» »

Herzinfarkt mit 21 Jahren?

Lvi{sel1x94


Also ich hab festgestellt, dass auch ich falsch atme. Ich atme in den Brustkorb und nicht in den Bauch. Ich versuche schon, mich darauf zu konzentrieren, aber so einfach ist das wirklich nicht!

Ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass ich auch einen Knoten in meiner linken Brust habe, der schmerzt, wenn ich dran komme. Ich hab das schon etwas länger und am Donnerstag einen Termin beim FA. Der Knoten kann aber die schmerzen nicht verursachen oder?

Ihr habt mir auf jeden Fall erstmal meine Angst etwas genommen. Danke :-)

H,akyley Mx.


Etliche Untersuchungen waren es ja nicht.

Das meinte ich damit:

Ich war deswegen auch schon beim Arzt, es wurde ein Lungenfunktionstest gemacht, alles abgehört und Allergietest gemacht. Alles ohne Befund!

(… ) Ich war nach Pfingsten beim Arzt und es wurde ein EKG gemacht und das Herz abgehört. Ohne Befund!

ich habe jahrelang rückenschmerzen und herzrasen gehabt.....und es hat sich rausgestellt, daß auch ich falsch atme.....

Auch das können Anzeichen von unbewusstem Stress sein, die wiederum Stress auslösen. Natürlich kann das in einem Forum nicht beurteilt werden; ich will dir auch nichts einreden. Nur für mich klingt es schon nach einer Beteiligung der Psyche.

L^isel1x94


Und wie kann ich herausfinden, ob es wirklich die Psyche ist? Einfach zu einem Psychiater gehen?

Manchmal denke ich, dass ich Hypochonder bin und einfach zu viel Zeit habe, um mir irgendwelche Krankheiten einzureden. Nur die Symptome sind ja da. Wenn ich unterwegs bin und mich ablenke, dann denke ich meistens gar nicht daran.

ApliceimWionderlxand


Um welche Uhrzeit taucht das Phänomen auf?

LUiseEl1a9x4


Welches Phänomen meinst du genau?

H6ayleby Mx.


Manchmal denke ich, dass ich Hypochonder bin und einfach zu viel Zeit habe, um mir irgendwelche Krankheiten einzureden. Nur die Symptome sind ja da. Wenn ich unterwegs bin und mich ablenke, dann denke ich meistens gar nicht daran.

Eine interessante Sache, die auch darauf hindeutet, dass bei dir eine starke hypochondrische Komponente mitspielt. - Sicher sind die Symptome da, sie können ohne organische Ursache genauso vorhanden sein wie mit.

Du könntest einen Psychologen aufsuchen.

L>ise(l19~4


Wenn ich diese Panik hab und nicht richtig atmen kann und diese schmerzen im Brustkorb da sind, wie momentan, was kann ich denn dann machen? An die frische Luft unter Menschen gehen, oder ruhig sitzen bleiben...? Vielleicht hilft ja was für den Moment.

A{licekimW=onderlanxd


Wann kommt die Atemnot und wann schläft der linke Arm ein?

Lliseil(1f94


Also manchmal ist das gleichzeitig, aber öfters hab ich nur starke Atemnot und sozusagen Schnappatmung. Ich lege mich dann meistens gar nicht mehr auf den Bauch, weil ich Angst habe. Früh und abends wird es meistens schlimmer. Tagsüber hab ich fast gar nichts. Und wie gesagt geht es mir an manchen Tagen super.

AWlicaei/mWond>erland


Abends: bist Du da noch wach, oder liegst Du da schon im Bett?

MGerPonDymy


Wenn du Englisch liest, dann sieh mal [[http://anxietynetwork.com/content/what-you-fear-most-cannot-happen hier]], und du wirst dich wahrscheinlich wiedererkennen.

Um ganz ehrlich zu sein, die Symptome und die Art, wie du mit ihnen umgehst, deuten eher auf Panikattacke und/oder Angststörung hin, wo du durch gewisse Umstände in einen Interpretationszirkel hineinkommst, in dem du körperlichen Symptomen unbedingt gewisse Bedeutungen zuweisen willst. Wenn dir das gelingt, dann ist das der Beweis, dass wirklich etwas Schlimmes passiert. Das ist fast nicht rational zu durchdringen. Also wenn ich es dir sage, wirst du es, wenn es wieder kommt, trotzdem nicht glauben.

Panikattacken treten nicht notwendigerweise nur dann auf, wenn du argen Stress hast (auch wenn ich die geschilderte Situation mit der Arbeitslosigkeit schon stressig finde), sondern deine Psyche reagiert eben zu einer gewissen Zeit übertrieben, weswegen immer.

Mit der Hausärztin sprechen, wenn du Vertrauen hast. Die kann dich dann besser weiter beraten.

Es ist nur notwendig, diesen Zirkel zu brechen, sonst machst du nicht nur jeden Tag ein EKG, sondern rufst jeden Tag den Notarzt (so geht es leider vielen). Und du bist nicht alleine. Es geht sehr vielen genau so.

ASlice%imWonwderland


Ich wollte nur wissen, ob die Matratze irgendwie in Verbindung mit der Sache steht...

LSis%elN1x94


Also ich denke eher, dass wenn ich die schmerzen hab, ich mich dann so da rein steigere und sozusagen kurz davor bin zu hyperventilieren und eine Panikattacke bekomme. Die Angst macht das ja noch schlimmer! Aber wer hätte keine Angst, wenn man nicht richtig Luft bekommt? Was kann ich denn machen, wenn die Panik wieder aufkommt und ich denke, dass ich in jeden Moment ersticke oder umkippe?

Ich denke nicht, dass die Matratze das Problem ist, wäre ja schön, wenn es so einfach wäre. Einfach Matratze austauschen... Aber nein, es kommt auch tagsüber vor.

AnlioceimWoXnd/erl;anxd


Ich habe auf Verspannungen oder die Wirbelsäule getippt. Und eine ungünstige Matratze kann dazu auch beitragen.

Mit einer entsprechenden Atmung kannst Du Deine "Panikattacken" regulieren. Ich möchte Dir aber nicht das Label "Panikattacken" anheften. Aber nennen wir es halt jetzt einfach mal so.

[[http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Symptome/Panikattacken/Artikel/12687.php]]

AsliceiumWon3derlRand


Übrigens, singen x:) verbessert langfristig die Atmung! :-D @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH