» »

Beschädigung der Aterien durch Einrenken ?

Jwogh\n393 hat geantwortet


nein keine Sono ... warte jetzt bis zum 2.12 da habe ich termin für MRT.

JA ein Kopfkissen bräuchte ich wirklich ... eine Frage habe ich noch. Wie sieht das den aus mit dem Bezahlen einer Behandlung. Also wo ich zu dem Osteopath gegangen bin hatte ich eine Überweisung vom Orthopäden und habe ihm diese auch abgegeben. Am Samstag flattert erstmal ein Brief zu mir ein indem verlangt wird, dass ich 55 euro für die Behandlung zahlen muss... da war ich erstmal bafff... erstens: ich dachte attest vom arzt ist bisschen was anderes als privat/eigenständig massieren lassen und zweitens: 55 euro zahlen das ich 2,5 wochen auf Schmerzmittel sein darf und von einem arzt zum anderen rennen muss

Ebhepmali=ger [Nutzere (#46x9485) hat geantwortet


Ostheopathie ist keine offizielle Kassenleistung. Wird nur in Ausnahmefällen nach vorheriger Kostenübernahmeerklärung bezahlt.

Wenn es aber ein "echter" Ostheopath war, dann hole dir von ihm ne Kopie der Überweisung und reiche diese samt Rechnung bei der Krankenkasse ein und versuche das Geld zurück zu bekommen.

Ob Du Anspruch auf Entschädigung des Behandlers hast, kann ich nicht sagen. Denke mal eher nicht.

Aber ich würde mir von ihm auf jeden Fall mal die Berufsurkunde zeigen lassen und die Zulassungsurkunde als Ostheopath.

JDohnd3793 hat geantwortet


alles klar danke

mUu8h>kuh2k hat geantwortet


Lass das mit dem Einrenken einfach sein. Ist ein teurer und sinnloser Spaß, wird als Wunderheilung verkauft aber behebt keine Ursache (zumindest wenn deine Beschwerden nicht unfallbedingt sind- dann könnte es wiederum sinnvoll werden)

sNof%ia34-w39 jahre xalt hat geantwortet


Lass das mit dem Einrenken einfach sein

:)z

JWohnv39x3 hat geantwortet


ein kleines update:

Die Kopfschmerzen sind teils immernoch da, zwar nicht so stark... aber noch vorhanden. Dazu gekommen ist jetzt ein piepen in den Ohren beidseitig. Ich war bei einer guten Osteophatin, welche nix einrenkt sondern nur massiert. Sie meinte bei mir waren zwei wirbel im lendenbereich verschoben, ein Brustwirbel und ein Halswirbel. Diese waren nach links verschoben. Mit sanfter massage und paar sanften geräten hat sie diese wieder auf die richtige Stelle positioniert. Naja gerade sind die Kopfschmerzen wieder bisschen stärker geworder und mein Nacken versteift sich schneller, mir ist ein wenig schwindelig aber ich denke das liegt daran, dass jetzt halbwegs alles richtig steht.

Morgen habe ich ein cMrt und Mrt an der HWS und dem Kopf. Gucken wir mal was es so ergibt :)

T7hre>aderstpelxler2 hat geantwortet


Bin gespannt. Wünsche viel Glück, dass es nichts ernsthaftes ist.

Viele Grüße

s}oCfia34-3%9 ja]hre xalt hat geantwortet


das piepen kann auch von der physio kommen im nackenbereich

im nackenbereich sind auch die punkte für Tinnitus wenn ich mich noch richtig erinnere

alles sehr kompliziert halt

alles hängt ja miteinander zusammen es ist ja nicht so, daß man ein rücken eine brust und einen nacken kann, das alles hängt wiederrum mit anderen teilen des körpers zusammen usw.

deshalb hätte ich erstmal nichts mehr gemacht, außer Arzt und Diagnostik, und den körper mal eine gewisse pause verordnet an Physiotherapie, und gucken ob sich die Symptome erstmal bessern und sich beruhigen in der pause.

JDohnx393 hat geantwortet


also es wurde erstmal nur ein mrt vom Kopf gemacht. HWS ist nur bisschen sichbar. Habe nächste Woche noch einen Termin wo nur die HWS gescannt wird. Der jetzige Befund ist, dass es keinen Befund gibt. Also das Gehirn ist gut durchblutet. Hätte ich ein Thrombos oder iwas mit verletztzen Venen im Hals bereich, wäre die Blutzufuhr eingeschränkt bzw ungleichmäßig. Der Arzt hat auch nichts ausfälliges gesehen, was den Tinnitus angeht. Jedoch meinte er, dass meine Nasennebenhöhlen immernoch entzündet sind. Seit 7 Monaten schon ... Die Entzündung ist zwar zurück gegangen aber immer noch da. Dazu meinte der Arzt das ich am Kiefer oder eher an den Zähnen eine Art entzündung habe ... beidseitig.... vlt kommt ja davon der Tinnitus.

JNohnA393 hat geantwortet


so heute hatte ich mein letztes MRT. Keine verletzten Aterien, Kein Bandscheibenvorfall oder ähnliches. Keine Verletzungen oder sowas.

Das einzige was dem Arzt aufgefallen ist,dass ich eine schiefe HWS habe. Also meine Wirbelsäule hat eine art kurve die oben an der HWS anfängt und sich über den gesamten rücken zieht.

TqhreadFerstuelulXer2 hat geantwortet


Schön zu hören, dass es nichts der ernsteren Dinge ist. Was nicht bedeutet, dass deine Schmerzen ignorierbar sind.

Gute Besserung

Ehhemalig*er Nu}tzern (#46948x5) hat geantwortet


klingt nach Skoliose. Die kann natürlich massive Probleme machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH