» »

Herzentzündung ausgeschlossen?

N7eul,ingx112 hat die Diskussion gestartet


Hallo, bei mir wurden Streptokokken und H. Influenza? Bakterien im Hals nachgewiesen, daraufhin nahm ich eine 6 Tage Cefuroxim 500mg verteilt auf 12 Tabletten. Da ich relativ schlapp war und bei jeder Bewegung aus der Puste bin (jetzt auch noch!), wurde ein EKG gemacht und Blut abgenommen. Es wurden bestimmte "Herz Werte" abgenommen, welche das alle sind kann ich nicht sagen. Der Arzt sagte jedenfalls, dass das EKG bis auf einen leicht verzögerten R Aufbau mit R/S Umschlag (??? ???) ok sei. Genauso wie alle Herzparameter. Mein Entzündungswert (CRP) lag bei 7.4. Wenn es nicht besser wird soll ich zum Kardiologen, der ein Ultraschall macht. Ich arbeite (Ausbildung) aber die ganze Woche tagsüber und die Termine, selbst in einer Großstadt wie Hamburg sind mau. Ich habe jedoch Angst, durch diese Bakterien mir sowas aufgeschleppt zu haben, da ich oft aus der Puste bin. Hat jemand Erfahrung in dem Thema? Kann man durch die Blut und EKG Untersuchung so eine Erkrankung ausschließen?

Antworten
Sttr!ezuselxs90 hat geantwortet


Hallo Neuling112,

Ausschliessen kann man die Erkrankung durch Blutuntersuchung und EKG nicht. Aber wenn das EKG schon etwas auffällig ist, würd ich mich auf jeden Fall beim Kardiologen melden!

Im Ultraschall kann man das erkennen.

Mit einer Herzmuskelentzündung sollte man nicht spassen, aber wenn du dir unsicher bist, ruf einfach nochmal bei deinem Arzt an, schilder ihm die Situation und er wird dir dann schon sagen, wie du dich weiter verhalten sollst.

LG

BpigBaWngJxule hat geantwortet


Hat jemand Erfahrung in dem Thema?

mein bruder hatte anfang letzten jahres eine herzmuskelentzündung.

er hatte zuvor eine popelige erkältung verschleppt, hat trotzdem durchgearbeitet und weiter sport gemacht.

er fühlte sich schlapp und war auch schnell aus der puste. dazu kamen dann starke brustschmerzen, welche ihn dann eines morgens (zum glück) in die klinik führten anstatt zur arbeit.

bei ihm wurde auch zuerst ein ekg gemacht und die blutwerte (entzündungswerte und herzenzyme) bestimmt. das ekg sah so aus als hätte er einen infarkt und die blutwerte waren auch nicht okay. er wurde dann eben mit verdacht auf einen infarkt in ein anderes krankenhaus verlegt für weitere diagnostik. dort wurde eine herzkatheteruntersuchung und ein herz-mrt gemacht. der infarkt wurde ausgeschlossen, die herzmuskelentzündung wurde gesichert.

ich denke also, dass man eine herzmuskelentzündung nicht sicher allein per ekg und blutwerten bestimmen kann. allerdings sind diese bestimmt auffällig, wenn eine entzündung vorliegt, so dass dann weitere diagnostik erfolgt.

Wenn es nicht besser wird soll ich zum Kardiologen, der ein Ultraschall macht.

ich würde dir auch raten, dich noch mal von einem kardiologen checken zu lassen.

bei meinem bruder war es wirklich höchste eisenbahn und er hatte bevor die brustschmerzen anfingen eben nur leichte erschöpfungsbeschwerden, die er auf die erkältung schob.

gute besserung! @:)

wfindhu1nd11 hat geantwortet


Hallo Neuling!

Hatte selbst vor einem Jahr eine Herzmuskelentzündung. Die entscheidenen Werte sind Tropnin und CK-MB. Ich hatte vorher eine Grippe und dann Symptome wie sehr starke Schmerzen im Brustbereich mit Ausstrahlung in den rechten Arm und einen steifen Hals.

EKG wurden Veränderung festgestellt und die Herzenzymwerte waren bei mir auch erhöht. Die Frage ist ob die Entzündung momentan noch akut ist, denn nur dann sind die Werte erhöht.

Bemerkst du ein Herzstolpern ?

Insgesamt glaube ich nicht, dass du was hast...

m.us{icu's_x65 hat geantwortet


Es wurden bestimmte "Herz-Werte" abgenommen, welche das alle sind kann ich nicht sagen.

Lass Dir einfach den kompletten Laborbefund zusenden oder hole eine Kopie in der Praxis ab.

CRP lag bei 7.4

... bitte immer die verwendete Einheit mit angeben (steht auf dem Laborblatt). 7,4 mg/l wäre höchstens eine ganz geringfügige Erhöhung; 7,4 mg/dl wäre hingegen das zehnfache und eine deutliche Erhöhung.

Bis sich das CRP nach einer Infektionskrankheit völlig normalisiert hat, kann es etwas dauern (ca. 10-14 Tage).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH