» »

Eisenmangel verschwindet einfach nicht - seit 20 Jahren

AtryaH 2.x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe heute die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung bekommen. Ich liste hier mal eine Auswahl der Werte auf. Ich würde mich freuen, wenn ihr was dazu sagen könntet. (Habe noch eine ganze Seite weiterer Werte, falls irgendwas fehlt)

Vitamin B12: 346 ng/l [211-911]

Ferritin: 12 ug/l [10-291]

Haemoglobin: 12,9 g/dl [12-16]

Leukozyten: 5,4 /nl [4-10]

MCHC: 31,7 g/dl [31-37]

MCH: 27,3 pg [27-34]

Mein Arzt hat mir (auf ein Privatrezept) ein Eisen- und ein Vitamin-B12-Präparat verschrieben. Ehrlich gesagt erscheint mir der untere Grenzwert des Ferritins arg niedrig. Ich kannte es bisher nur so, dass man ab einem Wert von 30 (oder 50?) bereits einen Eisenmangel hatte. Ich leide im Grunde schon seit meinem achten Lebensjahr unter Eisenmangel. Seitdem habe ich den Wert nie über 40 bekommen. Das höchste war mal vor ein paar Jahren 39 und den hohen Wert habe ich durch eine mehrwöchige Infusionstherapie erlangt. Ansonsten dümpel ich so zwischen 10-20 rum.

Momentan geht es mir damit extrem schlecht. Ich bin sehr müde. Ich könnte überall sofort einschlafen. Ich habe unglaubliche Konzentrationsprobleme. Zudem kann ich mir absolut nichts merken. Ich bin extrem blass, habe sehr trockene Haut, brüchige Fingernägel, häufig Kopfschmerzen, ... Ich mag nicht mehr. Was kann ich den noch tun? Das übliche Prozedere ist Eisentabletten futtern und nach ca. 3 Monaten liegt der Wert dann höchst wahrscheinlich bei 15-18. Gibt es da keine Alternativen? Ich bekomme ja inzwischen noch nicht mal mehr die Tabletten bezahlt, weil ich ja laut Grenzwert gar keinen Eisenmangel habe. Warum versucht kein Arzt herauszufinden, woher der Mangel kommt? Ich habe es schon bei mehreren Ärzten versucht, aber keiner interessiert sich dafür. :°( Muss ich mein Leben lang eine Schlaftablette bleiben? :°(

Antworten
SDchnXeehqexe


Ich leide im Grunde schon seit meinem achten Lebensjahr unter Eisenmangel.

Bist du Vegetarier?

Aqryax h2x.0


Bist du Vegetarier?

Nein, war ich nie.

Swuennelxi78


Bitte such dir einen Arzt der hier angeschlossen ist.

[[http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/]]

Ich kenne diesen Leidensweg nur zu gut. Der Wert ist viel zu tief.

Bei mir ist ein guter Wert so ca. um die 140!!!!! Mit 50ig kannst du mich nicht mehr gebrauchen und mit Tabletten bringst du das nie rauf!

Sorry, ich reg mich immer extrem auf wenn ich sowas lese, diese Hausärzte haben keinen Plan!

Ich brauche im Jahr mehrmals Infusionen , ich verliere bei einer Mens ca. 20ig.

Ich habe mit meinem Arzt ein "Wohlfühleisenwert bestimmt (ich musste ein paar mal antraben und Werte messen und mein Wohlbefinden angeben etc), danach wird ausgerechnet wie oft ich eine Infusion brauche damit ich ungefähr immer den selben Wert habe und nich immer das auf und ab.

Deshalb such dir einen Arzt der sich damit auskennt ....

Ein Tipp: Wenn möglich lass dir nicht ferinject geben, ich kenne niemanden der das verträgt.

Du wirst bei diesen Wert leider ca. 7 Infusionen brauchen (deshalb werden sie wohl das ferinject geben wollen, aber nimm es lieber nicht), aber dann gehts schnell wieder aufwärts wirst sehen...

LG

S6uennieliZ7x8


ahja ich kann dir noch dieses buch empfehlen:

Ernährung-bei-Eisenmangel-maudrich-gesund-essen

bei mir nützt es zwar nichts da ich zu starke tage habe, aber das buch hat gute tipps zum thema ernährung bei eisenmangel und auch sonst erklärungen drin da du ja noch gefragt hast.

übrigens mein arzt musste auch "ausrufen" bei der krankenkasse eines patienten da sie nicht zahlen wollten. er hatte sich auch extrem aufgeregt und gesagt, was wollen die, dass die patientin auf allen 4er angekrochen kommt , fands irgendwie süss das er sich so aufgeregt hat :-) meine kasse macht zum glück keine probleme (ist aber auch eine der teureren).

was du sonst noch probieren kannst , ist floradix oder Brennessel Frischpresssaft (Schönenberger), aber das nur so als ergänzung falls du oft an eisenmangel leidest...floradix vertrage ich selber leider auch nicht so, aber probieren kannst dus mal...aber eben das sind nur mittel die du nebenbei nehmen kanst...jetzt musst du erst mal dein eisen wieder raufkriegen!

sratDyna


dein Ferritinwert ist zu niedrig. Dadurch werden die anderen Werte auch immer schwanken.

Mein Mann kämpfte jahrelang um seinen Eisen, bekam Infusionen, Tabletten(die er nicht vertragen hat)usw.

Letztendlich habe ich mich der Sache angenommen und forschte nach. Ich habe ihm dann ein Eisen-Chelat verordnet. Lies darüber im Netz.

Seitdem ist er geheilt, sein Eisenspeicher ist vorbildich und ihm geht es prima!!! Mein Mann hat die Tabletten anfangs ganz oft am Tag genommen. Mittlerweile nimmt er immer wieder welche sporadisch

Sogar der Professor im KH war verwundert und fragte wie er das geschafft hat, schrieb sich auch das mit dem Chelat direkt auf ;-)

Wünsche dir eine gelungene Genesung.

S"unflowe@r_73


Ich kenne es. Geht bei mir seit Jahren so, alles wurde abgecheckt (Magen- & Darmspiegelung). Wurde lange auf OP's etc. geschoben. Meine alte HÄ hat aber auch eine schlechte Resorption festgestellt. Mein Tief war ein Ferritin von 9 und ein ziemlicher körperlicher Zusammenbruch. Unter 35 bin ich aber arg angeschlagen.

Wir haben es nachfolgend mit Infusionen behandelt (Ferrlecit), die ich absolut super vertragen habe und die meine Werte gut gepusht haben. Krankenkasse hat auch nie Probleme gemacht; im Schnitt waren es 12 Infusionen im Jahr zur Erhaltung und nach Pausen entsprechend mehr zum Aufbau.

Nun bin ich vor einem Jahr umgezogen; hier weigern sich alle Ärzte (selbst Endokrinologe), die Infusionen zu geben. Futtere Tabletten, habe konstant Verdauungsprobleme - und die Werte sind ziemlich im Keller. Klar, dank der Tabletten kein freier Fall, aber zu tief und gehen nicht weiter hoch. Haben hier ein Eisenzentrum, aber leider habe ich noch keinen HA gefunden, der mich dorthin überweist.

Wenn Operationen, starke Regelblutung und sonstige Blutverluste ausgeschlossen sind, solltest Du einen Weg finden, die Werte zu stabilisieren. Eisenmangel an sich ist bei Frauen eh nicht selten. Verstehe aber ehrlich gesagt nicht, dass Du nicht KONSTANT Tabletten nimmst, wenn der dauerhafte Mangel bei Dir bekannt ist. Ja, die bekommt man nicht bezahlt, aber ich habe für meine 100er-Packung keine 10€ bezahlt. Das sollte einem die Gesundeit wert sein und man sollte diese Abstürze vermeiden. Eben weil es so lange dauert, die Werte wieder zu pushen.

A6rya E2.x0


suenneli

Bitte such dir einen Arzt der hier angeschlossen ist.

Da gibt es sogar einen in meiner Umgebung. Sind diese Ärzte denn wirklich so gut/empfehlenswert?

Bei mir ist ein guter Wert so ca. um die 140!!!!! Mit 50ig kannst du mich nicht mehr gebrauchen und mit Tabletten bringst du das nie rauf!

Naja, selbst mit den Infusionen bin ich nicht über 40 gekommen. Glaube, das ging damals über 6 Wochen.

Ich brauche im Jahr mehrmals Infusionen

Darf ich fragen, wie du versichert bist und wer das bezahlt und was das kostet?

ahja ich kann dir noch dieses buch empfehlen

Vielen Dank für die Empfehlung. Ich denke zwar, dass ich über die Jahre einiges an Informationen darüber gesammelt habe und mich ein wenig auskenne, aber ich werde es mir mal näher anschauen.

übrigens mein arzt musste auch "ausrufen" bei der krankenkasse eines patienten da sie nicht zahlen wollten.

Ausrufen?

Wurde denn bei deinem Arzt auch versucht rauszufinden, woran der ständige Eisenmangel kommt?

sunflower

Meine alte HÄ hat aber auch eine schlechte Resorption festgestellt.

Wie wurde das denn getestet?

Nun bin ich vor einem Jahr umgezogen; hier weigern sich alle Ärzte (selbst Endokrinologe), die Infusionen zu geben.

Das tut mir leid. So geht es mir auch momentan.

Haben hier ein Eisenzentrum, aber leider habe ich noch keinen HA gefunden, der mich dorthin überweist.

Dafür braucht man eine extra Überweisung? Dachte, das braucht man inzwischen nicht mehr?

Wenn Operationen, starke Regelblutung und sonstige Blutverluste ausgeschlossen sind, solltest Du einen Weg finden, die Werte zu stabilisieren.

Es wurde nie von einem der Ärzte versucht rauszufinden, woran der ständige Eisenmangel liegt. Operationen hatte ich keine und meine Regelblutung dauert 2-3 Tage und ist nicht sonderlich stark. Kann mir nicht vorstellen, dass das daran liegt.

Verstehe aber ehrlich gesagt nicht, dass Du nicht KONSTANT Tabletten nimmst, wenn der dauerhafte Mangel bei Dir bekannt ist.

Ich vertrage die Tabletten nicht so sonderlich gut. Bekomme davon Verdauungsprobleme. Hab schon mehrere Präparate durchprobiert, aber bei allen das gleiche. Bei manchen mehr, bei anderen weniger. Und irgendwann sind die Verdauungsprobleme dann auch nicht mehr auszuhalten.

a2ugeakSnixe


Eisen wird zusammen mit Vitamin C (z.B. Oragensaft) besser aufgenommen.

Bei Verdauungsproblemen die Dosis schon mal gesenkt? (und damn steigern)

Azry^a ;2A.x0


Eisen wird zusammen mit Vitamin C (z.B. Oragensaft) besser aufgenommen.

Ja, das weiß ich. Nehme die Tablette immer mit O-Saft ein.

Bei Verdauungsproblemen die Dosis schon mal gesenkt? (und damn steigern)

Ja, das habe ich auch schon probiert. Aber ich schaffe immer nur ein paar Monate und dann wird es mit den Verdauungsproblemen so schlimm, dass ich komplett absetzen muss. Und in der Zeit fallen die Werte dann wieder und ich fühle mich zusehends schlechter.

SDuennrehli78


Huhu arya

Du musst ausprobieren, ich habe mich bei dem ersten auch nicht so wohl gefühlt , beim zweiten (der war leider ein bisschen weiter weg) wars dann besser, er hat das dann gemacht mit dem wert erhalten. aber der erste hat auch kein problem gemacht und hat mir sofort infusionen gegeben. sie sind einfach anders informiert, als die normalen hausärzte. du wirst dort sicher nicht nur tabletten nehmen müssen (ich vetrage die auch nicht, eben schon floradix macht mir probleme) müssen und du wirst ernst genommen und ich wette die hängen dich sofort an den tropf mit diesem wert ;-)

ahja, lass dich evtl noch nach erbkrankheiten untersuchen (das hat mich der 2 . arzt auch gefragt). mein vater hat z.b talassemie minor, aber ich hatte das zum glück nicht.

hast du den nur eine bekommen? je nach "marke" brauchst du wie gesagt ca. 7 infusionen. ausser eben sie geben dir die 1000 ferinject, da musst du nur einmal gehen. aber wie gesagt würde dir das nicht anraten, jede die ich kenne hatte danach extreme nebenwirkungen und war krank. habs auch mal bekommen, nie wieder! :-P

ich wohne in der schweiz und da wird das von der grundversicherung getragen, aber eben anscheinend fangen die nun auch an schwierig zu tun gem. aussage von meinem arzt. er hat aber auch schon deftige briefe geschrieben an die krankenkassen und dann wurde es trotzdem übernommen. er sagte , dass sei vor allem bei den "billigkassen" der fall. ich bin normal versichert (also kein hausartzmodell oder so wo man überwiesen werden muss), plus noch ein paar weitere zusatzversicherung , aber eben bei einer der sagen wir mal besseren, sind aber auch teurer. zahle sicher das doppelte als jemand bei einer billigeren, aber sie machen dafür keine probleme und zahlen mir diese behandlung (mit selbstbehalt natürlich, aber den habe ich auch tief ;-) ).

bei mir kommt der eisenmangel ganz klar von der sehr starken mens. sie sind natürlich auch mit vorschlag von pille oder spirale etc gekommen, dass ich nicht mehr so starke tage habe, aber ich will dieses hormonzeugs nie mehr nehmen (hab die pille mal ca. 8 jahre genommen und als ich damit aufgehört habe war das wie eine neugeburt für mich ;-D das zeug kommt mir nicht mehr in die tüte)

falls dies von deiner kasse nicht übernommen wird und du mal mit dem arzt darüber redest? evtl kann er auch was machen oder er gibt dir evtl "rabatt" oder sowas, so leben geht ja nicht. wenn ich mir vorstelle mit einem wert von 12 rumzulaufen (hatte das auch schon, da konnte ich nicht mehr arbeiten gehen) , ne, das geht ja gar nicht!!!!

m`usQicus_x65


Wie ist denn die Zahl der Erythrozyten und deren durchschnittliche Größe (MCV) ?

Wurde der Vitamin-D-Spiegel auch bestimmt? (Für diesen Laborwert gibt's ein halbes Dutzend verschiedene Kürzel, z.B. 25-OHD oder VitaminD-25. Entscheidend ist das Auftauchen der Zahl 25 - nicht etwa 1,25.)

Welches B12-Präparat sollst Du nehmen?

A0ry?a 2.0


Vielen Dank für eure Antworten. @:)

Suenneli

ahja, lass dich evtl noch nach erbkrankheiten untersuchen (das hat mich der 2 . arzt auch gefragt). mein vater hat z.b talassemie minor, aber ich hatte das zum glück nicht.

Auf die Idee bin ich noch nie gekommen. Gibt es bestimmte Krankheiten, die einen Eisenmangel begünstigen?

hast du den nur eine bekommen?

Nein, ich habe über die (6?) Wochen pro Woche eine Infusion bekommen. Weiß aber leider nicht mehr, wie das Präparat hieß. Bei Bedarf kann ich gerne auch mal die Werte der letzten Jahre hier posten. Vielleicht hilft das ja irgendwie weiter? Da wurden teilweise auch deutlich mehr Werte untersucht, als bei der letzten Untersuchung.

ich wohne in der schweiz

Ok, in der Schweiz läuft das bestimmt ein wenig anders mit der Gesundheitsversorgung, als in Deutschland. Hat zufällig jemand aus Deutschland Erfahrungen mit einem Eisenzentrum und ob die Versicherung das übernimmt?

bei mir kommt der eisenmangel ganz klar von der sehr starken mens.

Das würde ich bei mir eigentlich ausschließen. Habe die nicht so stark und auch recht kurz.

wenn ich mir vorstelle mit einem wert von 12 rumzulaufen (hatte das auch schon, da konnte ich nicht mehr arbeiten gehen) , ne, das geht ja gar nicht!!!!

Ich bin gerade auch fix und fertig. Mein Kopf fühlt sich so an, als ob er gleich platzt und ich bin hundemüde. Dabei habe ich heute Nacht 8 Stunden geschlafen und auf der Arbeit ist nix los. Und ich fühl mich, wie vom Laster überfahren. %:|

musicus

Wie ist denn die Zahl der Erythrozyten und deren durchschnittliche Größe (MCV) ?

Ich schreib jetzt mal einfach alles, was in die Richtung geht auf. Kenn mich mit den ganzen Abkürzungen nicht so gut aus.

Erythrozyten: 4,7 /pl [4,0-5,0]

Ery.-Verteilungsbreite: 14,1% [11,5-14,5]

Haemoglobin: 12,9 g/dl [12,0-16,0]

Haematokrit: 40,6 V% [37-52]

MCHC: 31,7 g/dl [31-37]

MCH: 27,3 pg [27-34]

MCV: 86 fl [80-99]

Falls noch welche fehlen, reiche ich die gerne nach.

Wurde der Vitamin-D-Spiegel auch bestimmt?

Nein, ich hatte zwar darauf hingewiesen, dass ich vor 2 oder 3 Jahren mal einen Vitamin D Mangel hatte, der einige Wochen lang mit Dekristol behandelt wurde, aber mein Arzt meinte, dass meine Symptome nicht mit einem Vitamin D Mangel zusammen passen und man im Sommer eh keinen Mangel daran haben könne. Ich solle halt mehr in die Sonne gehen. :(v

Welches B12-Präparat sollst Du nehmen?

Auf dem Rezept steht "B12 Ankermann UTA". Ich habe hier aber noch ein anderes Präparat, was ich vor einem Jahr schonmal nehmen musste.

S9uennelxi78


Du hast 6 Infusionen bekommen und dein Wert ist nicht über 40ig? hmm, da stimmt aber wirklich was nicht.

Ja es gibt Erbkrankheiten, wo das Eisen wie nicht eingelagert wird oder so ähnlich. Ich weiss leider auch nicht genau welche, der Arzt hat das nur kurz angesprochen und ich hatte das mit der Talassämie z.B. schon getestet gehabt.

Ich würde unbedingt mal in diese Richtung "forschen" wenn du nach 6 Infusionen so tief bleibst. Dann können Eisenzufuhr und Infsuionen auch gefährlich sein...

S8uennveli7x8


Wie gesagt such dir einen Arzt der spezialisiert ist. Beim normalen Hausarzt wirst du nicht weit kommen mit solchen Themen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH