» »

Angst vor einem Herzinfarkt - Habe ich etwas am Herz?

tGig;er8x92 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Hoffe mir kann hier jemand helfen.

Ich habe vor einigen Monaten sehr häufiges Herzstolpern gehabt. Insbesondere beim Fahrrad fahren ist es mir aufgefallen.

War beim Kardiologen (EKG, Ultraschall, Belastungs-EKG). Alles war laut Arzt ok.

Eine Zeit lang war mir oft etwas schwindelig, mein Hausarzt vermutete was neurologisches, nachdem EKG und Blutbild unauffällig waren. Der Neurologe fand aber auch nichts.

Mittlerweile habe ich seit einigen Wochen sehr viele Symptome insbesondere das Herz betreffend.

Ich war einige Zeit krank bzw. habe mich krank gefühlt. Wie bei einer leichten Grippe / Infekt, aber kein Fieber, kein Husten etc. Fühlte mich einfach schlapp und kaputt. Wärend dieser Zeit und danach kamen auch öfter mal Herzstolperer, und ab und zu so ein komisches Gefühl ähnlich einem Stolpern / Aussetzer, aber etwas anders.

Auch häufige Schmerzen in der linken Brust und im Arm kamen dazu. Die Armschmerzen immer nur punktuell und kurzzeitig, also wohl nicht vom Herz?

War noch einige Male beim Hausarzt, EKGs, Blutbild, alles in Ordnung.

Irgendwann wachte ich Nachts mit Herzrasen und nassgeschwitzt auf. Es hörte auch erstmal nicht mehr auf, kam in die Notaufnahme. Hier wurde nichts gefunden, bekam ein LZ-EKG empfohlen und konnte gehen.

Besserung gab es nicht. Ständig schmerzen in der Brust, ein beklemmendes Gefühl, Engegefühl, Kloß im Hals-Gefühl, oft das Gefühl schlecht Luft zu bekommen.

Eines Nachts wieder Schweißausbrüche, total Beklemmendes Gefühl und leichten Druck auf der Brust, Panik, Todesangst. RTW kam, dort sagte man das EKG zeigt eindeutige Infarktzeichen. Kam in die NA, dort wurde ich ans EKG gehängt, Blutbild gemacht, alles ok, konnte ohne weitere untersuchungen gehen.

Seit dem bin ich total panisch. Erst heißt es Infarkt, dann kann ich einfach gehen.

Ich habe immernoch ständig ein beklemmendes Gefühl in der Brust, selbst in Ruhe habe ich sehr oft das Gefühl schlecht Luft zu kriegen und erstmal tief durchatmen zu müssen. Habe das Gefühl wenn ich mich aufrege wird es mehr. Beim Treppensteigen aber nur manchmal. Hier glaube ich wenn ich ans HErz denke und Angst habe ist es schlimmer, manchmal ist es eigentlich "normal" für jemanden der lange keinen Sport mehr gemacht hat. Also halt ein hoher Puls aber keine Schmerzen, keine Luftnot oder so.

Ich habe solche Angst, was kann das denn sein?

Droht mir ein Infarkt? In den letzten 2 Wochen vergeht kein Tag an dem ich nicht fast durchgehend das Gefühl habe jeden Moment passiert etwas. Immer dieses beklemmende Gefühl.

Klar spielt sicher die Psyche ein Rolle, aber etwas am Herz nur anhand des EKGs + Blutbild ausgeschlossen? Kann ads nicht auch auf eine ACS hindeuten die irgendwann zum Infarkt führen wird?

Zu mir: Ich bin 26, 1,80m/73kg, Nichtraucher (seit 6 Jahren, davor 1,5 Jahre), treibe keinen Sport seit längerem, aber gehe viel zu Fuß. Keine Vorerkrankungen, keine Krankheiten in der Familie, abgesehen von den Herzbeschwerden kein Stress.

Würde mich über Tipps / Hilfe freuen.

Vielen Dnak !!

Antworten
E9hemauligeor N.utzer (_#4671x93)


dort sagte man das EKG zeigt eindeutige Infarktzeichen

Blergh. Mit Verlaub, der RD stellt im besten Fall Verdachtsdiagnosen - und das zu Recht. Bei dir hat sich dieser Verdacht nicht bestätigt.

Droht mir ein Infarkt?

Warum sollte er das? Du hast keine Vorerkrankungen, bist jung, nicht übergewichtig und bist mehrmals für Herzgesund erklärt worden.

aber etwas am Herz nur anhand des EKGs + Blutbild ausgeschlossen?

Was heißt nur? Das sind, besonders das Blutbild mit entsprechenden Werten, die Kriterien zur Diagnostik.

Kann ads nicht auch auf eine ACS hindeuten

Du würfelst da etwas durcheinander. Ein ACS führt nicht zu einem Herzinfarkt. Der Begriff 'Akutes Koronar Syndrom' beschreibt eher die Symptomatik und dient als Sammelbegriff, wenn man die konkrete Diagnose noch nicht weiß.

Ich habe solche Angst, was kann das denn sein?

Jetzt mal Klartext: Such' dir psychologische Hilfe. Du befindest dich mitten in der Spirale einer Herzneurose.

t$igeSr892


Danke für deine Antwort @Krmuri.

Ich weiß ich mache mir sicherlich zu viele Sorgen. Und ja, so oder so, unabhängig ob das Herz nun gesund ist oder nicht habe ich schon eine Überweisung und sitzea uf der Warteliste für eine Psychotherapie.

Aber trotz allem werde ich das Gefühl einfach nicht los, dass da was nicht in Ordnung ist. Ständig merke ich meine linke Brust, eigentlich schon 24h am Tag. Immer dieses Gefühl da ist etwas "zu eng" oder beklemmend.

Und immer diese Angst vor einem Infarkt, weil ich immer denke gleich kommen die Beschwerden wieder, der Schwindel die Luftnot, der Druck, die Schweißausbrüche. Und vielleicht ist es das nächste Mal ein wirklicher Infarkt .....

G&uckxy068


Lieber tiger892,

ich würde Kramuri zu stimmen. Die Symptome höre sich sehr nach Herzangst an, habe/hatte ich seit 3 Jahren. Leichter Druck auf der Brust, gleichzeitig zieht es im linken Arm, Sehstörungen, Tinitus, Herzstolpern ... .

Mit Verlaub, der RD stellt im besten Fall Verdachtsdiagnosen - und das zu Recht. Bei dir hat sich dieser Verdacht nicht bestätigt.

Genau so ist es.

Ich kann Dir aber jetzt schon versichern, das Du dich immer wieder daran

dort sagte man das EKG zeigt eindeutige Infarktzeichen

festbeissen wirst. Das ist aber Quatsch, es war einen Voruntersuchung, da ist man über vorsichtig, direkt danach, kam eine gründliche Untersuchung und hat den Verdacht verworfen!

Ich kann dir aber auch versichern, die Symptome, die die Angst auslöst, sind real, sie sind nicht eingebildet, daher fühlen sie sich auch so echt an. Ein Arzt, der die Geschichte drum herum nicht kenn, muß dann dem Verdacht nachgehen.

Es ist nichts an deinem Herzen, das wurde mehrfach festgestellt. Du bist herzgesund, glaube daran :-)

Und bleib an der Psychotherapie daran, auch wenn es schwer fällt.

czri'echa~rllixe


Was man immer vergißt:

ich habe erlebt, wie mein Mann einen Herzinfarkt bekommen hat, stand quasi daneben. Und kenne Schilderungen von Kollegen von ihnen, denen das auch so ging.

Das sind so irre Schmerzen bis zur Ohnmacht, keiner, wirklich keiner, wäre da noch in der Lage gewesen, am PC zu sitzen bzw. die meisten nicht einmal mehr, zu sitzen.

Ich persönlich verarbeite extremen Stress oder auch mal einen Infekt gerne in Herzstolperer und auch mal Exrasystolen, habe auch die ganze Latte an Untersuchungen hinter mir;

ABER: wnen nichts ist, dann ist da nichts und die Angst macht es nur noch schlimmer.

tnige;r89x2


danke für eure Antworten. Ich werde versuchen weiter fest daran zu glauben, dass mein Herz gesund ist. Auch wenn es so schwer fällt, wenn es einem doch ständig wieder Symptome zuwirft.

An der Therapie werde ich definitiv dran bleiben, sonst gehe ich auf Dauer kaputt und werde irgendwann wirklich herzkrank sein.

Aber reichen denn EKG, Ultraschall und Blut aus um eine Gefäßverengung auszuschließen?

Ich meine, wenn diese z.B. kurz vorm Infarkt sind, fast verschlossen, doch über Wochen solche Beschwerden machen, dann sieht man das doch nicht im Blut oder EKG oder?

S,apiNent


Das sind so irre Schmerzen bis zur Ohnmacht, keiner, wirklich keiner, wäre da noch in der Lage gewesen, am PC zu sitzen bzw. die meisten nicht einmal mehr, zu sitzen.

unsinn.

viele menschen gehen mit ihrem infarkt noch aufrecht und ganz entspannt paar tage später erst zu einem arzt. es ist eben NICHT immer so offensichtlich. je nachdem, welches gefäss betroffen ist und wie gross die stenose ist, ob viele thromben da sind oder nicht. bei einigen leuten wird ein zurückliegender infarkt auch erst jahre später zufällig bei routineuntersuchungen entdeckt.

@ TE

was genau wurde denn untersucht und was sollen "eindeutige infarktzeichen im ekg" sein? eine st-hebung? wurden troponintests gemacht?

E<hemaliYgerm NustzerC (#46x7193)


Aber reichen denn EKG, Ultraschall und Blut aus um eine Gefäßverengung auszuschließen?

Nein. Am besten man nimmt es raus, zerlegt es, sieht es sich an und baut es dann dem Patienten wieder ein. :=o

Mensch, du bist 26. Keine Vorerkrankungen, Belastungen etc. etc., wurdest bereits mehrfach gründlich untersucht und zweifelst offensichtlich immer noch.

Zeit für ne Therapie. Dalli!

t@igexr89x2


@ Sapient

was genau wurde denn untersucht und was sollen "eindeutige infarktzeichen im ekg" sein? eine st-hebung? wurden troponintests gemacht?

Es wurde in der Notaufnahme beide Male ein Blutbild gemacht und ich hing am EKG. Komischerweise jeweils nur ein Blutbild, macht man bei Infarktverdacht nicht zwei mit einem gewissen Abstand?

Beim Kardiologen gab es vor ca. 2 Monaten Bel.-EKG, Ultrschall und nun nochmal ein Ultraschall + EKG, außerdem LZ-EKG beim Hausarzt.

JDan7x4


Diese merkwürdige Krankheitsgefühl - wenn das jetzt zeitnah war - kann was mit der Pollenflugphase zu tun haben, allergische Reaktion, Histamin. Mir gings da ganz ähnlich diesen Frühsommer.

Du bist nun mehrfach untersucht und es finden sich keine Anzeichen für Herzprobleme und auch nicht für irgendwelche Entzündungen. Mehr Absicherung gibts da nicht, die Annahme, es könnte trotzdem was sein, ist absurd.

Deine Atembeschwerden können eher psychische Ursachen haben, Hyperventilation, allgemein, informier Dich mal zu "chronische Hyperventilation", das ist eine markante Säule für das Auftreten der Beschwerden, die Du hast. Auch Deine Schmerzen, Druck- und Beklemmungsgefühle können eher auf permanente, angstbedingte Verspannungen und Fehlhaltungen zurückzuführen sein.

Und Du solltest Sport machen. Das ist eine einfache "Selbstdiagnose". Kann ich eine halbe Stunde flott Fahrrad fahren? Dann bin ich sicherlich nicht herzkrank.

GruckKy06A8


Aber reichen denn EKG, Ultraschall und Blut aus um eine Gefäßverengung auszuschließen?

Nein, da müßte man ein Katheter-Untersuchung machen, die ist zwar relativ ungefährlich, aber eben nicht zu 100% riskolos, deshalb macht die ein verantwortungsvoller Arzt nur, wenn es angebracht ist. Das ist sie in deinem Fall nicht.

Blutbild + die andern Untersuchen, machen eine Gefäßverengung sehr unwahrscheinlich.

@ Sapient

viele menschen gehen mit ihrem infarkt noch aufrecht und ganz entspannt paar tage später erst zu einem arzt.

Wo hast Du den das her? So was kommt vor, sind in aller Regel Diabetes-Patienten.

G/uckyx068


Beim Ultraschall, sollte man sehen, ob es mal einen Infarkt gab.

toixger8x92


ich denke mittlerweile auch eher an die Psyche. Aber bin immer so hin und her gerissen. Vorhin war es die ganze Zeit wunderbar, hatte eigentlich keine Beschwerden. Selbst als ich ein Stück spatzieren war. Außer, dass ich beim Treppen steigen etwas aus der Puste komme.

Aber wenn ich dann wie jetzt wieder stark schwitze (vielleicht auch nur die Hitze?) und mein herz kräftig schlagen merke, dann kriege ich wieder Angst. Ich habe keine Schmerzen oder so, nur eben das Herz schlägt schwer. Und wahrscheinlich durch die ständige Fixierung aufs Herz die ganze Zeit das Gefühl die linke Brust zu merken (keine Schmerzen, nur so ein beklemmendes Gefühl bzw. das Gefühl sie halt zu fühlen). Das macht mich einfach wahnsinnig und bestärkt das Warten auf die nächsten Beschwerden.

E`hemalaigeRr< Nutz*er (#5753012x)


tiger892

Deine Angst nimmt Dir den Atem nicht das Herz ;-)

Kramuri hat es auf den Punkt gebracht

Zeit für ne Therapie. Dalli!

auch wenn Du es nicht so ganz wahrhaben willst ;-) damit zu leben ist doch kein Spaß und Du kannst etwas dagegen tun !

tiigQer8x92


auch wenn Du es nicht so ganz wahrhaben willst ;-) damit zu leben ist doch kein Spaß und Du kannst etwas dagegen tun !

naja wahrhaben will ich es schon. Ich versuche mir immer zu sagen dass es die Psyche ist, und ich weiß, dass ich eine Therapie brauche. Aber die Angst überwiegt einfach immer wieder und macht mich verrückt.

Und Spaß macht es definitiv nicht im Gegenteil. Es macht einem das Leben kaputt. Mich macht halt immer wieder unsicht, dass ich weiß es ist die Psyche und eigentlich unbesorgt bin, dass es was ernstes ist. Und es trotzdem diese Symptome gibt, das macht mir halt Angst. Ich muss mich nicht reinsteigern um symptome zu haben, sie sind einfach aus dem nichts da.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH