» »

Durchblutungsstörungen in den Extremitäten

M artUin56 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

meine Frage: Ich leide seit langem an Durchblutungsstörungen in den Extremitäten (Füße, Beine, Hände, Genitalien).

Ich habe fast immer eiskalte Hände, Kribbeln/Ameisenlaufen in den Beinen, kalte Füße, Erektionsprobleme (diese sind nicht sehr relevant, da ich in keiner Partnerschaft lebe.)

Angiologische Untersuchungen, wie Fußpulse messen etc. sind ohne Befund. Es wurde ein M. Raynaud diagnostiziert, was ja durchaus sein mag, aber ich denke, das nicht ausschließlich der Fall, da ja Kribbeln in den Beinen und wie gesagt, auch Genitalien betroffen sind.

Die Symptome werden von Jahr zu Jahr schlimmer und ich weiß nicht mehr weiter. Das macht mich zusätzlich psychisch fertig.

Weiß jemand eine Antwort/ Rat, was man machen könnte?

Vielen Dank schon einmal

M.

P.S. Bin 49 Jahre alt, normal gewichtig, Nichtraucher

Antworten
H6absch]Aua


Hi Martin56,

- welche Untersuchungen sind diesbezüglich schon gelaufen?

- nimmst du derzeit Medikamente ein?

- seit wann bestehen diese Beschwerden?

Wer hat das Raynaud-Syndrom diagnostiziert?

LG

Mdarti$n56


Hallo, Habschaua,

ich war schon bei einigen Angiologen, wo z.B. Fußpulse gemessen wurden, jedoch ohne Befund.

Habe von Nifedipin, Felodipin, Calciumantagonisten etc. schon viel probiert, aber es hat nichts gebracht.

Momentan nehme ich nichts, außer gelegentlich Aspirin, hilft aber auch nichts.

HG

Martin

Hxabs9chAuxa


Guten Morgen,

wurden nur die Fußpulse gemessen, oder wurde auch ein Ultraschall / CT gemacht usw.?

Ist der Blutdruck erhöht / erniedrigt, liegen noch andere Probleme vor? - wurde bereits ein Kardiologe hinzugezogen?

Eine hormonelle Störung könnte dafür auch in Frage kommen, ich würde anraten, dass ein Endokrinologe aufgesucht wird, optimal wäre ein Androloge.

ASS spielt bei der Behandlung eines Raynaud-Syndroms nur eine präventive Rolle und auch nur dann, wenn dem eine Arteriosklerose zugrunde liegt, man sollte hier die Risiko-Nutzen-Bewertung nicht außer Acht lassen.

LG

pqelztixer86


wurde mal die Gerinnung genauer untersucht? meine mittlerweile schwere Durchblutungsblutungsstörung (allerdings nicht Raynaud) fing ebenfalls recht harmlos mit fluktuierenden Missempfindungen und Akrozyanose an.

Bei mir war der initiale Moment für die Entwicklung der seltenen Durchblutungsstörung eine Veränderung der Gerinnung (zu starke Gerinnung mit Bildung von Mikrothromben in der Mikrozirkulation), die viel zu spät erkannt wurde.

Ansonsten könnte es auch evtl. eine autonome bzw. small fiber Neuropathie sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH