» »

Seit kurzem verengte Atemwege + evt. leicht blutiger Schleim

B\enJzxe93 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

Wie oben bereits erwähnt leide ich seit nun genau einer Woche unter verengten Atemwegen und Schnupfen (der v.a. nachts auftritt), jedoch an keinem Husten. Dies allein ist, gerade im Sommer, nichts Besonderes, da ich auf so einige Pollenarten allergisch reagiere. Was aber jetzt neu dazukam, ist der seit kurzem auftretende, leicht blutige Schleim. Dieser Schleim ist gelblich/weißlich gefärbt (nicht schaumig), während das Blut selbst meist ein kleiner, dünner, gelb-roter Faden ist. Dieser "Bluthusten" (unter Anführungszeichen da ich ja keinen Husten habe) tritt meist nur nach einer Trainingseinheit Fußball auf, manchmal aber auch "einfach so". So, jetzt werdet ihr euch vermutlich fragen, warum ich nicht schon früher einen Beitrag dazu verfasst habe. Der Grund dafür ist ganz einfach der, dass ich mir nicht wirklich sicher bin, ob das Blut nun wirklich von den Lungen kommt, da ich mehrmals täglich an Nasenbluten leide (daran bin ich selbst schuld). Es könnte ja theoretisch sein, dass ich nur den Schleim aus der Nase hochziehe, und eben dieser dann ganz leicht blutig ist. Das wäre auf jeden Fall denkbar, da ich ja, wie bereits erwähnt, keinen wirklichen Husten habe.

Ich würde ja wirklich gerne zum Arzt gehen, nur hab ich leider panische Angst vor eben jenem (warum auch immer), und deswegen ist ein Arztbesuch meinerseits immer nur die allerletzte Lösung. Darum bin ich für jede Antwort dankbar.

Antworten
EBhemali+ger YNutzer] (#469485) hat geantwortet


Ich würd mir mal ein Antiallergikum wie z.B Cetirizin oder Loratadin kaufn und mal ein paar Tage nehmen um zu sehen, obs damit besser wird.

Zusätzlich Eukalyptusöltropfen und Pulsatillaglobuli. Eukalyptusöl wirt schleiimlösend und entzündungshemmend/ leicht antibakteriell-

Beim Fußball bist Du ja doch unter großer körperl. Anstrengung. Atmest mehr und tiefer und warscheinlich auch mehr mit offenem Mund.

Bei dem Wetter momentan nicht so besonders empfehlenswert. Das kann natürlich auch der Auslöser sein.

B:enzze9x3 hat geantwortet


Danke für die schnelle Antwort!

Zum Antiallergikum: ich bin mir nicht 100% sicher, ob ich tatsächlich an einer Pollenallergie leide, da mein letzter Test schon gut fünf Jahre zurückliegt (da wurde übrigens festgestellt, dass ich auf viele Pollenarten allergisch reagiere). ;-D Es wäre aber nur logisch, da ich jeden einzelnen Sommer genau zur Pollenzeit typische Allergiesymptome aufweise, und diese mit jedem Herbstanfang wieder verschwinden. Jetzt frage ich mich, ob ein Antiallergikum nun eine falsche Wirkung bei Menschen ohne Allergien erzielt, oder ob man es einfach mal so versuchen kann ohne Angst vor irgendwelchen Nebenwirkungen zu haben.

Die Eukalyptusöltropfen und das andere werde ich aber auf jeden Fall mal versuchen, danke für den Tipp!

Und ja, es ist mir schon bewusst, dass sich Sport bei diesen Temperaturen nicht gerade positiv auf den Körper auswirkt. Nur liebe ich diesen Sport viel zu viel, um auch nur ein einziges Training/Spiel freiwillig zu verpassen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH