» »

Eisenmangel verschwindet einfach nicht - seit 20 Jahren

Alrya r2x.0


So, ich habe nun endlich für nächste Woche einen Termin beim Arzt zur Blutentnahme. Ich hoffe, der lässt sich darauf ein neben dem Eisen/Ferritin auch noch Vitamin D und B zu testen. Das wird wohl wieder eine rumdiskutiererei.

Inzwischen fällt es selbst auf der Arbeit auf, dass ich dauermüde bin. Werd ständig gefragt, was ich denn gemacht habe, ob ich lang weg war, warum ich so müde und abgeschlagen bin/aussehe. %:|

Weiß zufällig jemand von euch, was es kostet den Vitamin D Spiegel auf eigene Kosten bestimmen zu lassen? Nur damit ich eine grobe Vorstellung habe, was auf mich zukommt. :-X

SXunflo*weri_73


Ich habe dafür aktuell 32€ bezahlt... wobei ich die Rechnung gerade anfechte, da mir auch Blut für eine normale Blutuntersuchung (= Kassenleistung) abgenommen wurde; auf der Rechnung jetzt aber der Posten neben der Vit. D-Bestimmung mit auftaucht.

A3rya [2.x0


Ich habe neue Werte. :-|

Ferritin: 7,4

Vitamin D: 12,8 (Referenzwert 31-60)

B12: 405

Habe nur telefonisch die Werte durchgesagt bekommen. Alles andere soll soweit super sein. Einzig die Blutsenkung wäre zu hoch. Hab keine Ahnung, was das bedeuten soll. Laut Arzt soll ich mir aber deswegen keine Gedanken machen.

Die restlichen Werte und fehlende Referenzwerte bekomme ich morgen, wenn ich mir den Ausdruck abhole. Die kann ich dann nachliefern, wenn was fehlt.

Bezüglich des Eisens bekomme ich, mal wieder, nichts verschrieben. Keine Tabletten, keine Infusion, kein nix. :(v Mein Wert ist noch nicht niedrig genug, damit ich etwas auf Rezept bekomme. Aber ich soll mir aus der Apotheke selbst was besorgen und die nächsten 3 Monate täglich eine Tablette nehmen. Ist ja nicht so, als ob ich das die letzten Jahre schon gemacht hätte und trotzdem sinken die Werte immer weiter. :(v

Gegen den Vitamin D-Mangel bekomm ich Dekristol verschrieben. Da bin ich ja immerhin unter dem Grenzwert.

Ach man, ich bin irgendwie total enttäuscht. Die Werte sinken immer weiter, aber keiner hilft mir. :°(

Was kann ich denn jetzt noch tun?

A+rya y2.0


So, habe jetzt auch die gesamten Werte zur Hand. Ich verstehe echt nicht, wieso ich keine Eisentabletten bekomme. Der Referenzbereich laut Laborbericht liegt bei 10-291 µg/L. Ich habe 7,4 µg/L. Das ist unter dem dort angegebenen Grenzwert. Warum bekomme ich dann nichts?

Habe es heute auch mal bei der Kassenärztlichen Vereinigung versucht. Dahin hat mich meine Krankenversicherung verwiesen (da die meinten, dass dafür die Kassenärztliche Vereinigung zuständig für ist). Die meinten nur, dass man erst eine orale Therapie machen muss und wenn das nicht wirkt und man vorher die Tabletten bezahlt bekam, bekommt man auch die Infusionen bezahlt. Aber ich bekomm ja noch nicht mal die Tabletten bezahlt. Wie niedrig muss der beschissene Wert denn noch sinken? Und ist ja nicht so, dass ich noch nie Tabletten genommen habe. Nur hat das in all den Jahren nix gebracht. Man, ich bin so sauer. >:(

SJunflowler_X73


Ich habe nie Tabletten bezahlt bekommen (sind ja auch nicht teuer!) - aber die Infusionen bei meiner Hausärztin waren kein Problem angesichts extrem niedriger Werte und ziemlicher Probleme mit den Tabletten...

A|ryya 2.x0


Heute ist Tag 1 der x-ten Eisenkur. Laut Arzt soll ich 3 Monate lang täglich 1 Tablette nehmen. In früheren Zeiten sollte ich (bei anderen Ärzten) 2 Mal täglich eine Tablette nehmen. So werde ich das jetzt wohl auch machen, solange ich die Tabletten vertrage.

Hat jemand Empfehlungen für die Dosierung des Dekristols? Der Arzt hat keine Angaben gemacht und der Herr in der Apotheke kannte das Präparat gar nicht und konnte mir auch nicht weiter helfen. Ich meine mich zu erinnern, dass man das einmal die Woche nehmen sollte. ":/ In der Packungsbeilage steht nur, dass man es nach Absprache mit dem Arzt einnehmen soll. Außer ich habe etwas überlesen. %:|

aber die Infusionen bei meiner Hausärztin waren kein Problem angesichts extrem niedriger Werte und ziemlicher Probleme mit den Tabletten...

Auch auf die Gefahr hin, dass du es bereits mal erwähnt hast, wo lag denn dein Wert? Hat die Krankenversicherung da Probleme gemacht?

S\uWnfAlow}er_7x3


Mein Ferritin lag bei um die 5 damals und ich war ziemlich fertig. Ärztin hat das Ferrlecit verschrieben, ich in der Apotheke geholt und die in Praxis gebracht. Und los ging's mit den Infusionen. Meine KK hat da nie irgendwie nachgehakt. Mein Arzt hier (leider bin ich 300km umgezogen) macht die Infusionen nicht, weil "zu gefährlich". Tja... Meine alte HÄ hat aber gesagt, ich solle ggf. einfach reinkommen, wenn ich mal in der Gegend bin, dann könnten wir einfach mal so eine Infusion machen.

Dekristol:

Komme gerade vom Arzt, da 3. Erkältung in 4 Monaten. Mein Vit. D ist im Keller (4,8 bei Mindestwert lt. Labor von 30) und er empfiehlt Dekristol 1x pro Woche, im ersten Monat auch alle 2-3 Tage. Da ich die Dinger nicht runterbekomme, gehe ich jetzt auf 1000 IE Vigantoletten und davon 3 Stück pro Tag.

SOunflmower_7x3


Eisen nehme ich mittlerweile übrigens durchgängig (mal 1-2 Tage nicht). Komme mit den niedrig dosierten Ferrosanol duodenal mite relativ gut klar; muss nur viel trinken. Und siehe da, mein Wert hält sch tapfer an der unteren Grenze des Normbereichs.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH