» »

Verdacht auf Herzinsuffizienz!?

ZPimterwella hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

mein Arzt-Gerenne nimmt kein Ende. Nachdem letztes Jahr eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, aber nie näher untersucht wurde, lediglich mit L-Thyroxin behandelt wurde, kämpfe ich seit langem mit den Symptomen: Konzentrationsschwierigkeiten, ständiges Frieren, immerzu Müdigkeit, kann ständig schlafen, immer mal wieder starke Wassereinlagerungen (bis zu 3kg von heute auf morgen).... vor einigen Wochen merkte ich dann zufällig, dass mein Puls ganz schön langsam ist ("Rekord" lag bei 39 in Ruhe, selbst in Bewegung komme ich nicht über 60).

Naja, jetzt war ich zur Schilddrüsenkontrolle, weil mich die Symptome echt fertig machen. Das Ergebnis von einem "neuen" Hausarzt: Die Schilddrüse ist okay. Traumwerte (mit 50mg), sogar eher schon Neigung zur Überfunktion. Antikörpertest wg Hashimoto unauffällig. Alles okay. Übrigens waren auch alle anderen Blutwerte normgerecht.

Jetzt schickt er mich zum Kardiologen. In knapp drei Wochen habe ich schon einen Termin. Bei uns liegen Herzkrankheiten in den letzten 4 Generationen in der Familie. So langsam kriege ich Angst, was mit mir los ist.

Ich würde mich über Einschätzung der Situation oder auch einfach nur über aufmunternde Worte freuen.

Liebe Grüße

Zimti

Antworten
Ruhelnia


Du beschreibst klassische Symptome einer Unterfunktion. Dazu gehört auch der niedrige Puls und die Ödrme.

Gehe dringend zu einem Endokrinologen bzw. Nuklearmediziner.

Ein Hausarzt ist mit Schilddrüsenerkrankung, bzw. mit der hormonellen Einstellung in der Regel überfordert.

Zumal, wie du schreibst, es nie richtig abgeklärt wurde.

Hast du denn aktuelle Schilddrüsenwerte?

Einige User hier kennen sich wirklich gut aus und können dir vielleicht schon was dazu sagen.

R>he*lia


Habe gerade gesehen, dass du am 27.08. Werte gepolstert hast.

Und das sind keine Traumwerte!

Also ab zum Spezialisten ;-)

ZbimtFerelxla


Es gibt aktuellere Werte - unter gleich bleibender Medikation von Anfang September:

TSH basal 1.288 (0, 35-5)

Ft4 0. 97 (0.89-1.76)

Anti-Thyreoidale-Peroxidase i. S. 14.2 (<35)

Termin beim Nuklearmediziner habe ich mir geholt, dauert aber bis Anfang nächsten Jahres noch...

Jdanx74


Bei Herzinsuffizienz geht der Puls aber eher nach oben (um durch schnelleres Pumpen die geringer Pumpleistung zu kompensieren). Wenn Du mit Puls 39 noch normal unterwegs sein kannst dürfte Dein Herz ziemlich fit sein. Aber zum Kardiologen ruhig trotzdem mal, und sei es nur zum Gewissheit bekommen.

C"ind-erexlla68


@ Zimterella

Wie kommst du denn auf Herzinsuffizienz? Hauptsymptome sind dabei Atemnot, schnelle Erschöpfung, hoher Puls, Ödeme in Beinen/Füßen oder in Lunge/Bauch. Ich finde nicht, dass deine Symptome eine HI vermuten lassen.

Wie ist denn deine Fitness allgemein so? TReibst du Sport?

CLinzdFe\rellxa68


@ Rhelia

Du beschreibst klassische Symptome einer Unterfunktion. Dazu gehört auch der niedrige Puls und die Ödeme.

ich darf hier mal kurz dazwischenfragen: Bei hohem Puls ist eine UF ausgeschlossen? Auch wenn Müdigkeit, ständiges Frieren (wirklich STÄNDIG) und Ödeme (ab und an) vorhanden sind?

m+us0i)cusx_65


Konzentrationsschwierigkeiten, ständiges Frieren, immerzu Müdigkeit

Wurde der Vitamin-D-Spiegel schon mal gemessen? Und B12 bzw. Holo-TC ?

Eisenmangel besteht auch ganz sicher nicht?

RahelLixa


@ Cinderella68

Meistens ist der Puls bei der Unterfunktion zu niedrig, weil eben alles heruntergefahren wird. Der Puls kann aber auch normal oder erhöht sein. Die Herzfrequenz alleine ist nicht ausagekräftig, um eine Unterfunktion auszuschließen.

Z8imte@rvel"la


Wurde der Vitamin-D-Spiegel schon mal gemessen? Und B12 bzw. Holo-TC ?

Eisenmangel besteht auch ganz sicher nicht?

Nein, wurde nicht getestet, zumindest steht davon nix im Laborbericht.

Wenn Du mit Puls 39 noch normal unterwegs sein kannst dürfte Dein Herz ziemlich fit sein.

Na das kann ich ja eben nicht, sonst würde ich ja nicht zum Arzt rennen ;-) Die Beschwerden, insbesondere Müdigkeit und Konzentrationsschwäche beeinträchtigen mich von Tag zu Tag mehr. Arbeiten ist eine Qual.

Wie ist denn deine Fitness allgemein so? TReibst du Sport?

Ja, ich gehe mehrmals in der Woche (etwa 4 Mal) schwimmen, moderates Tempo, 50 Minuten. Und seit Kurzem zwei Mal die Woche Fahrradfahren (10-15km), ebenfalls moderates Tempo. Also alles andere als Leistungssport ;-)

Z'imte}rellxa


Der Kardiologe treibt mich in den Wahnsinn.... Fließbandbetrieb, sprich nicht richtrichtig mit seinem Patienten. Die Anamnese war ein Witz, er hat nichtmal nach familiärer Vorbelastung gefragt, die durchaus vorliegt. Und das abschließende Gespräch führt der Hausarzt auf Basis seines Arztbriefes mit mir?! Ich komme mir veralbert vor.

Beim Belastungs-EKG hatte ich 'zu viele' Extra-Systolen. Sollte sich der Doc anschauen, er hat nix zu gesagt, auch auf Nachfrage nix. Mein Blutdruck stieg auf 125 Watt auf über 200/100, wobei ich den Tag auch einfach nur Angst hatte vor dem, was da kommen sollte und mich unglaublich aufgeregt habe. Im Ultraschall hat er Reguritationen entdeckt. Gesagt hat er mir das auch nicht, habe mir letztens den ersten Arztbriefes kopieren lassen.

Langzeit - Blutdruck zeigt 'normal hoch', wobei 60Prozent im Normalbereich waren, aber AnsAnstiege auf 180/100 zu erkennen waren.

Meine Probleme habe ich immer noch. Mittlerweile sind massive Wassereinlagrrungen (2-3kg) hinzugekommen. Langzeit - EKG wurde gemacht, dazu hat noch gar keiner was gesagt..... So langsam werde ich ungeduldig.

a{gnes


Alter? Größe? Gewicht? Rauchen? Alkohol? Sport? Ernährung?

ZVwacxk44


Kleine Bemerkung betreffend den "neuen" Hausarzt, der sich offenbar schon entspannt zurücklegt, wenn die SD-Autoantikörper nicht erhöht sind. Eine SD-Autoimmunerkrankung ist damit allerdings NICHT ausgeschlossen, weil es auch seronegative SD-AI-Erkrankungen gibt, bei denen erhöhte AK nicht nachweisbar sind. In solchen Fällen wird dann das Echomuster des Sonogramms wichtig: "Inhomogen" und "echoarm" weisen in Richtung akuter oder vergangener Entzündungen (wie z.B. Hashi).

Z#imterxella


28, 165cm, 75kg, nein, nein, 3-4*/Woche, gesund und ausgewogen (zwischen 1800-2300kcal/Tag)

Nuklearmediziner, wie gesagt, Anfang nächsten Jahres :)

p6elzti0er~86


Ödeme können sehr viele Ursachen haben.

Vielleicht sollte man auf die Nieren mal sehen, auch wegen des Bluthochdrucks. Aber nach Herz hört sich das gar nicht an, wenn du dieses Sportpensum ohne Probleme schaffst.

Bei einer beginnenden HI kommt es zur Tachykardie und nicht zu einem langsamen Puls. Und Leitsymptom ist Atemnot.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH