» »

*Eisenmangel und niedriger Blutdruck*

EDhemaliger oNutzer (T#4x69485) hat geantwortet


Mein Vater hat ein elektrisches mit Oberarmmanschette. Das liefert recht zuverlässige Werte. Hab die öfters mal mit nem einfachen manuellen Gerät und Stethoskop kontrolliert. Und das ist nichtmal aus der Apotheke gewesen.

Tvhisv eTwiligJht Gxarden hat geantwortet


Vielleicht solltest du einfach mal aufhören ständig deinen BD zu messen.

Wenn man sich erstmal auf etwas eingeschossen hat, ist man sehr sensitiv für sich selbst, sprich, wenn ich jeden Minute darauf achte, ob mir schwindelig ist oder ich Kopfschmerzen habe, merke ich tatsächlich, das ich das habe... weil ich mich darauf konzentriere und es v.a. BEWERTE.

Wenn dein Arzt dir sagt

Als ich vor 3 Wochen bei einem Arzt war, hat er Blutdruck aus Interesse gemessen. Er meinte, er ist super normal.

dann glaub ihm mal. Ich bin weiß gott kein Verfechter von Ärzten und von vielem haben sie auch keine Ahnung weil sie sich immer nur in ihrem Fachgebiet auskennen, aber BD messen, das können sie :)z

Ich vermute du steigesrt dich da rein.

Ich bin auch jemand mit niedrigem BD und bin immer müde. Mein Leben mit angezogener Handbremse. Aber so ist es nunmal... und als ich wegen meiner Schwangerschaft immer malwieder den BD gemessen bekam, war der auch schon mal 90/50 woraufhin mich die Artzhelferin fragte, wie ich überhaupt noch auf denBeinen stehen kann...

Seit ich mehr zugenommen habe (vonn 66 kilo auf inzwischen 80) ist mein BD etwas besser geworden. Vlt bist du auch einfach seeehr schlank?

k9rau-linde88 hat geantwortet


Hallo Sunshine0815. Ich litt selbst unter niedrigen Blutdruck ist echt eine miese Sache, und auch unter Eisenmangel. Die Symptome die du beschreibst hatte ich auch. Ich bekam dann ein Medikament gegen den niedrigen Blutdruck bzw. Tropfen waren es. Die haben mir gut geholfen. Mir wurde dann gesagt ich solle viel Sport treiben, viel trinken, und kalt warm die Füsse duschen.

Wegen dem Eisenmangel .. Zuerst hatte ich Tabletten, die nahm ich einige Monate. Es wurde aber durch die nicht besser, dann hab ich eine Infusion bekommen. Ich fühlte mich nach der wie neu geboren. Die Müdigkeit, sowie die Antriebslosigkeit war weg. Seit dem lasse ich ab und zu mal meine Blutwerte testen. Wenn das Eisen nicht in Ordnung ist, krieg ich wieder eine Infusion und gut ist.

Lass dein Eisenwert mal testen, und sprich dein Arzt darauf an, wegen einer Infusion. Und kauf dir ein anderes Blutdruckmessgerät. Ich habe dazumal eins vom Arzt bekommen für den Oberarm. Diese kann man ab und zu wieder testen lassen, ob es noch richtig funktioniert.

Ich wünsch dir Viel Kraft und Gute Besserung.

S3uenRneli7]8 hat geantwortet


Die ganzen Beschwerden hören sich für mich auch nach Eisenmangel an.

Ich empfehle dir zu einem Arzt zu gehen der hier angeschlossen ist: [[http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/]]

Hier wirst du besser beraten als bei Hausärzten. Bei den meisten Hausärzten wird die Problematik viel zu wenig ernst genommen. Da hantieren mit Werten wo ich gar nicht mehr fit bin oder du bekommst bei einem extrem tiefen Wert Tabletten und das geht eeewig wenn überhaupt bis du wieder fit bist.

Wenn du magst kannst du hier ja mal deinen Ferritinwert angeben.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass ein Wert um die 50ig gar nicht mehr viel geht (und für die meisten Hausärzte ist hier noch kein Mangel). Mein Eisenwohlfühlwert ist ca. bei 140 ;-).

Hier noch ein Buchtipp:

Ernährung-bei-Eisenmangel-maudrich-gesund-essen

LG

Siunsh3ine08x15 hat geantwortet


Hey ihr lieben.

Ja, die Handgelenk dinger sind nicht toll.

Mit nem Bd von 67/50 wäre ich doch nah an der Ohnmacht und ich war noch relativ normal vom befinden her, außer den Schwindel.

Ich habe 2 Tage nicht gemessen und heute wieder angefangen, natürlich, wie auch schon jemand geschrieben hat, steigert man sich rein, je öfter man misst.

Wer viel misst, misst viel Mist sagt man ja.

Aber ich glaube auch nicht so richtig, dass die Werte genau Stimmen.

Ich bewege mich, gehe kurz rum, oder Spiele mit meiner Katze, schon hab ich nen BD von 130/70 und dann wieder 100/58

Klar,mit Anstrengung geht er immer etwas höher.

Im Ruhezustand messe ich oft die gleichen Werte(niedrig Werte) trau mich schon garnicht, mich richtig hin zu setzen oder zu legen, aus Angst, er fällt tiefer.

Aber er ist ja jetzt nicht viel anders, wie die letzten 2 Tage wo ich nicht gemessen habe.

Damals, als ich noch in einer anderen Stadt gewohnt habe, haben die Ärzte mir immer gesagt, ja Eisenmangel, iss Spinat.

Na super, Spinat ist ja garnicht das, was man immer essen soll.

Ich bin gespannt, wie meine Blutergebnise sind, ich werde sie mir aufjedenfall mitgeben lassen, sodass ich es selber nochmal schwarz auf Weiß habe und mich dann über die Eisenwerte Informieren, falls mein neuer Hausarzt dagegen auch nichts unternehmen möchte.

Immerhin hatte er mir eine Überweisung zur Schilddrüsen Kontrolle gegeben.

Die Symptome, die ich habe, würde ich auch auf Eisenmangel schieben.

Mehr Sport und mehr trinken sollte ich wirklich machen.

Danke Suenneli für den Link

Und danke dir auch Krauline

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH