» »

Herzphobie und Herzechobefund

CGhriMss x21 hat geantwortet


Habe gestern vom Arzt nochmal ein Langzeitblutdruckmessgerät bekommen...seit dem er es mir angelegt hat, geht es mir sehr sehr schlecht...ich hatte die Nacht Panikattacken und mein Blutdruck ging einfach nicht runter...auch jetzt kann ich mich kaum beruhigen...hab wie immer meine Bisoprolol genommen aber diesesmal hilft sie einfach nicht.

Normalerweise ist mein Blutdruck wenigstens zu Hause normal wenn ich messe aber jetzt geht er einfach nicht runter....

Ihr glaubt auch, dass es einfach an der Angststörung liegt oder??

ITceL/ady_5_0 hat geantwortet


Ich glaube, dass Die diese permanente Messerei, die ständige Nerverei, die dauernde Angst, das ewige Denken, dass es ein Tumor, Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine bis dato unbekannte genetische Erkrankung ist, Dir doch selber auf den Wecker gehen muss.

Du bist blutjung, kerngesund und versaust Dir jeden einzelnen Tag mit der Beschäftigung mit der Angst.

Die Angst hat einen Ursprung, der therapeutisch eruiert werden muss.

Die Angst kommt nicht von der Angst, herzkrank zu sein, sie ist quasi ein Symptom von etwas anderem, welches Du mit Deinem Therapeuten erarbeiten musst, das können wir hier nicht.

tFhe-2cavxer hat geantwortet


Ihr glaubt auch, dass es einfach an der Angststörung liegt oder??

Absolut richtig - ich verstehe auch nicht, warum Dein Arzt Dir das Ding gegeben hat. Ängste bekämpft man nicht mit überflüssigen Untersuchungen (du erlebst ja gerade, das das nichts bringt), sondern mit einer Angst-Therapie, und die hast Du ja scjhon in die Wege geleitet. Um es positiv zu sagen: Du weißt offenbar schon ziemlich gut, was Du wirklich brauchst! :)^

Super, dass es so schnell mit der Therapie geklappt hat - da hätte ich mir ja die ganzen Tipps mit Erstattungsverfahren sparen können ;-)

Nur noch ein kleiner Tipp: Falls dich noch andere Therapeuten zurückrufen und Dir nen Termin anbieten, nimm die auch erst mal an - für den unwahrscheinlichen fall, dass es mit dem ersten Therapeuten nicht hinhaut, für eine Psychotherapie muss es ja auch menschlich "passen". Das wird es wahrscheinlich (schließlich hat der Therapeut ja gelernt, mit unterschiedlichen Menschen umzugehen), aber dann hast Du noch nen Notnagel. Absagen kannst Du immer noch, wenn Du merkst, dass es mit dem ersten klappt - da ist dir keiner böse, das gehört einfach zum Geschäft.

Du hast Dein Problem erkannt, Du unternimmst die richtigen Schritte - Du schaffst das!

Ipce"LadJy_5x0 hat geantwortet


Ich glaube, dass Die diese permanente Messerei,

Dir

Sorry

q]uick&n:ic-k85 hat geantwortet


Das habe ich gestern auch nicht gedacht. du siehst schonmal ein das du eine Angsterkrankung hast und das ist der erste und wahrscheinlich sogar wichtigste Schritt. Sich das einzugestehen und sich Hilfe zu suchen. Du bist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.

Ich hab mal geschaut was du sonst für Beiträge schreibst. Du scheinst ja auch in andere Hinsicht immer schnell sorgen um deine Gesundheit zu haben.

Es ist nunmal so, das mal irgendwas weh tut. Du bist wie Alt? Auch wenn man noch jung ist. Falsch gelegen, beim Sport übertrieben, zu wenig oder zuviel von irgendwas. Wirkt sich ja alles auf den Körper aus. Bedeutet aber nicht gleich den Tod.

Ich denke wenn du einen Herzinfarkt hast, merkst du es schon. Und es kann auch ohne Herzinfarkt passieren das man stirbt. Ohne Vorwarnung, dieses Risiko gehört zum Leben. Und gerade deswegen sollte man jeden Tag genießen und das Beste daraus machen. Keine Angst haben.

CIhrissx 21 hat geantwortet


Hi Leute, musste jetzt erstmal ne längere Zeit über mich nachdenken.

Ja Fakt ist, ich habe definitiv eine Angsterkrankung, die mich einfach zu sehr auf meinen Körper hören lässt.

Ich kenne alle Fakten über meinen Puls und über meinen Blutdruck und auch andere Werte sind mir vertraut.

Mein Puls ist im Liegen ca. 65...im sitzen 85 und wenn ich aufstehe sehr schnell bei 110..Abends sind die Werte niedriger....bis vor nem Jahr habe ich über sowas überhaupt nicht nachgedacht, heute weiß ich all solche Sachen und mach mir Gedanken drüber.

Versuche im Moment die Angst zu akzeptieren so wie sie nunmal im Moment ist, denn verhindern kann ich sie nicht.

Trotzdem hab ich es noch nicht richtig akzeptiert, dass es wirklich nur mein Nervensystem ist welches mir Probleme macht.

Ich suche immer noch nach organischen Ursachen, auch dass muss ich besonders in den Griff bekommen.

Bin natürlich auch völlig außer Form....denn ich schöne mich ja schon seit 3/4 Jahr und mache weder Sport noch andere körperlichen Aktivitäten....da ich einfach kein Vertrauen mehr zu meinem Körper habe.

Das alles wird hoffentlich in der Therapie ab November besser.

IsceDLady_x50 hat geantwortet


Ich suche immer noch nach organischen Ursachen, auch dass muss ich besonders in den Griff bekommen.

Der Witz ist - organische Ursachen WOFÜR? Da ist NICHTS pathologisches an Deinen Befunden/Pulsen, was auch immer. Versteh doch mal kognitiv, dass das Normalbefunde sind.

Bin natürlich auch völlig außer Form....denn ich schöne mich ja schon seit 3/4 Jahr und mache weder Sport noch andere körperlichen Aktivitäten

Ja, da hast Du eine Ursache (wenn überhaupt) für Deine schnell ansteigenden Pulse. Untrainiertheit, Trägheit und ggf. Übergewicht - Dein Herzkreislaufsystem erschreckt sich ja fast, wenn Du Dich bewegst ;-)

*Scherz*

....da ich einfach kein Vertrauen mehr zu meinem Körper habe.

Das dürft ein entscheidender Punkt sein, den es vielleicht zu bearbeiten gilt. Vertrauen... aber eher allgemein, nicht zu Deinem Körper (der Dir, soweit ich mich erinnere, ja noch nie etwas getan oder Dich im Stich gelassen hat).

Das alles wird hoffentlich in der Therapie ab November besser.

Mit der richtigen, offenen Einstellung dazu, an sich zu arbeiten, auf jeden Fall. Du wirst an Lebensqualität dazu gewinnen.

CGhris"s 21 hat geantwortet


Hallo IceLady,

erstmal vielen Dank für deine offenen Worte.Du hilfst mir damit echt weiter.

Auch die Fingerzeige von dir.Danke. :)^

Mich macht es halt total nervös, dass ich schon beim Treppesteigen auf nen Puls von 155 komme....ich kenne sowas von mir nicht, da ich immer sportlich war und da rede ich mir immer ein, dass das evtl. von ner KHK kommen kann...hab mich da richtig drauf eingeschossen...aber wie gesagt...ich traue mich auch nicht körperlich etwas zu tun und das schon seit 3/4 Jahr...

War ja jetzt auch bei verschiedenen Kardiologen und bis auf den schnellen Herzschlag nie was raus gekommen....gott sei dank eigendlich...

IXceLa8dy,_5x0 hat geantwortet


ich kenne sowas von mir nicht, da ich immer sportlich war

Eben. War. Leg los und trainiere mal wieder...

Am Anfang wird der Puls immer wieder schnell steigen und vielleicht sogar mal mittendrin runter gehen. Aber mit der Zeit gibt sich das. Kennt doch jeder, der lange nix mehr gemacht hat (alleine schon Treppen steigen).

dass das evtl. von ner KHK kommen kann...hab mich da richtig drauf eingeschossen...

Ok. Dann erklär mir bitte den kausalen Zusammenhang zwischen einer koronaren Herzerkrankung und einer Tachycardie unter Belastung. Ich bin ganz Auge :-)

CEhNr?iss x21 hat geantwortet


Mhhhh, weiß nicht ob da ein Zusammenhang besteht...bin ja kein Kardiologe. :-)

Besteht kein Zusammenhang?

Also Luftnot oder Schmerzen sind mir noch nicht aufgefallen.

I$ceLBady_j50 hat geantwortet


Schmunzel... jetzt weichst Du aus.

DU schreibst hier, dass Du ständig Angst vor einer KHK hast.

Deine Beschwerden sind aber nur ein beschleunigter Herzschlag unter Belastung bei komplett untrainiertem Zustand.

Das hast Du ergooglet und ich wollte halt wissen, wo Du den Zusammenhang siehst. Irgendwie musst Du Dir das ja eingestrickt haben.

CThri^ss- 2x1 hat geantwortet


Natürlich hab ich viel in letzter Zeit gegoogelt und dort steht halt auch sehr viel über das Thema.

Eigentlich steht einfach zu viel über Herzkrankheiten drin....

Das ist bestimmt auch ein Grund dafür, warum sich das bei mir so im Kopf verankert hat.

Ich sag ja, irgendwie ergibt das alles Sinn war ihr/du schreibst.....zum Thema untrainiert aber die ganzen Zweifel in meinem Kopf sind halt auch noch da, dass da irgendwas sein könnte, was das verursacht.

Czh)risDs 2x1 hat geantwortet


Hatte grad ein kleines Erfolgserlebnis. War spazieren und zur Hälfte hin dacht ich scheiß drauf und bin einfach mal langsam gelaufen...zwar nur 15 Minuten aber es ging ganz gut...vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung für mich...

INceL a#dy_5x0 hat geantwortet


Eigentlich steht einfach zu viel über Herzkrankheiten drin....

Ne, das ist sehr gut so. Das Problem sind die Menschen, die an sich "Symptome" feststellen - schon das erste Problem. Denn ein Symptom ist schon negativ behaftet und bedeutet für die Leute ein Krankheitsanzeichen. Kann aber - wie bei Dir - einfach ein Symptom für mangelndes Training sein.

Das nächste Problem ist, dass die meisten Leute eben keine bzw. wenig Ahnung von Medizin haben und aus den Informationen dann falsche Schlüsse ziehen. So wie bei Dir eben ;-)

..zwar nur 15 Minuten aber es ging ganz gut...vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung für mich...

Ich muss schmunzeln. Klar ist das gut.

Du klingst allerdings echt wie ein Herztransplantierter oder einer, der einen plötzlichen Herztod überlebt hat und grade wieder auf die Beine kommt. Diese Leute solltest Du Dir mal ansehen. Vorgestern tot, reanimiert, ICD implantiert und heute schon laufen sie über den Flur. Vielleicht würde Dir echt mal gut tun, Dich auf einer solchen Station oder Klinik mal rumführen zu lassen, damit Du kapierst, dass es Dir gut geht.

Jedenfalls mach mal weiter so. Kann nur gut sein, sich aufzuraffen.

InceLjady_x50 hat geantwortet


Ähm... ich sollte öfter mal in die anderen Beiträge der Themenstarter schauen...

Sag mal, Du bist schon sehr viele Jahr ängstlich unterwegs und hattest nie die Idee, Dich mal dahingehend behandeln zu lassen? Du hast ständig neue Ängste und "medizinische" Probleme, die sich nur verlagern.

So etwas begreife ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH