» »

Analthrombose

B\T*030x6 hat die Diskussion gestartet


Hi.

Habe seit Dienstag-Morgen einen Analhromben. Die Schmerzen sind stark und beeinflussen minimal meinen Alltag. Wäre es besser damit zum Arzt zu gehen, damit dieser den Analthromben entfernt oder ist es wahrscheinlich, dass die Schmerzen in den kommenden Tagen abklingen?

MfG BT

Antworten
mNusicAus_65


Das muss nicht in jedem Fall chirurgisch behandelt werden. Bei mir wollte eine gute Proktologin ("Sie haben eine große Analvenenthrombose wie aus dem Lehrbuch") nicht schneiden ("dann haben Sie da hinten eine Wunde"), sondern verschrieb Doloproct-Creme. Es wurde dann auch bald besser.

(Auch rezeptfreie Salben aus der Apotheke könnten was bringen, z.B. mit Lidocain, oder evtl. eine rezeptfreie Hydrocortisoncreme zur Entzündungshemmung)

Einfach abwarten geht wohl auch.

r7azo1rheaxd


Hallo,

ich hatte Anfang 2014 eine Analvenenthrombose. Die Schmerzen waren nach einer Woche weg, verschwunden ist sie aber erst nach sieben Wochen. Mein Proktologe riet mir auch erst zum Abwarten, räumte dann aber ein, dass sieben Wochen ungewöhnlich lang sind bis zur Selbstheilung.

Er meinte, entweder innerhalb der ersten Woche operieren, oder eben warten. Würde es mir nochmal passieren, ließe ich es schneiden, dann ist nach einer guten Woche Wundheilung Ruhe. Sieben Wochen mit dem Ding am Schreibtisch und komplett ohne Sport waren ziemlich ätzend.

Ich hatte damals hier in diesem Thread mitgeschrieben: [[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/630121/?p=2]]

Alles Gute,

rzr

J]ohanLna84


Ich hatte letztes Jahr im August nach einem Langstreckenflug das zweifelhafte Vergnügen. Ich habs relativ zeitnah aufschneiden lassen, würde ich nie wieder machen. Erstens tut das entsetzlich weh und zweitens hatte ich 5 Monate danach noch Probleme mit der Wunde, weil sie beim Stuhlgang immer wieder aufgerissen ist und ordentlich geblutet hat. Ich hatte es auch vorher schon 2 mal, da hab ich einfach gecremt und abgewartet und innerhalb von 3 Tagen war das Schlimmste überstanden.

Ibuprofen zum bsp kannst du auch nehmen, das wirkt sogar abschwellend. Oder lokal ein Nasenspray.

Gute Besserung @:)

Shean?et,7>oxr


Zum Arzt, Lokalanästhätikum mit Cortikosteroidanteil verschreiben lassen und gut ist. Tut nicht mehr weh und heilt schneller ab. Bis auf wenige Ausnahmen profitieren die Patienten nicht mehr von der chir. Entlastung der AVT.

Gruß und gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH