» »

pro-Bnp-Wert

p\elzt)ier5846


hm, ich nehme andie BGA bzw. die Werte wurden von arterialisierten Blut, welches über das Ohrläppchen abgenommen wurde, bestimmt. oder?

Der PaCO2 sieht für mich in Ruhe in Ordnung aus, und er sinkt sogar unter Belastung und steigt nicht. Was normalerweise dafür spricht, dass es in dem Fall weniger ein Problem der Ventilation bzw. der Atempumpe ist, sondern ein Problem der Sauerstoffaufnahme in der Lunge und damit der Sauerstoffanreicherung des Blutes, also der Oxygenierung. Der PaO2 in Ruhe erscheint mir leicht erniedrigt (da kommt es auf dein Alter an, aber ich denke, 65 ist in jedem Fall zu niedrig), die Sättigung ist leider nicht angegeben. Seltsam ist nur, dass der PaO2 ansteigt unter Belastung. Bei einer primär verringerten Sauerstoffaufnahme bzw. gestörten Oxygenierung müsste er ja weiter abfallen.

Ein Anstieg des PaO2s wird nach meiner kurzen Recherche zu urteilen bei Übergewicht und COPD beobachtet.

VO2 ist die Sauerstoffaufnahme, VCO2 die CO2 Abgabe, was die zwei Komponenten der Atmung sind

Hm, beim anderen Blatt dagegen sieht man, dass du offenbar weniger CO2 abatmest als der durchschnittliche Erwachsene, nämlich nur 23 Prozent (bzw. korrigiert aufs Körpergewicht 50%), und du nimmst 50% weniger Sauerstoff als der Durchschnitt. Die vergleichsweise geringere CO2 Abgabe würde wiederum eher dafür sprechen, dass irgendetwas an der Ventilation nicht stimmte, was aber die BGA in Ruhe und in Belastung nicht zu bestätigen scheint, da hier der PaCO2 eben nicht erhöht ist bzw. steigt. Ein normaler bzw. fallender PaCO2 und die im Vergleich geringere Sauerstoffaufnahme VO2 sieht man dagegen eher bei einem Problem der Oxygenierung, aber deine PaO2 Werte in der BGA sprechen zumindest in Belastung auch nicht eindeutig für ein Oxygenierungsproblem.

Also irgendwie widersprechen sich die Werte zum Teil... ;-D

Vielleicht war die BGA falsch? die ist ja leicht störanfällig. Wenn man nur nach der VO2 und der VCO2 geht, dann nimmst du einerseits weniger Sauerstoff auf , und du atmest auch weniger CO2 ab. Nur spiegelt sich das meiner Meinung nach nicht wirklich in der BGA wider.

Kann aber auch sein, dass ich irgendetwas falsch interpretiert habe - so viel Ahnung habe ich von Spiroergometrie nicht. Kenne mich nur mit BGA ganz gut aus.

Hast du auch eine normale LUFU mal gemacht (die große, in der Telefonzelle)? Einige Werte könnten imho auch für COPD sprechen.

pwelztEierx86


Seit ein paar Tagen habe ich bläuliche Augenringe und bläulich-purpurne Lippen, mitsamt Zunge und Zahnfleisch. Hast du das auch?

cjarmen)112119x70


Hallo Pelztier,

wie geht es Dir heute? Vielen Dank für Deine klasse Erklärung meiner Werte. :)^

Ja, die BGA wurde, während der Spiroergometrie, mehrmals aus dem Ohrläppchen bestimmt. Diese zu geringe CO2 Abatmung und Hypoxämien ist den Ärzten auch bei dieser Untersuchung aufgefallen und hat sich auch immer wieder bestätigt, auch in dieser Schlafapnoeuntersuchung. Grund - unklar. Wird, trotz offensichtlicher Belastungsluftnot, auch nicht weiter nachgegangen, da meine Sauerstoffsättigung in der Ruhe-BGA, bis auf leichte Hypoxämien, normal ist.

Ja, ich habe auch dunkle Augenringe und bläuliche Lippen. Kommt aber auf den Tag drauf an, mal mehr, mal weniger. Vor einiger Zeit auch die Zunge, jetzt nicht mehr, das Zahnfleisch eigendlich nie.

Liebe Grüße, Carmen

p[eml+zti}er8g6


Seit drei Tagen ist meine Symptomatik zumindest einigermaßen stabil, vorher schien sie ja fast jeden Tag zuzunehmen.

Ich warte jetzt eben auf den Termin am 15. in dem PH-Zentrum, dessen Leiter ich gemailt hatte.

Ansonsten habe ich nächste Woche einen Termin bei meinem Gerinnungsarzt, vielleicht gibt es ja auch zu meiner abnormen Gerinnung eine Verbindung (z.b. über chronische Mikroemobolien in die Lunge etc).

csarmeSn112x11970


Huhu Pelztier,

Seit drei Tagen ist meine Symptomatik zumindest einigermaßen stabil

Ich bin froh zu lesen, das es Dir nicht schlechter geht. :)_ Ich bin gespannt, was sich in dem PH-Zentrum ergibt und drücke Dir die Daumen, das Du hoffentlich nächste Woche bei Deinem Gerinnungsarzt schon etwas weiter kommst.

Lass Dich nicht unterkriegen. :)* :)*

Liebe Grüße, Carmen

pfelztnier8x6


Tja, die Aussage, dass sich meine Atemprobleme nicht mehr weiter verschlechtern, war wohl etwas zu früh getroffen.

Naja, bis zum 15. werde ich es hoffentlich noch schaffen. Keine Lust, wegen dem Mist bei meinem generellen beschissenen Zustand die Notfallaufnahme aufsuchen zu müssen.

c^armen1?121N197x0


Hallo Pelztier,

Ich schicke Dir ganz liebe Besserugswuensche und Kraftsternchen. :)* :)* :)* :)* :)*

Lass Dich nicht unterkriegen und....... es ist keine Schande in die Notaufnahme zu gehen, wenn es gar nicht mehr geht.

Sei lieb gedrückt, Carmen :°_ :)_

pvelztiker86


es ist keine Schande in die Notaufnahme zu gehen, wenn es gar nicht mehr geht.

nein Schande nicht....aber du kennst es vermutlich selbst. Dann wird die akute Sache adressiert, aber die anderen Probleme, um die man sich ständig kümmern muss, nicht, und dann risikiert man bei diesen eine Verschlechterung. Daher muss ich immer abwägen...

c_armmen1124119x70


Ja, da hast Du auch wieder recht. So ist es leider. :(

Wie geht es Dir heute? :)*

p!elzCtixer86


wenn du so direkt fragst: beschissen. Es schreitet einfach alles immer mehr fort.

Und bezogen auf meine Atemprobleme: ja, da scheinen in den letzten 3 Tagen wieder ziemlich Fahrt aufgenommen zu haben. Habe seit gestern drei Episoden gehabt, die wirklich sehr unangenehm waren.

Fühlte sich in etwas so an, als ob ich klebrige Luft einatmen würde, die mir nichts bringt; ich atme zwar, und es fühlt sich auch nicht wie ein Widerstand an, sondern so, als ob meine Lungen nicht mehr genügend Sauerstoff aus der Luft aufnehmen können. Während dieser kurzen, aber zum Glück selbstlimiterenden Episoden wird es mir auch ziemlich schwindelig.

cgarm<en112n1x1970


Es tut mir leid, das es Dir so schlecht geht. :-( :°_

Wenn es gar nicht geht, geh bitte trotz allem in die Klinik. :°_ :)*

pTelztCier86


Ich muss noch bin jedem Fall bis Donnerstag durchhalten wegen der Atemprobleme. Auch wenn die immer schlimmer werden (in diesem kleinen Zähltest komme ich mittlerweile nur noch auf 8), so sind es mir doch nicht diese Beschwerden, die mir alle Kraft rauben, sondern meine Schmerzen durch die Mikrozirkulationsstörung.

War am Donnerstag bei meinem Gerinnungsarzt gewesen, und habe ihm einiges erzählt, was in der letzten Zeit gelaufen ist, und wie die Ärzte darauf reagiert bzw. nicht reagiert haben. Er war ganz fassungslos. Er meinte, er wird mal schauen, ob er mir irgendwie weiterhelfen kann. Er kennt noch einen Kollegen von der gemeinsamen Unizeit, der in der Genetik arbeitet. Vll habe der noch eine Idee. Und Anfang nächster Woche will er mich anrufen und mir sagen, ob ich das Arixtra erhöhen kann oder nicht, was von den Werten abhängt. Habe ihm auch gesagt, dass ich nach Gießen nächste Woche fahre, und dass ich so Atemprobleme entwickelt hätte, und er meinte, dass der NT-proBNP Anstieg verständlich sei, wenn man annimmt, dass irgendein Lungenproblem (egal ob jetzt neuromuskulär oder anderweitig bedingt) das rechte Herz belastet.

Naja, nun muss ich die neuesten Ergebnisse der Gerinnungsanalyse abwarten, weil es zumindest den Verdacht gibt, dass meine Gerinnung immer mehr spinnt - warum die Gerinnung nicht in Ordnung ist, das weiß bisher keiner.

ccarmeHn1121819x70


Hallo Pelztier,

wie geht es Dir heute? Hat Dein Gerinnungsarzt schon angerufen? Toll das er sich so einsetzt. Hast Du schon die neuen Werte? Am Donnerstag ist nun endlich Dein Termin. Ich bin gespannt, was da rauskommt und wünsche Dir von ganzem Herzen, das man Dir dort weiter helfen kann. :)* :)*

Sei lieb gegrüßt, Carmen

p@e(lztiDer86


Ich wurde gestern angerufen; der Termin am Do kann leider nicht stattfinden, weil der Arzt kurzfristig nicht in der Klinik ist. Er ist jetzt auf Montag verlegt worden.

Meine Atemprobleme nehmen weiterhin zu. Jetzt werde ich schon kurzatmig, wenn ich mich nur kurz vornüber beuge, um bspw. etwas vom Boden aufzunehmen.

c,armen1=1211x970


Das mit dem Termin ist ja ein Mist. :(v Willst Du mit den zunehmenden Problemen nicht doch nochmal zum Hausarzt gehen, damit er mal draufschaut? So wäre die Verschlechterung auch gleich dokumentiert. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH