» »

Roemheld-Syndrom mit plötzlichem Herzjagen, Harndrang und Panik

hIess"entxim hat die Diskussion gestartet


Moinsen, eine Frage. Ich habe mit den Beschwerden des Roehmeld-Syndrom schwer zu kämpfen und musste mich des Öfteren nun sogar krank auf der Arbeit melden.

Schon seit vielen Jahren kam es nachts ab und zu vor, dass ich in der Einschlafphase aufschrecke und einen astronomisch hohen Puls habe. Es war aber keine Panikattacke und das Herz gesund. Mehr und mehr kristallisierte es sich heraus, dass es mit dem Magen zusammenhängen könnte.

Seit einer Zeit tritt diese Erscheinung auch tagsüber auf.

Ich schildere kurz die Symptome. Zuerst kommt ein flaues oder schmerzfreies zerren im Magenbereich. Dann werden manchmal die Hände mit kalt, eine Art Stromschlag erfolgt und ich habe ein kurzes Unwirklichkeitsgefühl (keine Panikattacke). Dies passiert in eins bis maximal 3 sekunden. Nach weiteren 2-3sek steigt dann der Puls blitzartig an. Machnmal leichter Schweißausbruch (Hände und Füße), kurzeitiger erschwerter Atmen und natürlich Angst, weil das merkwürdige Gefühl und der Pulsanstieg natürlich sofort an einen zB. Infarkt erinnert. Was besonders komisch ist, manchmal wenn diese Symptomatik schlimmer ist, sprich der Pulsanstieg stärker ist, dann muss ich von einer Sekunde auf die Andere Wasser lassen. Ein enormer Drang. Das ich aber nicht aus Nervosität, sondern ein plötzlich ausgelöster Harndrang. Alles läuft ohne wirklichen Schmerz ab. Den ganzen Tag blubbert der Magen etwas komisch, leichtes Spanngefühl und Zuckungen im Magen, als würde einer im Magen Stromschläge an die Magenwand machen. Hungergefühl ist sehr gemindert.

Es kommt paar mal am Tag für eine sehr kurze Zeit vor, dass ich meine der Magen schwebt und ich fühle mich topfit. Doch so schnell wie das Gefühl kam, ist es auch wieder weg.

Ausgeprägte Herzjagattacken kommen etwa 5mal am Tag vor. 1-2 davon sind stark, sodass gar Panik aufkommt. Den ganzen Tag habe ich kaum Hunger und wie oben beschrieben die Gefühle im / am Magen. Was vielleicht mit in die Karten spielt ist ein Stressschub die letzte Zeit. Aber nur eine Vermutung. Ein Bluttest und Ruhe-EKG war ohne jeden Fehler. Außerhalb einer Herzrasattacke ist auch der Blutdruck super ~ 120/80. Das ist gut. Doch geh mal zum Hausarzt und sag, du hast manchmal Herzrasen wie bei schweren Herzerkrankungen. Der Arzt misst natürlich sofort nach und teilt mir mit..."ihr Puls ist bei 70, das ist super" - zack ist es psychosomatisch. Auch nachts einen RTW rufen. wäre Quatsch bis der kommt ist wieder alles vergangen.

Welche Facharzt nimmt man da? Nur Hausarzt, Kardiologe, Gastrologe, Internist? Was macht ihr da und was hilft euch? Sind mit diesem Herzrasen automatisch Rhytmusstörungen verbunden? :(

- sollten einge Rechtscreibfehler drin sein oder Ähnliches, dann sorry, habe es mit einem reifen Handy getippt, was im Zug doppelt schwer ist.

Gruß

Antworten
m>uhkuxh2k hat geantwortet


Hm wie kommst du denn auf Römheld? Wurde bei dir ein größerer Zwerchfellbruch diagnostiziert, hast du einen großen Blähbauch, starke Verdauungsprobleme oder sowas?

Hört sich für mich eher so an, als würde dein Sympathikus da irgendwelchen Unsinn betreiben.

Hast du Rücken- oder HWS-Probleme? Was machst du an Sport? Nimmst du irgendwelche Medikamente?

hjess1entixm hat geantwortet


Den verdacht sagte ein hausarzt.

Ein cardio mrt im März war gut.

Mit dem magen viele Probleme. Sodbrennen fast tgl, brodeln, säuregeschmack im mund, chronische gastritis.

Medikamente auch....Viele.

Antiepileptika seit 10 jahren recht hoch dosiert. Aber bisher ohne Nebenwirkungen.

Ein anruf beim kardiologen gibt es auf jeden fall moje nochmal.

Hws kann ich nicht sagen. Trage.viel meinen sohn aber nicht oft schmerzen.

h=esZsentixm hat geantwortet


Vielleicht noch gesagt, ich fühle mich auch benommen und hab drücken oder ziehen in beiden ohren und zieht tlw in.nacken.

Deswegen ist es ja so.komisch. Es passt alles irgendwie nicht. Mit dem.benommenheit ist tlw extrem, dass ich kurzzeitgedächtnismäßig total verplant bin. Würde ja wiederum aufs Nervensystem gehen.... :-/

miuhkuxh2k hat geantwortet


Mist, offenbar hat med1 meine Antwort verschluckt, also nochmal:

Antiepileptika seit 10 jahren recht hoch dosiert. Aber bisher ohne Nebenwirkungen.

Sicher? Lies dir nochmal den Beipackzettel mit den Nebenwirkungen durch...

Wofür nimmst du das? Und wofür die anderen Medikamente und welche?

Zudem wäre es noch gut, wenn du die Fragen von oben beantworten würdest.

Bei mir kommen Benommenheit (und Schwindel) übrigens von der HWS. Kurzzeitgedächtnis ist dadurch auch schrott.

hRess>eOntxim hat geantwortet


Also die Medikamente gegen epilepsie sind bekannt Präparate. Keppra und lamotrigin.

Blähbauch wurde nicht diagnostiziert aber schon des öfteren ein reizmagen. Die herzrassattacken wie sie nachts kommen, waren meist aucg wenn abends schwer gegessen worden ist. Zb rouladen oder scharfe speisen.

Sport treibe ich keinen mehr. Laufe tgl zwar aber kein jogging. Sonst leider nicht mehr. Hws habe ich nie schauen lassen. Vom tragen des kindes (20kg) merkt man etwas. Ob zwerchfellbeteiligung ist weiß ich nicht.

m?uhkuxh2k hat geantwortet


Ok und wogegen nimmst du die?

Und was sind die weiteren Medikamente?

Lies dir das hier mal bitte durch, kommt dir da etwas bekannt vor?

[[http://www.dr-gumpert.de/html/sympathikus.html]]

fkran>zl3 hat geantwortet


Hallo ihr lieben,

klingt für mich genau wie mein Problem. Ich geh mal von Roemheld-syndrom aus da auch mein Magen bzw. Darm total verrückt spielt, an alle die ein ähnliches Problem haben, völlegefühl, aufstoßen und Herzstolpern, herzaussetzer extrasystolen usw. die sollten sich mal informieren über histaminintoleranz. Die Speisen die du schriebst, vor allem die Rouladen mit Senf wahrscheinlich, oder auch Essige und andere Histaminreiche Sachen provozieren bei Leuten die darauf empfindlich oder allergisch reagieren Darmprobleme die durch das Histamin zu entzündlichen reaktionen führen. Oder bei Leuten die Medikamente nehmen, wie ich zum Beispiel Amlodipin oder viele andere Blutdruckmedikamente und schmerzmittel, Antibiotika und viele mehr, die den natürlichen Abbau von Histamin im Darm mindern kann dies in viel Luft im Darm enden und damit diese Probleme verursachen.

Was mir bisher etwas hilft ist sich auf die Seite zu legen, so das die Luft die ja ständig nach oben "will" an eine andere Stelle wandert oder weiter wandert im Darm, dann ist sofort ruhe. Meist sind die Beschwerden auch Abends, vermutlich weil das ganze essen des Tages den Darm füllt und mit Luft füllt usw. und man dann auch zur Ruhe kommt, sich ungünstig auf die couch sitzt so das die Luft genau auf die stelle drückt usw. Lefax hilft auch. Abnehmen soll auch helfen, klar mindert ja auch den druck.

Um das Problem an der Wurzel zu packen, müsste man wohl die Ursache des Darmproblems beseitigen, statt zum Herzspezi zu gehen eher zum gastroenterologen. Leider leider leider hört man immer das selbe und das kann ich nur bestätigen. Ärzte nehmen einen nicht ernst, stellen einen wie idioten hin usw. Deshalb ist es wichtig wenn man ein Problem hat, das nicht jeder Arzt sofort erkennen kann wie z.b. offener Armbruch, Erkältung usw. das man sich selbst drum kümmert und schlau macht. denn der arzt macht es nicht da er keine zeit dafür hat. Ich weiß ja alles und du nichts... was ich als arzt nicht kenne, existiert auch nicht.

so das wars erst mal.... ich hoffe das ich auf den hinweis mit dem histaminproblem durch Medikamente / Nahrungsmittelunverträglichkeiten / allergien / alkohol usw. bei einigen Herz hilfesduchenden eine Verbesserung bewirken kann. Gilt auch für Migränepatienten bzw starkes Kopfweh usw. Histamin ist der auslöser für extrem viele Beschwerden die sich bei jedem anders äussern können. Daher ists schwierig zu entdecken, das wahre Problem. Schlaumachen was bei euch genau der auslöser ist müsst ihr euch leider selbst, ist meist mit arbeit verbunden und mit logischem denken. deswegen machen es die meisten nicht. Aber ich kanns nur empfehlen. Kümmer dich selbst, weil irgendeinen anderen Kümmert es nicht. :-)

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und können gerne behalten werden, keine Zeit zum kontrollesen. Sprache und Schrift ist zum Verstehen da, nicht um sich drüber aufzuregen! WEr sich drüber aufregt, dem gönn ichs :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH