» »

Entlassungsbrief aus dem Krankenhaus

bzella.mdahjuoubi hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich bin nach mehrtägigem Aufenthalt aus dem Krankenhaus gekommen. Leider hat man mir nicht wirklich was mitgeteilt.

Habe einen Brief für den Arzt mitbekommen, nur hat er gerade Urlaub und ich mag natürlich gern wissen, was das alles bedeutet und ob alles in Ordnung mit mir ist.

Deswegen tippe ich euch mal die wichtigen Stellen aus dem Brief ab, denn ich weiß hier sind Leute die kennen sich aus.

Pat.. In red. AZ, Haut warm, Gefäßstatus unauffällig, keine Jugularvenenstauung, Schleimhäute feucht, nicht belegt, Pulmo: VAG bds., stgl. Belüftet, Cor: Herztöne rein, rhythmisch, normofrequent, Abdomen weich, Leber nicht tastbar, kein Druckschmerz, Peristaltik normal.

Röntgen des Thorax: Normale Herzgröße und Konfiguration ohne Stauungszeichen und ohne Nachweis einer relevanten Ergussbildung.

Unauffällige Lungenstruktur.

Belastungs- EKG: Stufenweise Belastung auf 150 Watt damit Anstieg der HF auf max. 157/min.

Bei suffizienter Belastung keine signifikante ST-Streckenveränderung, damit kein Hinweis auf kardiale Ischämie.

Langzeit EKG:

Durchgehender Sinusrhythmus bei tagsüber intermittierenden Sinustachykardie, HF 64-137/ min, im Mittel 92/min. Nachts durchschnittlich 75/min. 4 SVES, 14 VES, 1 komp. Pause über 1,1 sec.

Echokardiographie:

Normal großer linker Ventrikel (LVDd 43mm) und linker Vorhof (LA plan. 13Cm2). Normal großer rechter Ventrikel. Normal großer rechter Vorhof. Kein Nachweis regionaler linksventrikuläre Wandbewegungsstörungen. Normale linksventrikuläre systolische Funktion, LVEF > 55% (visuell geschätzt). Normale diastolische Funktion. Leichte konzentrische Linkshypertrophie (LVMI 108g/m2, RWD 0,47 2D-Linear) Aortenklappe unauffällig ohne Vitium. Minimale Mitralinsuffienz. Leichtgradige Trikuspidalinsuffienz. Normaler sPSP (ca. 28mmHg). Keine pulmonale Hypertonie.

Blutwerte (tippe nur die ab, die nicht im Rahmen waren)

Leukozyten: 18,8

Erythrozyten: 4,4

GGT: 41

Epikrise:

Elektrokardiographisch wie laborchemisch ergab sich ein unauffälliger Befund. Ebenfalls ergab sich bei negativen D-Dimeren kein Hinweis für eine mögliche Lugenembolie. Echokardiographisch zeigte sich eine gute LV-Funktion. In der Ergometrie waren unter Belastung keine Erregungsrückbildungsstörungen im Sinne einer kardialen Ischämie zu verzeichnen. Auffällig waren intermittierende Sinustachykardie mit HF bis 137/min, das Frequenzprofil bei durchschnittlich 92/min tagsüber grenzwertig tachykard. Wir empfehlen einen Therapieversuch mit Betablocker.

Es tut mir leid dass der Text so lang geworden ist.

Antworten
E0hemaDligerO NuZtzer (#3n93x910) hat geantwortet


Bei Blutwerten bitte immer die Maßeinheit und die vom Labor angegebenen Referenzwerte angeben.

Ansonsten schlägt Dein Herz regelmäßig, nur ein kleines bischen schnell, weswegen Du einen Betablocker bekommen sollst. Es waren vereinzelte Extrasystolen vorhanden die aber KEINEN Krankheitswert haben.

Aufgrund der erhöhten Leukos wirst halt irgendeinen Infekt haben. Aber mehr nicht.

b2ella^.maihjxoubi hat geantwortet


@ devil_w

Erstmal danke für die Antwort

Hier die fehlenden Angaben:

Bezeichnung Ref Bereich Einheit Mein Wert

Leukozyten 4-11 x10*3/µl 18.8

Erythrozyten 4.6 - 6.1 x10*9/µl 4.4

GGT >40 U/l 41

Ich vergaß:

Triglyceride sollten bei >150 liegen, Mein Wert ist 168. Davor das Jahr waren es 308!

Harnsäure sollte bei 2,6 - 6 liegen. Mein Wert ist 6.3. Das Jahr davor 6.6

Leider stehen da keine Maßeinheiten hinter.

Falls die Frage kommen sollte, ich muss regelmäßig aufgrund meiner Depressions Tabletten Blut abnhemen lassen.

EdhemaSliger Nut%zQer (#3x93910) hat geantwortet


Das einzige wirklich Auffällige sinde die erhöhten Leukozyten. Die könnten auf einen Infekt hindeuten. Wie sind denn CRP und BSG/BKS

b>elZla.mQahajoubxi hat geantwortet


CRP sollte > 5 mg/l sein, ich habe 2.8

Ich weiß nicht was BSG/BKS ist, bzw steht davon in dem brief nichts.

Ist das Blutsenkung? Falls ja:

Blutsenkung Normwert -30, ich habe 15

E-hemaliger N8utzer $(#393x910) hat geantwortet


ja, das ist die Blutsenkung.

Also die Entzündungswerte sind ansonsten normal. Aber manche Medikamente können auch eine Leukozytenerhöhung machen.

Das Herz ist auf jeden Fall in Ordnung. Da brauchst Dir keine Sorgen zu machen.

b4ella.Wmahjoubxi hat geantwortet


Vielen Dank für die Antworten.

E-hemalliger] NuvtzerI (#3T93x910) hat geantwortet


gerne

B)el9laC198x0 hat geantwortet


Kann es sein dass du rauchst?

Bin der Meinung dass durch rauchen die Leukos auch erhöht sind.

Man möge mich bitte korrigieren falls die Aussage falsch ist.

ELh`emaligQer NuAtzer (#3939310x) hat geantwortet


Rauchen kann die Leukos ansteigen lassen. Das stimmt.

p8elz<tijern86 hat geantwortet


Hast du starkes Untergewicht? Oder warum steht da "reduzierter Allgemeinzustand"?

b(ellaV.mahjEoxubi hat geantwortet


Nein habe ich nicht.

Das ist also. In red. AZ?

H$arOuki;es hat geantwortet


Reduzierter Allgemeinzustand heißt, dass es Dir sichtbar nicht gut ging. Untergewicht wäre reduzierter EZ. (Ernährungszustand).

Ansonsten sind die Leukozyten stark erhöht, ist das nochmal kontrolliert worden? Die anderen Werte sprechen gegen ein Entzündung (Crp, BSG). Was war denn der Grund für die Aufnahme, deine Beschwerden hattest Du Fieber? Inwieweit ging es Dir schlecht? Hattest Du Flüssigkeitsmangel, warst ausgetrocknet?

Jedenfalls schlägt Dein Herz etwas schnell, weshalb man dir ein Medikament empfiehlt, dass die Herzfrequenz senkt (und über diesen Mechanismus auch den Blutdruck senkt)

p>elnztiKerx86 hat geantwortet


Reduzierter Allgemeinzustand heißt, dass es Dir sichtbar nicht gut ging. Untergewicht wäre reduzierter EZ. (Ernährungszustand).

Stimmt, aber manche Ärzte schreiben in dem Fall dann auch automatisch reduzierter AZ.

Ich kann mir nicht vorstellen, warum da reduzierter AZ steht, wenn die kardiologischen Untersuchungen ohne Befund waren.

Oder hast du eine Grunderkrankung?

p)elz'tierx86 hat geantwortet


...vor allem ist auch die klinische Untersuchung völlig ohne Befund.... Insofern ist es vielleicht ein Fehler, Arztbriefe aus dem KH enthalten oftmals viele Fehler...

Warum hattest du eigentlich eine stationäre Diagnostik? Dafür muss es doch einen Grund gegeben haben? Normalerweise kann man die Untersuchungen ja alle ambulant machen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH