» »

Entlassungsbrief aus dem Krankenhaus

b(ell]a.maohj,oubi hat geantwortet


Ich hatte starke Schmerzen.

Das mit dem betablocker habe ich verstanden. Aber mein Blutdruck ist doch schon optimal.

Bis jetzt wurde nichts kontrolliert. Arzt ist ja im Urlaub.

Und ja ich rauche

HLaRruki@exs hat geantwortet


bei starken Schmerzen kann man schon von reduziertem Allgemeinzustand sprechen. Hattest Du Schmerzen im Brustkorb?! Dann ist als Ursache ein Herzinfarkt und eine Lungenembolie mithilfe von Laborwerten und EKG und Herzultraschall ausgeschlossen wurden. Worauf sie Deine Schmerzen zurückführen und welche Diagnose sie neben der leichten Tachykardie stellen, ist leider nicht ersichtlich. Nur fürs Rauchen sind die Leukos zu hoch. Einen solch hohen Wert hätte man schon nochmal kontrollieren sollen während des Aufenthaltes, ob sie wieder abfallen. Hmm, geht's Dir denn jetzt besser? Wenn der Betablocker niedrig dosiert ist, hat er vermutlich keinen allzu große Auswirkung auf deinen ja nicht hohen Blutdruck. Trotzdem würde ich die ersten Tage etwas aufpassen, falls Dir schwindlig wird oder vielleicht mal Blutdruck messen, wenn Du ein Gerät hast.

H5ar(uki e_s hat geantwortet


Sorry, tippe vom Handy. Das ist immer etwas holprig und geht auf die Rechtschreibung.

bhella.5mahjoxubi hat geantwortet


Die schmerzen waren unter anderem auch in der Brust zum arm hin.

Es wurde auch keine Diagnose gestellt bzw gesagt worauf die schmerzen zurück zu führen sind. Es wurden lediglich einige Sachen ausgeschlossen.

Ich habe gerade meine Leuko Werte von den letzten Jahren angeschaut, die sind schon immer erhöht.

Der Arzt hat da noch nie was gesagt.

Mal geht's mit dem schmerzen und mal wieder nicht.

p7ellztie[rd86 hat geantwortet


Sind die Leukos während der Jahre tendentiell gestiegen und/oder waren die schon immer auf dem Level (um 20 0000)?

Wie lange hast du die Schmerzen denn schon? Wie regelmäßig sind die? Eine kardiovaskuläre Ursache ist in jedem Fall sehr unwahrscheinlich...

Wurde mal ein CT des Thorax gemacht? Wenn nicht, würde ich das mal ansprechen, gerade in Kombination mit den Leukos...

pielzt3ier86 hat geantwortet


...und wie alt bist du?

b{ellas.mahTjoubxi hat geantwortet


Habe gerade geschaut die letzten Jahre waren sie nicht über 15000.

Die schmerzen habe ich jetzt ca 2 Wochen und der Arzt hatte mich ins Krankenhaus geschickt, weil es den einen Tag echt schlimm war.

Ich merke sie täglich, aber nicht immer durchgehend. Durch das viele Rum drücken von mir selber, habe ich natürlich zusätzlich Schmerz.

Ein ct wurde nicht gemacht, nur normales röntgen.

Vermutest du was? Soll ich meinem Arzt sagen dass ich ein CT brauche?

Ich bin 35 Jahre alt

p%elYzt)ier86 hat geantwortet


Wurde eigentlich ein Differentialblutbild gemacht?

Naja, vermuten ist zuviel gesagt bei der dürftigen Informationslage.ndas einzige, was man recht sicher weiß, ist, dass das Herz als Ursache ausscheidet.

Es könnte auch eine chronische Infektion oder auch eine andere Raumforderung im vorderen Brustkorb/Mediastinum sein, daher mein nachfragen - das Röntgen Thorax ist nur eine Übersichtsaufnahme und kann nur schwere Auffälligkeiten ausschließen. Informiere dich mal nach pleuritischem Brustschmerz - könnte der zutreffend sein? Der tritt eben nicht nur bei Pleuritis auf (welche auch oftmals ein sekundäres Phänomen ist), sondern auch bei vielen anderen (meist nicht-kardialen) Erkrankungen in dem Bereich.

Es ist ein stechender Schmerz, der von der Atmung her abhängig ist; beim Einatmen werden die Schmerzen schlimmer.

15 000 Leukos könnten schon noch auf das Konto vom Rauchen gehen, und der Anstieg jetzt könnte auf eine akute Infektion bzw. einen akuten Schub einer chronischen Infektion hindeuten, auch wenn das normale CRP und die normale BSG diese Theorie unwahrscheinlicher machen. Aber ohne Differentialblutbild lässt sich sowieso auch gar nichts weiter dazu sagen.

Ich würde vorschlagen, falls das noch nicht geschehen ist, ein Differentialblutbild erstellen zu lassen, sowie die Bauchspeicheldrüsenenzyme zu bestimmen, da Entzündungen der Bauchspeicheldrüsenen manches Mal Schmerzen im Thorax verursachen können

Und dann ein CT von Thorax, um alles andere, was theoretisch starke Schmerzen in den Bereich machen kann, auszuschließen.

Hast du sonst noch etwas an dir bemerkt? lymphknotenschwellungen? Fieber? Weitere Veränderungen?

p_elztvierx86 hat geantwortet


Wenn du hustest - wird der Schmerz dann schlimmer?

Dem Arzt einen Anweisung erteilen, das solltest du besser unterlassen. Rede mit ihm stattdessen und frage, ob man nicht die erwähnten Untersuchungen machen lassen sollte.

Ich kann dich natürlich nicht einschätzen, inwieweit du schmezrtoleranz bist. Oder mit anderen Worten: bist du schnell besorgt, verspürst du schnell einen hohen Schmerzgrad? Oder ist es eher so, dass du eher untertreibst, und wenn du etwas sagst, man das auch wirklich ernstnehmen sollte...? Kannst du das abschätzen?

Natürlich kann theoretisch auch mal ein Tumor solch ein Symptom verursachen, und da ist ein Röntgen nicht genug um den auszuschließen. Die hohen Leukozyten ohne erhöhte Entzündungswerte finde ich jedenfalls eine Indikation dafür einen Tumor ausschließen zu lassen, z.b. ein Lymphom.

Darf ich dich fragen, wie lange du schon rauchst und wie stark?

bSella./mahj#oubi hat geantwortet


Uff du haust ja jetzt Sachen raus.

Ich weiß nicht dass ein Differentialblutbild gemacht wurde. Sagt mir gerade nichts.

Im Krankenhaus wurde 2 mal Blut abgenommen. Einmal mit den ganz vielen Werten samt trop und dann noch einmal d dimere.

Denen war wichtig Herz und embolie auszuschließen.

Mein Schmerz ist nicht von der Atmung abhängig, sondern durchgehend, auch wenn ich die Lage verändere bleibt er.

Über Pleuritis hatte ich mich schon informiert.

2002 hatte ich eine Rippenfell Entzündung, das ist nicht zu vergleichen.

Weitere Veränderungen habe ich nicht bemerkt.

Bis auf Gefühl von Benommenheit aber die ist wohl auf meine Tabletten zurückzuführen.

baella.Jmahjouxbi hat geantwortet


Nein vom husten wird es nicht schlimmer.

Im Moment ist der Schmerz auch mal nicht da.

Mit Schmerz tolerant kann ich dir keine aussagekräftige Antwort geben.

Da ich eher selten schmerzen habe. Von Kopf und Nacken schmerzen mal abgesehen.

Da der Schmerz links ist habe ich mir schon Gedanken gemacht, ich glaube wäre er rechts wäre ich nicht so schnell hingegangen.

Jetzt kriege ich aber doch ein bißchen angst wegen Tumor.

Ich rauche seit ca 20 Jahren und ca eine Schachtel am Tag

pielz^tiexr86 hat geantwortet


Nun , ich haue nicht Sachen raus, ich gebe nur sachliche Informationen.

Ich würde vorschlagen, du schaust mal bei den Blutwerten im Arztbrief nach , und suchst nach einem Differentialblutbild, was dann die Aufzählung von Lymphozyten, Neutrophilen, Monozyten, Eosinophile und Basophile beinhaltet.

Wie ist dann der Schmerz? Dein Angaben sind nicht gerade präzise...sticht er, ist er eher ziehend etc...ist er wirklich seit 2 Wochen permanent vorhanden ? Wenn ja, fluktuiert er in der Schwere?

pRelRztierF8x6 hat geantwortet


Ich rauche seit ca 20 Jahren und ca eine Schachtel am Tag

Egal was es ist, das solltest du schnellstens unterlassen bzw. zumindest reduzieren. Dein Risiko für eine Lungenerkrankung ist definitiv erhöht, und wird sich mit zunehmenden Alter noch weiter erhöhen.

Wenn du sagst, du hattest starke Schmerzen - was hättest du theoretisch noch tun können, wenn du gemusst hättest? Hättest du z.b. noch eine kurze Strecke rennen können, wenn dein Leben davon abgehangen hätte? Konntest du noch laufen?

Jetzt kriege ich aber doch ein bißchen angst wegen Tumor.

Schau, in der Medizin geht's auch viel darum Erkrankungen (gerade unschönerer Art) auszuschließen, auch wenn es keinen konkreten Verdacht gibt.

bWella2.mah,joubi hat geantwortet


Ja ich weiß dass du nur sachliche Informationen gibst.

Es wurde kein Differentialblutbild gemacht.

Ich kann den Schmerz schwer beschreiben, wie ein drücken oder quetschen mitunter ziehen, aber kein Stechen.

Er ist tatsächlich schon seit 2 Wochen vorhanden und ja, die Stärke des Schmerzes schwankt und wie schon gesagt mitunter auch nicht zu spüren.

bEella.ma}hjoubxi hat geantwortet


Wenn du sagst, du hattest starke Schmerzen - was hättest du theoretisch noch tun können, wenn du gemusst hättest? Hättest du z.b. noch eine kurze Strecke rennen können, wenn dein Leben davon abgehangen hätte? Konntest du noch laufen?

Ich denke schon dass ich noch hätte rennen können. Meinst du mit laufen gehen oder richtig laufen?

Gehen konnte ich .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH