ich hätte eine aufgeblähte Lunge.

Lieben Gruß

S]ean`ett7or hat geantwortet


FEV1 hat nichts mit überblähung zu tun.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH