» »

Herzrhythmusstörungen unter Panikattacken gefährlich?

B%udy2f552 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

sind HRS unter Panikattacken gefährlich? Ich habe gelegentlich unter hohem Stress starke Panikattacken. Mein Puls geht dabei sehr hoch und ich bekommen dann Herzaussetzer und zwar nicht wenige. Es sind Extrasystolen die nach jedem 5 Schlag vlt. auftreten.

Sind diese deshalb gefährlicher?

Kann ein Herzinfarkt eigentlich auch ohne Verkalung auftreten?

Nach der Panik fühle ich mich so schwindlig auf den Beinen, extrem schwach und ausgelaugt. Ist das normal? Letzens bin ich im Aufzug stecken geblieben und danach war ich durch die Aufregung nur noch fertig.

Gruß und Danke im Voraus :)

Antworten
KRle ineHSexe2x1


Nein, gefährlich ist das nicht. Aber was machst du denn gegen deine Panikattacken?

t_raurigees 9etwasx 86


Wenn deine Herzrythmusstörungen rein Psychisch bedingt sind, dann kommt das eh vom vegetativen Nervensystem, dass ist nicht schlimm.

Kauf dir am besten Magnesium Sandoz Forte und nimm 1 täglich davon.

Bei Stress entsteht sehr oft Magnesiummangel. Du wirst sehen das die Störungen weniger werden :)*

E8heDmalige[r NuZtzer (F#4694x85)


Nein, diese ES sind auch unter Panikattacken total ungefährlich

Btudy2)55x2


Danke für Eure Antworten :)

Ich befinde mich in einer Verhaltenstherapie aber erst seit kurzem.

Eigentlich hat mir meine Hausärztin am meisten Angst gemacht. Ich habe sie genauso wie hier im Forum gefragt und sie meinte nur, dass sie das nicht beantworten kann, da JEDE HRS potenziell gefährlich werden kann ":/ Sie wusste das ich Panik habe... Wir haben ein Geschenk für eine Reise auf einer Fähre bekommen. Leider traue ich ich nicht diese anzutreten... Angst davor keine rechtzeitige Hilfe zu bekommen. Echt schlimme Gedanken...

Vor allem habe ich hier im Forum schon einiges gelesen. Ein Beitrag ging um Flugangst. Dort war ein Link angefügt. Es ging um einen, der im Flugzeug VOR ANGST an einem Herzinfarkt gestorben ist :-/

Magnesium nehme ich bereits. Sie helfen gut gegen die alltäglichen HRS, also Extrasystolen. Aber bei Panik leider nicht.

Kennt ihr das vielleicht: Ich bekomme Panik, mein Herz rast und dann setze ich mich sooo unter Druck diese Panik zu beenden WEIL mein Herz so schnell schlägt weshalb ich dann noch mehr in Panik gerate.

K4leinkeHexxe21


Ja, ich kenne das. Aber da musst du selber etwas tun! Die Verhaltenstherapie ist gut, aber die allein hilft meistens nicht.

Wie gestaltest du denn einen Alltag, welchen Sport machst du, wie oft, wie ernährst du dich, wann treten die Attacken hauptsächlich auf?

C4onxto


vor 10 Jahren hatte ich auch so eine Herzangst entwickelt ... schlimm war das in den ersten Monaten. Habe aber gelernt damit umzugehen... nun sind die Beschwerden vollkommen weg, keine Ahnung warum. Ich hab 2 Kinder, vieleicht traten diese "Pseudoprobleme" in den Hintergrund. ABER: ich habe trotzdem zu aller Sicherheit immer Tavor in der Geldbörse...

Früher habe ich auch Orte gemieden, die keine schnelle ärztliche Hilfe vorhalten (ferne Urlaubsländer, fern von der zivilisation) oder lange Flugreisen.. im Leben net.... Heute ist es noch bisschen vorhanden. Würde immer noch nicht wollen, irgendwo hinzureisen, wo kein funktionsfähiges Gesundheitssystem herrscht und keine Notfallrettung vorhanden ist :-D.... den Knacks kriege ich wohl nie weg, aber stört mich nicht so sehr.

t_rauricges oetwaxs 86


Genau das ist dein Fehler, man bekommt eine Panikattacke nicht so einfach weg wenn man das will, lass sie da und fühle sie einfach...Es ist sehr unangenehm aber so wird sie verschwinden, je mehr du sie weg haben möchtest, umso mehr stellt sie sich in den Vordergrund.

Deine Ärztin ist aber nicht einfühlsam %-|

Also, als ich das alles schon mal hatte, nahm ich mir z.b ein Buch und habe gelesen wärend die Attacken da waren. Sie waren da, aber ich schenkte ihnen nicht so eine Beachtung. Nach paar Minuten oder Sekunden waren sie dann auch wieder weg :)z :)^

Es steht immer und überall nur negatives in den Medien oder Internet.

Lass dich bitte nicht so beeinflussen, du schaffst das :)* :)_

Ich bin 28 Jahre und haben die komischsten Gefühle, Gedanken, Ängste und noch viel mehr hinter mir und noch einiges vor mir bis es mir wieder gut geht....Dann packst du das auch @:)

BKudOy2O55x2


Wie gestaltest du denn einen Alltag, welchen Sport machst du, wie oft, wie ernährst du dich, wann treten die Attacken hauptsächlich auf?

Ich mache überhaupt kein Sport. Das seit Jahren nicht mehr... Ich esse 2x am Tag. Einmal warm und einmal in meiner Mittagspause. Aber beides sehr hektisch. Ich sitze den ganzen Tag und habe einen echt stressigen. Ich rauche selbst nicht, bin 31J., 189 groß und 86kg schwer.

Genau das ist dein Fehler, man bekommt eine Panikattacke nicht so einfach weg wenn man das will, lass sie da und fühle sie einfach...Es ist sehr unangenehm aber so wird sie verschwinden, je mehr du sie weg haben möchtest, umso mehr stellt sie sich in den Vordergrund.

Es fühlt sich halt alles so bedrohlich an. Ich denke mir dann immer das ich meinen Puls runterdrücken muss weil es dann gefährlich wird.

Vor allem war ich mal im KH. Dort hat man mir mal gesagt das ich eine Septumberdickung habe. Ein Kardiologe danach meinte, dass man nicht richtig hingeguckt hat weil ich definitiv keine habe. aber einen Mitralklappenprolaps. Den haben wohl sehr viele Leute. Ich denke mir dann immer, vlt. habe ich die Verdickung? Wieso sollte der eine Arzt richtig liegen und der andere ned.

Baudyx2552


Ich werde heute offline sein. Ich melde mich morgen, danke nochmal @:)

K%leineHcexxe21


Du musst Sport machen. Ausdauersport. Mindestens 3mal wöchentlich 1-2h. Erstens, um dein Herz zu beruhigen und zweitens vor allem, um deinen Stresspegel zu senken. Daher kommen nämlich die Attacken.

Glaube mir, so wie du lebst: Anders wird es nicht weg gehen.

E^hemal,igfer Nu7tzer p(#4694x85)


Und selbst wenn du eine Septumverdickung hättest, wäre die dermaßen gering, dass sie nix ausmacht.

Also kannst auch da beruhigt sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH