» »

Schlimmes Herzstolpern

Siir$iu+s32U1 hat die Diskussion gestartet


Im Januar diesen Jahres bekam ich (weiblich 45 Jahre) plötzlich leichte Herzstolperer. Ich ging zum Hausarzt. Es wurde ein EKG gemacht, dort war keine Unregelmäßigkeit zu erkennen, auch hörte sich das Herz beim Abhören wohl völlig normal an. Die Herzstolperer blieben, also wurde im Februar, ebenfalls beim Hausarzt ein Belastungs EKG gemacht. Während des EKG’s fühlte ich keinen Herzstolperer. Das Belastungs EKG zeigte auch keine Auffälligkeit. Doch die Herzstolperer blieben. Ende Mai wollte ich mir dann einen Termin beim Kardiologen holen, doch es war kein Termin die kommenden 3 Monate zu bekommen. Die Sprechstundenhilfen sagten aber, es könne ein Langzeit EKG angelegt werden Sollten sich dort Auffälligkeiten zeigen, wäre selbstverständlich umgehend ein Termin beim Herrn Dr. möglich Ich bekam also Anfang Juni das Langzeit EKG angelegt. Leider fühlte ich selber am Tag der Aufzeichnung keinen einzigen Stolperer. Genau so war es auch. Das EKG war völlig in Ordnung. Einen Tag nach dem Langzeit EKG hatte ich aber schlimmste Herzstolperer. Ich war mit meinem Hund im Wald und plötzlich spürte ich so stark wie noch nie zuvor diese Stolperer in der Brust. Diejenigen von Euch, die davon betroffen sind werden wissen, was ich damit meine. So ganz eigenartig in der Brust. Wie so ein Sog und dann so ein Stoss, einfach fürchterlich unangenehm. An diesem Tag bei dem Spaziergang stolperte mein Herz ständig mehrfach pro Minute und das die ganze Zeit während meines Spaziergangs. Ich meldete mich am Tag darauf direkt wieder beim Kardiologen. Dort gab man mir ein "Vita Phone" mit. Ich hatte es insgesamt 14 Tage. Sobald ich Herzstolperer spüren würde, sollte ich es anlegen und auf Aufnahme drücken. Tat ich auch, aber während keiner Aufzeichnung (eine Aufnahme dauert 15 Sekunden) war ein Stolperer zu spüren. Ich gab das Gerät dann zurück und nach Auswertung der Aufzeichnung hieß es erneut: alles ok. Das war Mitte Juli. In den letzten Wochen sind die Stolperer immer schlimmer geworden. Ich fühle sie in der Brust und man kann sie auch am Handgelenk am Puls fühlen. Wie ein Doppelschlag, dann Pause und dann weiter.....Ich traue mich nicht mehr mit meinem Hund in den Wald zu gehen. Der Weg hat einen leichten Anstieg. Kaum bin ich einige Schritte unterwegs, fängt das Herz an zu stolpern. Jeden Tag stärker. Meist ist es dann nur ein Stolperer, allerdings alle paar Minuten einer. Ich habe einfach nur noch Angst aus dem Haus zu gehen, denn kaum bin ich einige Schritte gegangen, kommt ein Stolperer. Das kann doch nicht sein! Warum ist dann nie etwas auf dem EKG? Also habe ich mich letzte Woche noch mal beim Kardiologen gemeldet und auf einen Termin bestanden. Frühestens Anfang November. Na toll. Die Kardiologen im Umkreis nehmen keine Neupatienten auf – und um Vorurteile auszuräumen, ich bin Privatpatient und bekomme trotzdem keinen Termin. Also gab es vor 4 Tagen wieder ein Langzeit EKG. Am Tag davor ziemliche Herzstolperer. Am Tag der Aufzeichnung schon wieder nichts. Rein gar nichts. Ich verzweifel langsam, denn am Tag danach sofort wieder starke Stolperer. Hundespaziergänge werden für mich zur Qual, weil ich vor dem Spaziergang richtig Angst habe.

Was mich aber ebenso wundert, je nachdem, wie ich auf der Couch flegel, kann ich bei einer bestimmten Lage Herzstolperer auslösen. Wie kann denn das sein? Was hat denn die Körperlage mit Herzstolperern zu tun? Ich weiß nicht weiter. Soweit ich weiß, kann der Arzt doch nur anhand der aufgezeichneten Herzstolperer sagen, ob sie gefährlich sind oder nicht. Aber wie, wenn ausgerechnet dann nie was ist?

Ich nehme schon seit Monaten Tromcardin, leider helfen die gar nicht. Sobald die Packung zu Ende ist werde ich es gut sein lassen.

Während der Stolperer geht es mir aber völlig gut. Kein Schwindel, Übelkeit oder sonst was, einfach nur diese elendigen Stolperer. Bin langsam nervlich völlig fertig. Die Panik nimmt Überhand. Ich habe das Gefühl, dass mir die Sprechstundenhilfen beim Kariologen nicht glauben, da die EKG ja vollkommen in Ordnung sind. Ich will unbedingt ein Herz Ultraschall machen lassen, aber das geht ja jetzt erst im November.

Ich habe einfach Angst, dass mit dem Herzen etwas Schlimmes sein könnte, denn der Arzt hat ja nur die EKG gesehen. Mich selber nicht. Oder sind die Langzeit EKG schon so dermaßen aussagekräftig, dass man, auch wenn man die Stolperer gerade nicht drauf hat, schon sehen kann, ob alles ok ist oder nicht.

LG

Antworten
CAleo +Edwar[ds v. LDavonpoxort


Psyche?!

Sowas sag ich normalerweise nicht, aber so ein Herzgepolter hat eigentlich jeder mal, ist als alleiniges Symptom eigentlich harmlos, und wenn du schon Angst hast vor den Stolperen, dann kriegst erst recht Probleme damit.

Deswegen glaube ich, deine Angst und somit die Psyche, sind der Auslöser.

Normalerweise sind die meisten Ärzte bei Verdacht auf Herzproblemen wirklich vorsichtig und aufmerksam. Da wird schon mal mehr geschaut und getestet als nötig.

Caleo E$dwards lv. D?avonpoorxt


Was mich aber ebenso wundert, je nachdem, wie ich auf der Couch flegel, kann ich bei einer bestimmten Lage Herzstolperer auslösen.

Auf der Seite? Den Brustkorb, gefühlt, länglich eingeknickst?

Glaube das ist nicht sooo ungewöhnlich, beim Couchlümmeln.

L}ilxah


Hallo,

habe auch Herzstolperer. Bei mir kommen sie vom Magen her.

Habe zu viel Luft im Magen (habe auch einen nervösen Magen) und wenn diese Luft hochsteigt, drückt sie aufs Zwerchfell und "stupst" das Herz an. Das nennt man dann "Römheld Syndrom".

Fakt ist, es nervt einfach, aber auch bei mir sind diese Stolperer ungefährlich.

Finde mal heraus, ob es bei dir auch vielleicht vom Magen herkommt. Habe Jahre gebraucht, um das bei mir herauszufinden, denn ein Arzt konnte mir auch nie helfen.

Ich nehme dann ab und zu eine Hydrotalcit Kautablette gegen meinen nervösen Magen und da werden auch die Stolperer weniger.

Sliriusq32x1


@Cleo Edwards v. Davonpoort das "Problem" ist ja, dass sich bisher keiner der Stolperer auf dem EKG gezeigt hat. Immer wenn ein EKG angelegt ist, spüre ich keine Stolperer. Daher kann der Arzt ja auch nichts sagen. Oder würde man gravierende Probleme schon irgendwie in einem 24- Stunden EKG erkennen auch wenn kein Stolperer angezeigt wird? Irgendwer sagte mir das nämlich auch schon, wenn es eine Herzerkrankung wäre, würde man das an den Kurven eigentlich schon sehen können.

Und was das Flegeln betrifft, ja, wenn ich mich so schräg auf die linke (!) Seite flegel, nicht wenn ich normal auf der linken Seite liege, Oberkörper mehr abgewinkelt, als Becken und Beine, dann poltert es richtig heftig. Sobald ich mich wieder gerade "rücke" ist das Stolpern sofort weg.

Psyche klar, denn man gerät ja in einen Teufelskreis. Man weiß, jetzt geht es zum Beispiel wieder mit dem Hund raus, da stolpert es ja meist und schon passiert es dann auch. Aber ich habe es seit Tagen ziemlich heftig und so langsam macht mich das wahnsinnig und die Angst steigt. Denn bisher konnte mir ja keiner sagen, dass die Stolperer ungefährlich sind. Sie sind ja nie aufgezeichnet worden. Gehe jeden Tag zu Fuß zur Arbeit, auch da stolperte es immer wieder.

Wenn doch nichts mit dem Herzen wäre, warum stolpert es dann so viel bei der kleinsten Belastung?

Irgendein Tipp, wie ich mich selber beruhigen kann? Oder ein pflanzliches Mittel, das helfen könnte?

Coleoz Edwar7ds v. Davlonpoxort


Puhhh, ich weiß nicht, wie du dich beruhigen kannst.

Aber die Stolperer sind, allein für sich genommen, harmlos. Du sagst ja selbst, dass du sonst keine weiteren Begleiterscheinungen hast. Vielleicht hilft dir eone kaliumreiche Ernährung. Vielleicht kommt es ja durch die Luft im Magen. Gefährlich würde ich in deinem Fall ausschließen.

Vielleicht für dich was zim Schmunzeln: ich bekomme keine technische Maschinenaufnahme ohne Probleme hin.

Der Gipfel waren drei EKG beim Arzt hintereinander, weil etwas nicht stimmte. Es folgte ein langzeit EKG, letztendlich weiß ich nicht, wieso mein Körper spinnt. Beim EEG selbiges, eines reicht nich, Auffälligkeiten und Wiederholungen. Auch beim Röntgen und MRT, irgendwas passt nie, aber auch bei den Wiederholungen ist das irgendwie nix. CTG konnte man bei meinen Geburten auch nicht legen.

Nix zu haben und permanent Auffälligkeiten bei den Aufnahmen ist auch nicht schön.

J.ann74


Du machst den Fehler, Herzstolpern als krankhaften Zustand zu betrachten. Es ist völlig normal. Auch das hier

An diesem Tag bei dem Spaziergang stolperte mein Herz ständig mehrfach pro Minute

hat keinen Krankheitswert. Du hast nix, ausser halt Angst davor.

Die Körperlage hat damit durchaus zu tun, ich glaube, der Magen hat seinen Ausgang (nach oben) eher auf der linken Seite, von daher verändert sich lagetechnisch wenn man links liegt irgendwas im Vergleich zu rechts und darum stolperts auf der einen Seite eher als auf der anderen.

Irgendeine Ursache wird das Gestolper natürlich haben (Magnesium-Mangel, Wirbelblockaden, krumme Körperhaltung, Magen voller Luft usw usf) aber sicherlich keine "herzkranke".

Jtan7x4


wenn ich mich so schräg auf die linke (!) Seite flegel, nicht wenn ich normal auf der linken Seite liege, Oberkörper mehr abgewinkelt, als Becken und Beine, dann poltert es richtig heftig. Sobald ich mich wieder gerade "rücke" ist das Stolpern sofort weg.

Ich hab auch solche "Stolperhaltungen". Der Brustkorb wird dann zusammengedrückt, das Zwerchfell drückt gegens Herz, dann stolperts.

kTadtdi1L9^69


hallo.

ich habe diese Stolperer inzwischen seit 23 Jahren , bis zu 500 stk am tag und komme damit immer noch nicht klar. bis es endlich mal aufgezeichnet worden ist, sind fast acht jahre vergangen. vorher wurde mir eingeredet, ich bilde sie mir nur ein. ich war total verzweifelt, wusste, das ich doch nicht verrückt bin. habe mir dann aus einer Bremer Klinik einen eventrecorder besorgt. der hat es dann endlich zum Vorschein gebracht. vorher bestimmt 100 ekg, lanzeit ekgs, belastungs ekgs, abhorchen usw. man hat mich damals 2x in eine mutter Kind kur gesteckt um mir den mist auszureden. es war die hölle. keiner hat mir geglaubt. heute gehe ich nur noch selten zum Arzt. habe allerdings immer noch tierische angste, wenn das herz so doll verrückt spielt. inzwischen ist zu den stolperern noch ein flattern dazu gekommen, auch nicht zu empfehlen. ich kann nicht mehr arbeiten gehen und habe durch diese Herzneurose seit 5 jahren noch zusätzlich panikattacken bekommen, so dass ich mich kaum noch aus dem haus traue. habe inzwischen viel gelesen und gelernt und eine eigene SHG gegründet. Ursachen für dieses stolpern kann sein:

-Magnesiummangel

-stress

-Blockaden

-verspannungen

-wechseljahresbeschwerden

-Magenbeschwerden ( zu viel gegessen, zu viel gas im bauch)

ich wünsche dir alles gute und gebe dir den rat, dem Arzt zu vertrauen und dein leben zu genießen, bevor es zur Herzneurose wird wie bei mir. erlerne progressive muskelentspannung, hilft gut, ebenso wie viel frische luft, Bewegung und gesunde Ernährung.

ulvg641


bisschen schmunzeln muss man ja schon wenn man das eingangsposting liest. geradezu tragik-komisch. die verzweifelte jagd nach.. nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH