» »

Das beliebte Herzstolpern...

A=chDyuGrüPneNexune hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich habe mich hier neu angemeldet und schon viele Beiträge durch. Mittlerweile weiß ich, dass viele Herzstolpern haben. Ist schon mal beruhigend.

Bei mir fing alles vor 4 Wochen an mit einer Erkältung und immer wieder auftretender Herzrhytmusstörungen. Die Erkältung entpuppte sich dann als virale Mittelohr- und Kieferhöhlenentzündung. Seit über einer Woche schon habe ich 24h alle 1-2 min ein Herzstolpern. Donnerstag war ich dann beim Arzt, Ohr auf gutem Wege, ein kurzes Ekg geschrieben (1min) und Puls vom Arzt gefühlt. Der meinte, wenn die Aussetzer nicht mehr als 6x die Minute auftreten, nicht schlimm. Es wurde noch Blut abgenommen wegen der Elektrolyte, alles ok.

Trotz dass ich merke, dass Kaffeekonsum dies Problem verstärkt, habe ich es nicht unterlassen, da anscheinend nicht krankhaft :-)

Nun bin ich heute zur Schule gerannt, um meinem Sohn etwas zu bringen und weil ich schon spät dran war. Der Endlauf verlief schon sehr stolpernd und als ich dann da war, stolperte mein Herz alle paar Schläge. Das fand ich schon sehr erschreckend. Als mein Puls sich aber wieder beruhigte, kam ich aber wieder ins "normale" Herstolpern rein.

Abgesehen davon, dass ich wieder mit Sport anfangen möchte, habe ich mich dann schon gefragt, wie normal das wirklich alles ist.

Ist denn das vermehrte Herzstolpern bei euch auch unter Belastung vorhanden?

Liebe Grüße

Antworten
W`illes_^nur2_vOer1stehxen hat geantwortet


Hallo,

Kardiologischen Beschwerden unter Belastungen würde ich mehr Aufmerksamkeit schenken. Warst du beim Allgemeinarzt? Lass dich bitte zu einem Kardiologen überweisen. Ein einfaches 1min EKG bringt so nichts. Lass ein (der Kardiologe wird es sicher ansprechen) 24h- EKG machen und ein Belastungs- EKG. Dann hast du Gewissheit. Denn Kaffeekonsum würde ich temporär einschränken. Kaffee löst im Körper eine Stresssituation aus. Der Körper reagiert unter anderem mit Ausschüttung von Adrenalin und Noradrenalin, welche sich wieder auf das Herz auswirken. Bei akuten, lebensbedrohlichen Beschwerden steht die Notaufnahme oder der Notruf (112) zu Verfügung

mfg und alles Gute :)

A'chD4uGrüQneNe"une hat geantwortet


Vielen Dank für deine Antwort :) :)^

Ich glaube nicht, dass ich so schnell die 112 brauche. Es sind schon fast 2 Wochen vergangen seit sie mein ständiger Begleiter sind und mir geht es noch immer gut.

Ja, es war ein Allgemeinarzt.

Den Kaffeekonsum habe ich absichtlich nicht eingeschränkt, da ich mich ungern in meinem Leben von einem Herzstolpern bestimmen lassen möchte.

Da ich aber auch gelesen habe, dass das Herzstolpern zu 90% psychisch sein soll, habe ich mich schon nach Adressen für eine Therapie umgeschaut. Es gab zwei Ereignisse in unserer Familie, die 2-3 Jahre zurückliegen. Eines davon, dass mein Sohn fast erstickt wäre und beide Ereignisse haben mich in einen Schockzustand versetzt und sie haben ihre Spuren hinterlassen. Meine Kinder sind mir heilig und ich sorge mich 100%ig mehr um sie als andere Eltern es wohl tun würden. Wenn das also der Auslöser für das jetzige Herzstolpern ist, wird es erst recht Zeit, aus diesem Schockzustand herauszukommen.

Ich habe beschlossen, mich morgen mal auf den Crosstrainer zu stürzen und das ganze zu beobachten. Sollte es wieder soweit kommen, dass das Herz ununtebrochen anfängt zu stolpern, werde ich den Hausarzt nochmal kontaktieren.

Kontakt zu einem Psychiater/Psychologen werde ich aber ebenso suchen.

Ich werde in Zukunft mal berichten :)z

W6ilMleJs_nurj_vergstehexn hat geantwortet


Hallo,

freut mich erstmal das du noch am Leben bist ;-) Das ist an sich eine gute Einstellung, muss aber wirklich anmerken (auch wenn ich dich damit jetzt physisch zurück werfe) das es auch was ernsteres sein könnte und es wirklich besser wäre wenn du das ganze einfach von einem Kardiologen untersuchen lässt. Das besondere am am Belastungs- EKG ist das während deiner Aktivitäten ein EKG gemacht wird um dein Herz zu kontrollieren. Eine Befürchtung wäre nur, das während deiner Aktivitäten allein am Crosstrainer, dir etwas passieren könnte und du alleine wärst! Psyche ist eine Wichtige Angelegenheit in der Medizin und sollte auch immer berücksichtigt werden, jedoch erst nachdem die Physe untersucht wurde.

Weiterhin alles gute und halt mich auf dem laufenden

Mfg :)

Wcilles"_nur_vcerzstehexn hat geantwortet


Hallo,

und wie sieht es aus? Wie geht's dir jetzt?

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH