» »

*Eisenmangel und niedriger Blutdruck*

SzunshKin\e0815 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, :-)

Beim stöbern hab ich das Forum entdeckt und möchte gleich mal etwas los werden.

Ich bin Weiblich, 28Jahre jung.

Ich mache kein Sport, gehe gerne Spazieren,sitze auch gerne mal einfach faul rum und bin momentan krankheitsbedingt arbeitslos.

Ich leide an einer Angsttstörung, deshalb kann ich nicht viel festes essen essen, oder ernähre mich einfach zu einseitig. :)D

//Folgende Beschwerden //

// *Ohren sausen durchgehend(ca.1-4 Jahre)

*Schwäche oder Mündigkeitsgefühl ( kann aber auch durch Langeweile kommen)

*starker Haarausfall

*Schwindel(stark oder durchgehend seit 1 Woche)

*niedriger Blutdruck (Durchschnitt 110/57 ab und an 95/52 oder 100/60

*Eisenmangel//

Mein Blutdruck war nie zu hoch, er war immer normal, bzw. Ich hab ihn auch selten gemessen.

Seit 1Woche plagte mich so ein Dauerschwindel und mein durchgehenden Ohren rauschen wurde stärker.

Zuvor hatte ich eine kleine Erkältung.

Vor 1 Woche bekam ich auch meine Regelblutung.

Frauen verlieren währenddessen mehr Eisen.

Die Ärzte haben mir immer gesagt, dass ich ein wenig Eisenmangel habe, sie haben aber nie gesagt, ob es stark ist, ob ich was dagegen unternehmen muss, oder sonst etwas.

Laut meinen ganzen Symptomen, deutet dies doch alles auf stärker Eisenmangel /Blutarmut.

Seitdem ich jetzt diesen Schwindel noch habe und den niedrigen Blutdruck hab ich mir Sorgen gemacht und gegooglt und einige Zusammenhänge gefunden.

Bin auch noch auf Innerliche Blutungen gestoßen, der unter der Rubrik eisenmangel /Blutarmut stand, dass man da auch Schwindel und niedrigen Blutdruck hat.

Da ich ein kleiner leichter Hypochonder bin ;-D , fing natürlich die Angst etwas an

Aber soweit ih weiß, bekommt man nicht einfach so innerliche Blutungen. :[]

Also muss ich mir da jetzt keine Sorgen machen, oder was meint ihr? ???

//Denkt ihr auch, der Zusammenhang könnte passen?

Am Freitag muss ich nochmal zum Arzt, wollte mit ihm das mit dem Blutdruck und dem Eisenmangel besprechen.

Er ist mein neuer Hausarzt, deshalb hatte er vorher keine Ahnung, da ich erst einmal dort war.

Wenn ihr auch denkt, Eisenmangel ect. Könnte Stimmen, dann muss der Mangel nicht nur leicht erhöht sein, sondern stark und ich denke, durch meine Einseitige Ernährung aufgrund einer Angsterkrankung wird es schwer sein, den Mangel wieder rein zu bekommen.

Brockolie essen ist okay, oder Sonnenblumen oder Kürbis Kerne.

Ich habe von hohes C noch ein Eisengetränk. //

Ich freue mich über eure Aussagen, Vorschläge, Tipps, Vermutungen, Empfehlungen ect. :)^

Liebe Grüße

Sunshine *:)

Antworten
RWalp|h_HxH


Eisenmangel, Regelblutung, sehr niedriger Blutdruck und ne Erkältung, wenig Bewegung. Wäre ein Wunder, wenn es Dir nicht schwindlig wäre. Sieh zu, daß Du viel trinkst, geh zum Arzt und frag ihn, ob der Eisenmangel behandlungsbedürftig ist und sieh zu, daß Du Sport machst. Der hält fit, hält gesund und macht Dich weniger träge.

E.hemaeliger Nutze\r (#g530218x)


Ich würde noch einmal gezielt damit zum Arzt gehen und das abklären lassen wie hoch der Mangel ist (und ob überhaupt), welche Behandlung und deine aktuellen Beschwerden schildern.

Je nachdem wie stark ein etwaiger Eisenmangel ist, bekommst du den nicht über die Ernährung wieder ausgeglichen in absehbarer Zeit.

Hattest du früher bei den anderen Ärzten, die den leichten Eisenmangel bei dir festgestellt hatten auch Beschwerden, ähnlich wie oben? Warum die dir dazu nichts weiter gesagt haben, weiß ich auch nicht. (Ok man kann als Patient da auch von sich aus nachfragen, aber ich kann verstehen, wenn man in dem Moment nicht daran denkt und einem das erst danach einfällt.)

ZHwactk4S4


Schilddrüsehormone überprüfen lassen!

SAunsthinje081x5


Schilddrüse war damals ok, hab 2 Knoten aber rechts und links.

Schilddrüse wird im Dezember aber wieder untersucht.

Eisenmangel hatte ich bei jedem Arzt, der mir Blutabgenimmen hatte.

Schwindel hab ich ab und an gehabt, oft wenn ich aufstehe, oder zu viel gemacht habe.

Ohrensausen hab ich auch schon lange.

Aber die Akuten Beschwerden wie jetzt, hab ich noch nie gehabt.

Deshalb habe ich heute nochmal beim Arzt angerufen, da ich das abklären will.

Die Arzthelferin hat mich wohl für blöd gehalten.

War 1 mal erst da und hab heut nach Blutabnahme gefragt.

Sie fragte, ob ich kein Hausarzt hätte...

Dabei hab ich beim ersten Besuch gesagt, bin neu hergezogen und habe hier keinen Hausarzt gehabt demnach wären die jetzt mein Hausarzt...

Ich fahre ab und an Fahrrad, gehe spaziere n, trinke zu wenig(Steiger mich aber mit der Zeit), joggen war ich dieses Jahr nur 1 mal.

T-his T@wiliBght `Gardxen


Was bedeutet einseitige Ernährung?

SWunshi0nex0815


Einseitige Ernährung bedeutet, morgens Brot mit Käse und wirst, mittags dann Kartoffel, Soße, Fisch oder mal Hähnchen Fleisch.

An Gemüse Spinat, brockolie und Rotkohl.

Ich esse leider auch nicht viel, da es nicht immer geht.

Momentan geht auch sehr wenig.

Jetzt gerade hab ich was getrunken, da mir irgendwie komisch war/wurde, hab ich Blutdruck gemessen.

70/60

Hab total die Panik bekommen.

Bin in der Wohnung rum gelaufen mit Panikattacke Schwindel und ich dachte ohje, gleich kipp ich um.

Hab nochmal gelesen und 145/90 gehabt.

Klar, durch die Angst ist der hoch gegangen.

Aber warum bitte war er so niedrig

S%un^shinee08x15


Da bin ich wieder.

Ich war nun beim Arzt, habe Blutabnehmen lassen.

Mit dem Arzt konnte ich leider nicht reden wegen dem Blutdruck, kann ich erst Anfang Oktober.

2-3 Tage hab ich nicht gemessen und an einem Tag nur 2 mal.

Heute hab ich mal wieder kontrolliert und einen großen Schrecken bekommen, als ich gesehen habe, 67/50

Warum ist das so und kann es nun gefährlich werden?

Eqhema.liger Nu1tzer (|#4694x85)


67/50

Das halte ich für einen Messfehler. Wie misst Du den RR?

SPunshi&ne08x15


Ich Messe mit dem Blutdruck Gerät Sanitas am linken Handgelenk.

Ich habe einmal gemessen, dann 880-55 dann nochmal gemessen und 67/50.

Danach bin ich aufgestanden und er ging höher.

Dazu muss ich sagen, ich hab mich jetzt nicht wirklich viel anders gefühlt.

Jetzt hab ich bissl Schwindel wieder, aber sonst okay.

Mein Freund misst auch mit dem Teil, er hat einen normalen, bis Höhen.

Meistens hat er einen höheren, wurde letztens aber auch nicht auf dem Messgerät angezeigt.

Als ich vor 3 Wochen bei einem Arzt war, hat er Blutdruck aus Interesse gemessen.

Er meinte, er ist super normal.

Angefangen zu messen habe ich ja erst seitdem ich die Halsentzündung hatte und Schwindel beim spazieren aufgetreten ist.

Ich habe generell einen niedrigeren Blutdruck, bis fast normalen.

Aber soo niedrig, dass war noch nie und daher etwas Sorge treibend.

Ob das Blutdruck Gerät falsch misst, weiß ich nicht und glaube ich auch nicht.

Wenn ich Panik hatte, geht der Blutdruck auch höher, das wurde auch so auf dem Messgerät angezeigt.

Kann natürlich sein, dass der Blutdruck kurz so tief gefallen ist, aber Mhh.

Erhemaldige*r NutzeGr (#4h6948x5)


Die Handgelenkgeräte messen häufig falsch. Besonders, wenns ein eher niedriger Blutdruck ist.

Ordentliche Messungen gibts mit passender Manschette am Oberarm, sofern die Manschette auch korrekt angelegt wurde.

SXun~s2hinxe0815


Was ich noch schreiben wollte.

Das Messgerät haben wir schon lange. Bei Amazon hat das selbe Modell einige negativ Bewertungen, dass die Messungen nicht stimmen.

Das entweder einen sehr sehr niedrigen Blutdruck gezeigt wird, oder viel zu hohen.

Vielleicht Stimmen die Werte teilweise wirklich nicht korrekt und ich mach mir umsonst die ganze Panik bei 67/50 80/50 oder sowas.

Vielleicht sollte ich mir ein Oberarm Messgerät zulegen und dann beim Arzt die Werte korrekt bestätigen lassen

S>unsnhineH081x5


Genau Joker.

Da hab ich auch etwas die Befürchtung, dass ich einfach um sonst Panik schiebe und die Werte nur teilweise Stimmen.

EWhemaldiger NutBzer (x#469485x)


Frag doch den Arzt mal nach einer 24 Stunden-Messung. Die ist zwar nervig, aber dann hat man mal einen ordentlichen Verlauf der Werte.

SvunshVi6ne0x815


Das werde ich beim nächsten Besuch aufjedenfall ansprechen.

Eventuell werde ich mir auch ein anderes Messgerät zulegen, da mein Freund es ja auch nutzt, er aber teilweise richtige Werte hatte (aber auch einmal nen niedrigeren)

Ein Oberarm Messgerät zum pumpen ist am besten, aber das sollte man ja erlernen.

Also mal sehen, was am besten geeignet für den normal Verbraucher ist

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH