» »

Eine die zu Herzen geht

KBJL2x005 hat geantwortet


@Bockshornklee genau verschleppt. Viele Sportler achten nicht auf sich und machen trotzdem Sport wenn sie krank sind.

@Jan die ersten antworten waren sachlich später nicht mehr. Ob das optimal ist oder nicht... Vielleicht hat sich die faden erstellen einfach nicht getraut?

BPateri W. hat geantwortet


Plötzliche Tode haben immer eine Ursache (es ist nicht immer das Herz), welche sich oft durch eine Obduktion klären lassen.

Einer unserer Kunden lag morgens tot im Bett. Ergebnis der Obduktion: Ihm ist im Schlaf ein Gefäß im Gehirn geplatzt.

Ein Verwandter ist plötzlich verstorben. Ergebnis der Obduktion: Herzinfarkt. Diesem Mann war jedoch schon Tage vor dem Umfallen übel, er war ganz schwach, sagte immer, er müsse sich ausruhen.

Es gibt sicher bei vielen Verstorbenen im Vorfeld Symptome, die falsch gedeutet werden, die als harmlos erachtet werden und dabei in Wahrheit Anzeichen dafür sind, dass das Sterben begonnen hat.

BIatxer Wx. hat geantwortet


Nein, die Ursache (Singular) lässt (und nicht lassen) sich durch eine Obduktion klären.

KTJL20P05 hat geantwortet


In den faden geht es um eine 34 jährige Person. Das ist das Risiko doch schwindend gering

q$uacksa6lbeDrxei hat geantwortet


Meine Güte. Hier kommen jetzt Leute reingehoppelt, um ihre "Horrorgeschichten" loszuwerden. Habt ihr den Faden überhaupt ganz gelesen und verstanden?

NPo risk -m nox fear hat geantwortet


Das Herz ist zwar das wichtigste Organ im Sinne von, dass es das Leben am schnellsten auslöschen kann.

Aber genauso müsste man Angst haben vor Nierenversagen (beispielsweise), an was man auch stirbt und andere Ursachen die ziemlich plötzlich auftreten können.

Manche haben ein völlig gesundes Herz und sterben an einer plötzlichen gelösten Thrombose, da nutzt dann das beste Herz nichts mehr wenn es nicht arbeiten kann weil es verstopft wurde.

Theoretisch kann man immer plötzlich scheinbar "ohne" Grund sterben. Aber wenn man dann mal genauer hinschaut, dann erzählen die Leute einem doch meistens von einer Vorgeschichte. So plötzlich ist das dann meistens gar nicht.

Man kann auch nicht allem vorbeugen. Man hat nicht auf alles Einfluss. Damit muss man sich abfinden.

Einmal bin ich ins Bett und hatte wirklich angst, früh nicht mehr aufzuwachen. Da stimmte was nicht, ich glaube mir ist ein Blutgefäß im Kopf zerplatzt am Abend.

Die Schmerzen waren ungeheuerlich und mir ging es ganz schlecht, war benommen usw. Ich bin nicht zum Arzt, warum, ich weiß es nicht. Es war lebensmüde. Aber ich lebe noch :-) Jetzt würde ich bei so einem Vorkommnis sofort ins Krankenhaus.

Normal merkt man schon wenn was anders ist als sonst. Man muss genau auf die Signale des Körpers achten.

p"elzmtiezr86 hat geantwortet


Einmal bin ich ins Bett und hatte wirklich angst, früh nicht mehr aufzuwachen. Da stimmte was nicht, ich glaube mir ist ein Blutgefäß im Kopf zerplatzt am Abend.

Unsinn. Das hättest du nicht überlebt. Und ältere Menschen haben vll übersehene Vorzeichen, Komorbiditäten etc. aber nur ein Hypochonder kann nicht akzeptieren, dass das Leben von jetzt auf gleich zu Ende sein kann genauso für einen jungen Menschen ( auch wenn man Unfälle außen vorlässt) - ohne vorherige Anzeichen, ohne Ankündigung, ohne offensichtliche Erkrankung.

K%JL2c005 hat geantwortet


So ein Schwachsinn.

J{an7}4 hat geantwortet


Liegt das am Vollmond oder warum herrscht hier so ein gereizter Tonfall?

Ich finde allerdings die These "nur ein Hypochonder kann nicht akzeptieren, dass das Leben von jetzt auf gleich zu Ende sein" auch etwas gewagt.

D8ra^gonl2ady1x980 hat geantwortet


Danke an alle für die Antworten.

S9chnafttxi-8 hat geantwortet


Ich sage nur Lungenembolie. Hatte die Mutter meiner Schulfreundin und kein Arzt hat es bemerkt. Ist im Hausflur umgefallen und war auf der Stelle tot.

Dasselbe gilt für Hirnblutungen. Meine Cousine hat sich hingelegt da sie Rückenschmerzen hatte und dann kam der Norarzt und stellte keinen Puls mehr fest.

SZchnXatti-x8 hat geantwortet


Wenn irgendein Organ seinen Dienst aufgibt... und keiner bemerkt es oder irgendwo eine Arterie verstopft ist und dieses Blutgerinsel in die Lunge wandert muss nicht das Herz an einer Krankheit vorher leiden... dann wird es anfangen unregelmäßig zu schlagen und wenn man es bemerkt kann es schon zu spät sein.

KCJL20x05 hat geantwortet


@ Schnatti-8 SUPER,

einem Angstpatienten noch mehr Angst zu machen. Du bist sehr einfühlsam.

Vielleicht solltest du auch mal dazuschreiben, welche Vorerkrankungen, Medikamente, Alter, Bluthochdruck, welche Untersuchungen, regelmäßig beim Arzt, Thrombose, etwaige Ops und und und.

Wirklich unmöglich solche Aussagen! Und dann ohne Hintergründe.....

K\JL2f005 hat geantwortet


Eine Arterie verstopft aber nicht einfach mal eben so und genauso wenig gibt einfach mal eben so ein organ den Dienst auf.

B6l*ackT"oni hat geantwortet


@ KJL2005

Eine Arterie verstopft aber nicht einfach mal eben so und genauso wenig gibt einfach mal eben so ein organ den Dienst auf.

Und was möchtest du damit sagen? Dass ein Organ nicht aus Lust und Laune seinen Dienst aufgibt ist allgemein bekannt. Und jetzt?! Alle 2 Monate zum Arzt und auch wirklich ALLES was geht auszuschließen und damit nicht genug zweifelt auch eine nicht gerade vernachlässigbar kleine Personengruppe das Resultat des Arztes an und ab gehts zum nächsten Arzt. Ein Teufelskreis (doctor shopping) beginnt! Die vorgeschlagenen Vorsorgeuntersuchungen reichen da wahrscheinlich nicht mehr aus! Wenn schon 2 Blutwerte nicht mehr exakt in der Norm sind wird philosophiert welche Krankheit dahinter stecken kann %-| . Kein Wunder warum viele Ärzte ungern die Ergebnisse rausrücken, da verzweifelt der ein oder andere Patient wenn ihm gesagt wird es wäre alles in Ordung aber die zwei Werte sind knapp unter der Norm! Das Internet erledigt dann den Rest, weil sich jeder Informationen beschaffen kann, ob sie nun richtig interpretiert werden können ist wohl stark anzuzweifeln, aber dem Arzt vertrauen geht auch nicht... ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH