» »

Hilfe!! Habe beim Gurgeln die Jodlösung geschluckt

noi&colasx_ hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

nun das Topic sagt eigentlich schon alles aus. Habe eine Entzündung im Rachen und mir deswegen eine Betaisodonna-Lösung gekauft. Habe das ganze brav gegurgelt aber dann dummerweise runtergeschluckt. Als ich danach nochmal einen Blick auf die Packungsbeilage geworfen habe, stand dort, dass man genau dies vermeiden sollte. Es war ca. ein viertel Glas von dem Zeug. Was habe ich nun zu befürchten? Sollte ich ins Krankenhaus, oder die Sache erstmal abwarten und mich nicht so bekloppt machen?

LG

Antworten
FAex. hat geantwortet


Ich nehme an, du hast die "Betaisodonna Mund-Antiseptikum Lösung" verwendet?

Verdünnt oder unverdünnt?

Unverdünnt ein Viertel Glas wären etwa 50 ml, laut Beipackzettel 3,75g Povidon-Iod enthaltend. Vergiftungssymptome wurden laut Beipackzettel bei mehr als 10 g berichtet. In dem Fall würde ich vorschlagen, dass du dich direkt an einen Arzt oder an den Gift-Notruf wendest.

FJe. hat geantwortet


Hier gibts Giftnotruf-Telefonnummern: [[http://www.giz-nord.de/cms/index.php/giftnotrufliste-lang.html]]

n6icol"axs_ hat geantwortet


Hallo Fe,

danke für die schnelle Antwort. Es handelt sich dabei tatsächlich um die Mund-Antiseptikum Lösung. Ich habe das ganze in einem Verhältnis ~1:8 mit Leitungswasser vermischt. Davon habe nach dem Gurgeln 2-3 Große schlucke genommen :(.

Fxe. hat geantwortet


Eigentlich solltest du das Zeug aber 1:4 verdünnt nehmen. Dann wären in dem viertel Glas um die 0,75 g des Wirkstoffs. Wenn bei über 10 g Vergiftungserscheinungen berichtet wurden, liegst du (bei verdünnter Verwendung) wohl hoffentlich auf der sicheren Seite. Arzt kontaktieren ist aber trotzdem ggf. sinnvoll.

Ist bei dir irgendein Schilddrüsen-Problem bekannt?

F`ex. hat geantwortet


Meine Antwort hat sich mit deiner überschnitten. Also nur 1:8, gut. Und davon 2-3 Schlucke. Also wenn du davon sterben würdest, dürfte das Zeug niemals unverdünnt verwendet werden...

n^icoxlas_ hat geantwortet


Nein, meine Mutter hat eine Schilddrüsen Unter- oder Überfunktion, aber bei mir ist soweit ich weiss alles in Ordnung.

F)e. hat geantwortet


LD50 (Maus, oral) liegt für Povidon-Iod laut WP bei 8 g pro kg Körpergewicht. Davon bist du glücklicherweise verdammt weit weg :-)

n1ico!lasx_ hat geantwortet


Lese grade auf der Rückseite der 100ml Flasche: 7,5g Povidon-Iod mit einerm Gehalt von 10% verfügbaren Iod. (Was auch immer das mit dem Gehalt auf sich hat. Wenn also die Flasche selbst schon nur 7,5g von dem Iod enthält und ich nur 20% in dem Glas verbraten habe,müsste ich doch auf der sicheren Seite sein oder?

ZJwac"k4x4 hat geantwortet


Klar, 7.5 g Povidon-Iod enthalten 0.75 g Iod und der Rest ist Polyvinylpyrrolidon (unschädlich). Dann hast Du also die ungeheure Menge von ganzen 0.2 g Iod intus. Entsetzlich.

szallxy0 hat geantwortet


Ruf beim giftnotruf an. Die können dir sofort sagen ob schlimm oder nicht.

Musste da auch schon abrufen. Sehr nette Komponente also gute Mitarbeiter.

s6al~ly0 hat geantwortet


Ahm meinte kompetetente :=o

s&allby0 hat geantwortet


Hallo,

Ich wollte mal hören wie es d ir

Geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH