» »

Herzinfarkt mit 21 Jahren?

A6lilceimW;onderxland hat geantwortet


Gute Nacht und schlafe gut! *:) :)* zzz

L$i6selI19x4 hat geantwortet


Ich hatte Verspannungen und Blockaden in der Brustwirbelsäule. Die wurden aber alle während der Physiotherapie gelöst. Ich konnte aber trotzdem nicht richtig atmen. Mein Physiotherapeut hat dann festgestellt, dass sich meine linken Rippen beim atmen nicht richtig bewegen und "verklebt" sind, weil ich so lange nicht richtig geatmet hab durch die Blockade im Rücken.

LVisecl194 hat geantwortet


Gute Nacht :-) Ich melde mich morgen früh, wenn ich vom Arzt wiederkomme. Ich hoffe, dass wird eine ruhige Nacht.

PEongxo hat geantwortet


Mein Physiotherapeut hat dann festgestellt, dass sich meine linken Rippen beim atmen nicht richtig bewegen und "verklebt" sind,

So ein Blödsinn!!!!!!! Was Physiotherapeuten heutzutage alles an Diagnosen hinwerfen...echt unfassbar... :-o :|N

Wie hat er das denn festgestellt..das die Rippen"verklebt" sind :p> ...

Ganz im Ernst..Liesel 194....was du meiner Meinung nach hast ist ne "Herzneurose".

Das kannst du googeln , das brauch ich dir nicht zu erklären. Aber nur soviel: Es IST psychisch, du steigerst dich da in diese

Angst rein und deswegen hast du auch diese "Symptome. Die Psyche kann dir Alles, wirklich alles vorgaukeln..... :=o

Du hast nix am Herz, du stirbst nicht davon, es kann nichts passieren...wirklich nicht....hör auf, stndig dadrüber nachzudenken, mach Dinge, die dir Spass machen, geh mit Freunden weg, such dir ne sinnvolle Aufgabe, mach irgendetwas, aber hör auf, ständig auf irgendwelche Zeichen in deinem Körper zu achten, die du völlig überbewertest.

Das der Physio dir so n'Zeug erzählt, zeugt nur von seiner Inkompetenz und davon, das er dir einfach irgendwas erzählt, Hauptsache du glaubst es , ohne es zu hinterfragen.

Und Wirbelblockaden sind auch nix Schlimmes, die können immer wiederkommen, alle möglichen Symptome machen, und sind lästig, aber kein Grund, sich deswegen in Dauerwehklagen zu vergehen, wirklich nicht, unangenehm , aber völlig harmlos!

LLiseYl194 hat geantwortet


Mein Physiotherapeut hat beide Hände auf meine Rippen gelegt und dann sollte ich tief ein- und ausatmen. Dann hat er festgestellt, dass sich meine linken Rippen nicht richtig bewegen beim atmen. Ich sollte dann zu Hause öfters eine Atemübung machen, die hat aber nicht wirklich geholfen.

PYo$ngo hat geantwortet


Genau. Sie hat nicht geholfen, weil da nichts verklebt war..Lisel194. Was soll denn da bitte mit "was" verkleben? Durch die Schonatmung. Es ist anatomisch nicht möglich. Glaub mir. Verklebungen gibt es im Körper nur Aufgrund von Entzündungen und im Sinne von "Heilung"...aber, ganz anderes Thema, hat nichts, gar nichts mit deiner sache zu tun.... @:)

MZoUngiata hat geantwortet


Pongo, hast du mal überlegt, dass ein Physiotherapeut soetwas wie "Die Rippen sind 'verklebt'" zu einem Patienten sagt, damit der Patient sich ein besseres Bild von seiner Problematik machen kann? So, 'verklebt' im übertragenen Sinne?

Ich finde es unnötig, einem Physiotherapeuten auf Basis solch einer Aussage die Kompetenz abzusprechen und dann zeitgleich irgendeine Diagnose rauszuhauen, die passen könnte, weil man selbst damit mal zu tun hatte.

L1isfelA194 hat geantwortet


Ja das weiß ich jetzt auch :)^

Ich hab gerade mal Herzneurose gegoogelt und es kommt mir so vor, als ob die mich beschreiben. Das trifft ganz genau auf mich zu. Gehen wir mal davon aus, dass ich Verspannungen im Brustkorb habe, was nichts schlimmes ist. Da die Schmerzen aber ähnlich sind, wie bei Herzproblemen, interpretiere ich da zu viel rein. Ich achte wirklich auf jedes kleine Herzklopfen und lege ständig die Hand auf mein Herz, um zu fühlen, ob es normal schlägt. Ich bilde mir was ein, obwohl ich organisch gesund bin. Ich werde meine Ärztin morgen mal darauf ansprechen.

MgeroXnymy hat geantwortet


Angststörungen sind affektive Phänomene und als solche rationalen Argumenten oft nicht zugänglich. Es hilft meist nicht, zu wissen, dass nichts Ernstes sein kann. Also ohne Intervention wirst du da nicht leicht herauskommen.

Und wie schon gesagt, das Problem ist nicht, dass du dir die Schmerzen und anderen körperlichen Erscheinungen einbildest, sondern dass du sie stärker beachtest und überinterpretierst, und damit werden sie erst dramatisch. Die Angst/Panik schafft die Dramatik, sie ist keine Reaktion darauf (zumindest zuerst - dann schaukelt sich die Situation natürlich hoch).

P#onxgo hat geantwortet


Mongata, Bild hin oder her, es ist nicht möglich und hat ja auch nicht geholfen.

Alle Anzeichen sprechen für eine Herzneurose...

Verschlechterung bei psychischer Belastung (durch Angst, Fokussierung auf das Herz, Alltag).

LG

Mongata

selbst du hast dies anscheinend erkannt....nenn es Herzneurose, nenn es Fokussierung auf das Herz, nenn es wie du willst.

Und ich glaube damit:

grundsätzlich: ein Herzinfarkt mit 21 Jahren ist nicht so unwahrscheinlich, wie die breite Masse eventuell annimmt.

Für dich speziell gilt: einen Herzinfarkt, auch wenn er länger her gewesen ist, sieht man in einem EKG. Wenn der Arzt in deinem EKG nichts gesehen hat, dann hattest du sehr wahrscheinlich keinen.

trgst du auch nicht gerade zur Beruhigung von Lisel194 bei...

zumal bei ihr ja nun zu 99,9% ausgeschlossen ist, das es vom Herzen kommt. Das hat ihr der Arzt/die rzte bestätigt....und Menschen, die Angst vor einem Herzinfarkt haben, werden durch solche Aussagen, wie die von dir oben zitierte ...sicher nur bestrkt in ihrer Angst.

Alleine das Wort "wahrscheinlich" in deinem Text:

sehr wahrscheinlich

.....finde ich für solche Menschen angstfördernd....

P"oxngo hat geantwortet


Ich hab gerade mal Herzneurose gegoogelt und es kommt mir so vor, als ob die mich beschreiben. Das trifft ganz genau auf mich zu. Gehen wir mal davon aus, dass ich Verspannungen im Brustkorb habe, was nichts schlimmes ist. Da die Schmerzen aber ähnlich sind, wie bei Herzproblemen, interpretiere ich da zu viel rein. Ich achte wirklich auf jedes kleine Herzklopfen und lege ständig die Hand auf mein Herz, um zu fühlen, ob es normal schlägt. Ich bilde mir was ein, obwohl ich organisch gesund bin. Ich werde meine Ärztin morgen mal darauf ansprechen.

:)* :)^ :)=

Siehst du Lisel!!!! Ich habs dir doch gesagt!! Also genauso wie du schreibst, denke ich ist es!!Du hast es selbst erkannt und bist damit schon auf dem besten Weg der Besserung!!!!!

Alles Gute und....denk dran.......es ist alles OKAY!!! :)^ @:)

LHisAel19x4 hat geantwortet


Ich muss erstmal schaffen, nicht auf jedes Detail zu achten. Die schmerzen sind ja da und die gehen auch nicht weg, wenn ich nicht daran denke. Es muss ja was sein! Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die schmerzen wirklich meine Verspannungen verursachen und meine Psyche alles verschlimmert. Sollte ich dann morgen zum Arzt gehen und das so schildern?

P#onxgo hat geantwortet


Ja, mach das, wenn du willst...wenn du dich dann sicherer fühlst.....es ist entscheidend, das du selbst weißt, das es nichts schlimmes ist ....glaub mir, du weisst jetzt, das es die Verspannungen sind, und wenn du dich ablenkst und nicht stndig dran denkst, dann hast du ja auch nix...also, wenn es wieder da ist, denkst du einfach" ohh, da sind sie ja wieder, diese blöden Muskelverspannungen ;-) ...alles nicht schlimm, ich weiss ja, es ist nix Schlimmes, "...so oder ähnlich kannst du selbst damit umgehen...nimm es einfach nicht mehr wichtig..konzentrier dich auf andere Dinge, das Leben ist viel zu spannend und aufregend, als sich durch solche Unpäßlichkeiten die Laune verderben zu lassen!!! :)^ :p>

*:)

Lhiselx194 hat geantwortet


Als ich das erste Mal beim Arzt war und er das EKG gemacht hat, welches ohne Befund war, bin ich nach Hause gegangen und mir ging es schon besser. Ich bin leichter durchs Leben gegangen, weil ich wusste, dass mein Herz gesund ist. Da das jetzt schon zwei Monate her ist und die schmerzen die selben sind, zweifel ich sogar manchmal daran, ob das EKG richtig funktioniert hat.

LUioselU194 hat geantwortet


Ich entscheide morgen früh spontan, ob ich nun zum Arzt gehe oder nicht. Je nachdem, wie es mir geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH