» »

Permanente Übelkeit, Unwohlsein, Schwäche und Blutdruckspitzen

aKlex42x015 hat geantwortet


@ kleineHexe21

Ja die Lunge wurde auch untersucht. Lunge und Lungenarterien alles normal.

Bei der Echokardiographie wurde keine pulmonale Hypertonie festgestellt.

K0leinaeH6exex21 hat geantwortet


ok, dann poste doch bitte mal deine Werte hier.

Noch eine Frage: Gab es einen Auslöser für das alles? Wann genau und wie genau hat das angefangen? Ganz plötzlich? Schleichend?

Wann hast du dann mit dem Sport aufgehört?

aglex2x015 hat geantwortet


@ Joker91

[[https://picload.org/image/prargor/20150910_211752.jpg]]

a:lex720x15 hat geantwortet


@ KleineHexe21

Gab es einen Auslöser für das alles?

Vor dem Bodybuilding war alles normal. Auslößer war das Bodybuilding. Ich habe jeden Tag 4.000 bis 5.000 Kalorien verputzt. Eiweiss war bei 400g am Tag.

Wann genau und wie genau hat das angefangen?

Beim Beintraining. Ganz plötzlich eine schleichendes Unwohlsein dann zuhause Herzausetzer mit Schwindel und Atemnot.

Wann hast du dann mit dem Sport aufgehört?

Nach dem Ereignis mit dem Herzaussetzer und wo im Krankenhaus festgestellt worden ist, dass ich Bluthochdruck habe. Ab da an hab ich mich schon richtig schlecht gefühlt. Und dann kam die Phase mit dem permanenten Druck auf der linken Brustseite. Dann hab ich das Training von heute auf morgen hingeschmissen.

KLleinXeHexe2x1 hat geantwortet


ok.

In welche Richtungen haben denn die Ärzte überlegt? Was haben sie geäußert? Irgendwelchen Verdacht?

KLlein eHexxe21 hat geantwortet


Hast du auch Schilddrüsenwerte?

EJhemalgiger -Nutzer (#k46948x5) hat geantwortet


bei den geposteten Werten imponiert nur die erhöhte CRP die anderen Werte sind alle im Normbereich. Klar die CK ist noch erhöht, aber rückläufig. Die Erhöhung könnte auf das exzessive Training deuten, oder aber auch zusammen mit der CRP auf eine Myokarditis. Diese muss man nicht zwingend im Herzecho sehen. Das ist ja das fatale daran. Die ist schwer zu diagnostizieren.

Ist jetzt aber auch nur ein Schuss ins "Blaue" von mir.

pze[lztierx86 hat geantwortet


Zum sicheren Ausschluss einer Myokarditis braucht es ein kardioMRT. Ich halte jedoch eine Myokarditis für sehr unwahrscheinlich. Eine unbehandelte Myokarditis führt zu Einschränkungen der EF (in Einzelfällen bis zum Herzversagen), und das müsste nach einem Jahr längst der Fall sein.

Ein Kortisolexzess kann in bestimmten Fällen auch eher atypische Symptome ohne die cushingoiden Veränderungen machen. Die Auswirkungen auf die Organe treten dabei aber trotzdem auf. Es kann ebenso wie beim typischen Kortisolexzess zu Schwäche, Bluthochdruck/starken Schwankungen, kardialer Symptomatik etc kommen.

p<elztnierx86 hat geantwortet


...eine kardioMRT...

a8lexi20{15 hat geantwortet


@ KleineHexe21

In welche Richtungen haben denn die Ärzte überlegt?

Keiner findet was alle Untersuchungen ohne Befund. Bleibt nur die Psyche?

Was haben sie geäußert? Irgendwelchen Verdacht?

Nein laut Ärzten alles wunderbar.

:-|

aYlgex2x015 hat geantwortet


Das einzigste was ich habe ist ein Cholesteatom im rechten Ohr, hatte ich vergessen zu Erwähnen. Ob es davon kommt? Keine Ahnung bin echt überfordert.

arlex2x015 hat geantwortet


Eine Myokarditis kann man doch auch mit einem Belastungs- EKG ausschliesen oder nicht?

ablex2e015 hat geantwortet


Dazu habe ich noch Apetitlosigkeit und komischen Stuhlgang.

Hat jemand noch eine Idee?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH