» »

Sind das Kreislaufprobleme?! (Sehr langes Arbeiten am PC)

WtalterOWhiXte1o33x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich frage mich nun schon seit längerem (mehrere Jahre), was mit mir los ist.

Es ist so, dass ich nahezu jeden Tag (beruflich bedingt und auch in der Freizeit) 8 oder mehr Stunden vor dem PC sitze.

Dabei treten nach 1-2 Stunden, manchmal aber auch schon nach wenigen Minuten folgende Beschwerden ein:

- Kopf fühlt sich schwer an, schwer zu beschreiben, eine Art Benommenheit

- Hände und Arme fühlen sich leicht Taub an

- Leichter Tunnelblick bzw. die Sicht verschwimmt

- Absolut keine Konzentration mehr, kein Fokus mehr, eingeschränkte Reaktion, absolute Trägheit

- Augen werden schwer, wollen zufallen, Müdigkeitsgefühl (trotz ausreichend Schlaf)

- generelle Erschöpfung

Das Ganze ist manchmal nur relativ leicht ausgesprägt, desöfteren aber auch mal sehr schwer, sodass es mir stark belastet.

Wie gesagt tritt das Ganze meistens nach 1-2 Stunden Bildschirmarbeit ein, wenn es schlimm ist aber auch schon nach ca. 5-30 Minuten.

Helfen tut dagegen für mich eigentlich nur eins: Aufstehen, ein wenig im Haus herumlaufen und Essen/Trinken, um etwas zutun zu haben. Wenn ich dann allerdings wieder am PC sitze, geht das ganze häufig nach 1-2 Stunden von vorne los.

Ich vermute, dass mein Kreislauf von dem Herumsitzen absackt, kann das sein? Sind die Symptome dafür passend?

Vor einem knappen Jahr war ich beim Artzt und habe einen Rundumcheck machen lassen, Blutdruck etc. wurde gemessen, alles ok.

Das war ich allerdings auch nicht wegen diesem Problem dort, sondern einfach nur so, um mal wieder alles überprüfen zu lassen.

Wenn ein Kreislaufprobleme sind, was kann ich dagegen konkret tun? Die Methoden, die ich im Internet finde (gesünder essen, Wechselduschen etc. helfen mir nicht gut genug). Wären rezeptfreie Medikamente wie z.B. Korodin Herz Kreislauf Tropfen das Richtige für mich? Es ist für mich keine Dauerlösung ständig aufstehen zu müssen und meine Arbeit oder Freizeitaktivitäten am PC zu unterbrechen.

Antworten
aSug2x33 hat geantwortet


Bring es mal auf die ganz einfache Formel: dein Kreislauf möchte etwas anderes als du ihm zur Zeit zumutest!

Die Lösung kannst du nur selbst finden. Ich hatte auch mal einen Bildschirmarbeitsplatz; in Extremzeiten hatte ich die acht Arbeitsstunden nur mit Schreibarbeit zu tun. Trotzdem habe ich regelmäßig für nur wenige Minuten das unterbrochen und bin mal hierhin, mal dorthin gegangen, was geholt, was weggebracht. Einfach für einige Minuten etwas anderes für die Augen.

WpaltkerWhit%e1337 hat geantwortet


Hm...Sind es denn überhaupt Kreislaufprobleme, die ich habe? Denke schon, aber bin mir nicht sicher, ob die Symptome passen.

Und wenn es Kreislaufprobleme sind, lässt sich da nicht irgendwas machen? (Habe im Internet gelesen, dass diese Korodin Herz Kreislauf Tropfen gut helfen sollen. Ist dem so? Wäre das das Richtige für besonders anstrengende Phasen?)

Das Problem ist ja auch, dass die Probleme nicht erst nach 4 oder 5 Stunden auftreten, sondern schon nach 1 bis 2 Stunden und in einigen Fällen auch nach 5-30 Minuten. Ist immer unterschiedlich.

Ich habe das Gefühl, dass das auch an Tagen mit mehr Bewegung als sonst der Fall ist.

Vor den PC setzen und schon fangen nach einiger Zeit die beschriebenen Symptome an.

k@leiner-_draWchensltern hat geantwortet


Es können auch Probleme mit deiner HWS o.ä sein, oft sitzt man in sehr ungesunden Haltungen vor dem PC.

m[neexf hat geantwortet


Wenn die Beschwerden wenige Minuten nach dem Hinsetzen auftreten, spricht das eher gegen den Kreislauf (außer du warst schon beim Hinsetzen schlapp). Wenn es dir nach mehreren Stunden nicht mehr so toll geht, kanns schon eher der Kreislauf sein.

Dass Herumlaufen, Essen und Ablenkung hilft, spricht für mich gegen alles "Schlimme" und für eine der Optionen:

- Unterzucker (isst du regelmäßig und vor allem was?)

- Kreislauf / schlapper Blutdruck (Werte bekannt?)

- Anspannung / Stress / Angst.

- Verspannung - ziehst du z.B. am Schreibtisch die Schultern hoch oder beugst den Kopf ungünstig nach vorne?

Wie geht es dir an den Wochenenden?

W%alte;rWhit}e133x7 hat geantwortet


Also wenn es mir schon nach wenigen Minuten schlecht geht, dann ging es mir vorher auch schon schlecht.

Solange ich nicht vor dem PC sitze ist es aber nie wirklich schlimm. Es ist fast nie so, dass mir plötzlich schwindlig wird und ich mich

hinsetzen muss (so kenne ich Kreislaufprobleme eigentlich). Ansonsten dauert es wie gesagt immer 1-2 Stunden bis es mich stark stört.

Um deine Fragen zu beantworten:

- Ich esse regelmäßig etwas. Zugegeben häufig ziemlich ungesund, aber ich denke nicht, dass derartige Symptome dadurch auftreten.

- Blutdruckwerte sind nicht bekannt. Ich war beim Arzt, da wurde der gemessen und gesagt, dass alles im grünen Bereich ist. Die konkreten Werte habe ich aber nicht.

- Anspannung / Stress / Angst sind vorhanden, allerdings fühlt sich das Ganze für mich eher nach etwas rein körperlichem an. Die Symptome treten wie gesagt fast ausschließlich vor dem PC auf.

- Meine Haltung am PC ist tatsächlich schlecht. Ich sitze krumm und knicke meinen Kopf ab (der Hals ist also nicht gerade).

Fällt soetwas unter "Probleme mit der HWS", die "kleiner_drachenstern" schon erwähnt hat? Kann soetwas wirklich die genannten Symptome auslösen? Rücken oder Nackenschmerzen habe ich nämlich nur sehr selten.

m7ne4f hat geantwortet


Dann ändere doch gleich heute mal die Haltung und sieh, wie es in den nächsten Tagen geht.

Ich esse regelmäßig etwas. Zugegeben häufig ziemlich ungesund, aber ich denke nicht, dass derartige Symptome dadurch auftreten.

Wenn dem Körper was fehlt, er aber gleichzeitig viel Müll bekommt, geht das selten dauerhaft gut. Du vergibst dir doch nichts, dich einfach mal ne Weile besser zu ernähren. Vielleicht hat es was damit zu tun, vielleicht nicht. Es aber gar nicht in Erwägung zu ziehen ist ne vertane Chance.

WJalterjWhite1x337 hat geantwortet


Also das mit dem gesünder Essen habe ich eigentlich schon ausprobiert, weil es bei mir immer Phasen gibt, wo ich wochenlang

gesund esse und dann auch mal wieder Phasen, wo ich wochenlong ungesunde esse. Das hängt meistens von den äußeren Umständen ab (Stress, Arbeit, Zeit etc.). Vitaminmängel etc. sind ausgeschlossen, da wurde damals schon ein Blutbild gemacht. Alles ok.

Das mit der besseren Sitzhaltung werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass solche starken Symptome davon auftreten können.

Falls es doch der Kreislauf sein sollte: Kann man da überhaupt vernünftig etwas gegen tun? Ich lese häufig von Tipps wie z.B. Wechselduschen, mehr Salz essen usw., aber sowas hilft mir (wenn es denn nun Kreislaufprobleme sein sollten, ich werde erstmal eine neue Sitzhaltung ausprobieren) nur mäßig und nicht langanhaltend genug.

r2ath&loxse hat geantwortet


Ich sitze auch sehr viel am PC. Als ich die tägliche Ration PC noch im Sitzen abhielt, hatte ich ähnliche Beschwerden wie du und noch mehr dazu...Teilweise konnte ich vor Schmerzen im Nacken und Rücken kaum noch sitzen.

Ich habe mir jetzt einen kleinen Laptop gekauft, sehr leicht, er hat kaum Gewicht, und ich surfe damit im Liegen. Seitdem sind die Beschwerden, die vom Surfen kommen, alle weg. Außer die, die auf die Augen gehen...

Ich liege, habe das Kopfteil über den Lattenrost etwas angehoben, habe ein fluffiges dickes und leichtes Kissen auf dem Bauch und dadrauf den Laptop. Alles sehr leicht, so das ich kaum bis gar kein Gewicht auf dem Brustkorb/Oberbauch verspüre. Die Handgelenke liegen gut auf der Tastatur auf. Das Tippen ist bequem. :)^

mynef hat geantwortet


auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass solche starken Symptome davon auftreten können.

Ist aber so ;-D

Falls es doch der Kreislauf sein sollte: Kann man da überhaupt vernünftig etwas gegen tun? Ich lese häufig von Tipps wie z.B. Wechselduschen, mehr Salz essen usw., aber sowas hilft mir (wenn es denn nun Kreislaufprobleme sein sollten, ich werde erstmal eine neue Sitzhaltung ausprobieren) nur mäßig und nicht langanhaltend genug.

Sport Sport Sport, viel trinken. Wenn man zu einem schlappen Kreislauf neigt muss man mit allen Maßnahmen dagegen am Ball bleiben, sonst wirkt keine davon langanhaltend.

W'alter#Whmit9e1337 hat geantwortet


Ach ja, eine kleine Info noch. Weiß nicht, ob das von Bedeutung ist, aber ich beobachte, dass ich die Symptome immer nur die erste Hälfte des Tages oder auch 3/4 des Tages habe. Wenn es Abends ist, habe ich die beschriebenen Symptome fast nie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH