» »

Kann man bei Hitze einfach umkippen und sterben?

Bsudsy25x52 hat die Diskussion gestartet


Wie ihr vlt. schon gehört habt, ist ein junger Mann von gerade mal etwas über 20 beim Konzert von Helene Fischer einfach kollabiert und später gestorben. Es war an dem Tag knapp 36 Grad...

Wie ist sowas möglich? Es waren über 60.000 Zuschauer und es trifft dann einen so jungen Menschen?

Antworten
N}ord+i8x4 hat geantwortet


"Einfach so" geht das sicher nicht, da kommen dann einige unglückliche Umstände zusammen. In Frankfurt ist einer nach dem Iron Man umgekippt und gestorben, der hat sich einfach völlig verausgabt und nur Leitungswasser getrunken, Ergebnis war wohl ein Hirnödem.

Es ist vorallem die Kombination aus zu wenig Wasser, Mineralstoffverlust durch schwitzen, gerne auch in Kombination mit Alkohol. Das kann selbst bei nem jungen Menschen ohne Vorerkrankung lebensgefährlich sein.

R+übeGnsüß'chexn hat geantwortet


Ja.. das kann passieren... vielleicht war er vorher schon erkrankt und wusste es nicht, 36 ° führen schnell zu einem Hitzschlag und zur Dehydrierung, vielleicht war er den ganzen Tag schon unterwegs, zu wenig getrunken, der Kreislauf klappt zusammen, Schockzustand, Schock kann zum Tod führen.. tragische Geschichte

L[ordk Ho[nxg hat geantwortet


Die Tatsache dass es passiert ist, beantwortet schon deine Frage. Gründe für so einen Todesfall gibt es viele. Da in Berichten von einer natürlichen Todesursache gesprochen wird, kann man davon ausgehen dass es gesundheitliche Gründe gab.

Wie alt war denn der Verstorbene?

czlaixret hat geantwortet


Ohne die genauen Umstände zu kennen ist das schwierig zu beantworten.

Vielleicht war er schon vorher stundenlang in der Sonne ohne Schutz, hat zu wenig getrunken, Alkohol oder andere Mittel konsumiert, hatte (evtl. unerkannte) körperliche Beeinträchtigungen.

hXag-qtysjxa hat geantwortet


an dem tag hatte es hier in berlin nicht nur 36 grad im schatten, es war auch arg schwül.

zu wenig trinken, vielleicht vorher stundenlang vorher schon da sein, stehen, in der sonne warten...da haut es auch gesunden leuten auf den kreislauf.

vielleicht hate der mann einfach unsagbares pech, vielleicht hatte er auch eine vorerkrankung. passieren kann einem im leben immer etwas, es ist nur sehr unwahrscheinlich. genau das ist ja das dramatische an solchen ereignissen.

E<hemaliger~ Nutzker (#4Z67193) hat geantwortet


Kommt immer wieder vor. Bei der EM starb damals in einer Fanzone eine junge Frau, zur Überraschung aller. Erst im nachhinein wurde bekannt, dass sie an einem Herzfehler litt.

Ein Todesfall lässt sich in der Regel rational nachvollziehen. War diese Woche bei fast 40 Grad an einem Tag konstant im Freien - und lebe immer noch. Wenn man sich an ein paar "Spielregeln" hält und nicht vorbelastet ist, stellt das kein Probelm dar.

BGudy(27552 hat geantwortet


Ich bin viel mit meinen Kindern in der Sonne unterwegs... auch an sehr heißen Tagen. Wir fahren oft nach Kroatien. Im letzten Jahr waren es dort 42 C. Wir achten natürlich darauf sehr viel zu trinken und haben auch eine Kopfbedeckung. Nach solchen Berichten macht man sich dann schon den ein oder anderen Gedanken. Mir war oftmals bei so einem Wetter schwindlig und nicht wohl... aber es war kein Grund gleich zum Arzt zu rennen... ich meine wo ist da die Grenze? Wie erkennt man eine "gefährliche" Situation? Wir sind viel mit dem Auto dann unterwes. Auch da war es immer heiß... Mir gehen die ganze Zeit solche Fragen durch den Kopf.

Nwordi8x4 hat geantwortet


Schwindel und Unwohlsein ist meiner Meinung nach ein eindeutiges Zeichen das man seinen Hintern in den Schatten bewegen sollte denn dann stimmt schon was nicht. Es verträgt nunmal auch nicht jeder Sonne und Hitze gleich gut. Verträgt man das und führt dem Körper genug Flüssigkeit und Mineralien zu dann kann man theoretisch den ganzen Tag draußen bleiben.

s,evenNtghxree hat geantwortet


ist leider völlig normal, jedes Jahr sterben unzählige Menschen einfach so, selbst durchtrainerte Sportler kann es treffen. Fußballer fallen mitten im Spiel um und sind tot, Motorradfahrer fallen tot vom Motorrad usw. Es passiert zwar statistisch sehr selten, aber trotzdem regelmäßig.

Ich habe mal gelesen das es jährlich mehre Wanderer auf dem Weg zum Brocken hoch erwischt.

SymartDie%67 hat geantwortet


@ Budy

Solange man halbwegs gesund ist passiert da nicht viel. Ein gesunder Mensch, der ausreichend trinkt hält das aus. Temperaturen von 42 Grad Celsius sind überhaupt kein Problem für den Körper, sofern nicht auch noch die Luftfeuchtigkeit enorm ist.

Ich nehme mal an, Du hast weder Parkinson noch nimmst Du Psychopharmaka, noch hast Du Nervenschädigungen durch Diabetes mellitus oder einen Schlaganfall? Du brauchst auch keine Diuretika?

Marathon wirst du mit Deiner Familie in Kroatien wohl eher auch nicht laufen, dann bleibt als letzter Risikofaktor eigentlich nur noch ein heftiger Brechdurchfall, den man auf Reisen schon mal bekommen kann. Nach einem solchen steigt das Risiko eines Hitzschlages...

Menschen, die an einem Hitzschlag sterben sind eigentlich immer schwer krank, haben Alkohol getrunken (da muss man bekanntlich auch mehr Pipi) oder sich extrem überanstrengt. Sich im Mittelmeer-Urlaub über einen tödlichen Hitzschlag Gedanken zu machen ist unter normalen Umständen völliger Unsinn. :)z

S6martipe6x7 hat geantwortet


@ 73

Die Sportler haben sich völlig überschätzt und sich bei Hitze viel zu viel zugemutet und zu wenig getrunken. Die fallen auch häufig wegen unerkannter Herzprobleme oder dergleichen um, Hitzschlag ist nur eine Möglichkeit. Die Brocken-Wanderer haben wohl das selbe Problem und da sind es meist Rentner mit fragwürdigem Fitness-Level.

Die Motorradfahrer hatten die falsche Kluft an, die nicht ausreichend atmet und überhitzen dadurch. Auch die waren meist vorher nicht so ganz gesund, haben nicht genug getrunken und man darf auch bei denen nicht vergessen, dass der Biker-Altersdurchschnitt mittlerweile enorm hoch ist.

Also: Alles halb so wild, Hitze bringt meist nur andere Probleme zum Vorschein, an einem "reinen Hitzschlag", stirbt kaum einer.

S]mar+ti|e6x7 hat geantwortet


@ budy

Bei Helene Fischer? Wurde vermutlich gezwungen, mitzugehen - hatte aber zuviel Geschmack. ]:D

BLudy2x552 hat geantwortet


Vielen Dank für die beruhigenden Antworten... ihr habt das sehr verständlich erklärt. Die Medien machen einem so viel Panik und Angst mit ihren übergroßen Titeln... es klingt vlt. bescheuert aber eine kleine Aufklärung im Artikel selbst wäre in so einem Fall gar nicht so schlecht...

Rsübens{üßc=hexn hat geantwortet


Also: Alles halb so wild, Hitze bringt meist nur andere Probleme zum Vorschein, an einem "reinen Hitzschlag", stirbt kaum einer.

Smartie67

Na.. Du hast ja Ahnung... %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH