» »

Geplanter Eingriff/OP - wie Doppeluntersuchungen vermeiden?

M)andxog hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit ca. 10 Jahren PAVK und nun wird bald eine neuer Eingriff bzw. eine OP notwendig. Das Prozedere bis zum endgültigen Termin im Krankenhaus hab ich in den letzten 5 Jahren bereits 2x erlebt.

Jeder Facharzt macht seine Untersuchungen (Ultraschall + MRT) und das Krankenhaus anschließend genau die gleichen nochmal. Wie kann ich das verhindern? Mein FA will mir keine Überweisung ins Krankenhaus geben, bevor er seine Untersuchungen nicht abgeschlossen hat und das Krankenhaus hat mir beim letzten mal gesagt, daß sie die Untersuchungen grundsätzlich alle selbst machen.

Alles wird doppelt gemacht. Entweder will jeder sein Geld an mir verdienen oder das Krankenhaus traut keinem FA die notwendige Kompetenz zu. Warum ist mir eigentlich egal, mir gehts nur um die zeitliche Komponente - weder der FA, noch das Krankenhaus schaffen es mir Termine zu geben die weniger wie 4-8 Wochen auseinderliegen. Also weis ich heute schon, daß der Eingriff/die OP noch mindestens 6-9 Monate weg sind.

Das ist doch bescheuert, das geht doch alles zu meinen Lasten und im Krankenhaus durfte ich mir beim letzten mal noch den Spruch anhören, warum ich nicht früher gekommen wäre. Wie bitte soll ich das denn machen, wenn ich vorher 6 Monate lang von einer Untersuchung zur nächsten geschickt werde.

Wie kann ich diese Doppeluntersuchungen blockieren und erfolgreich dafür sorgen, daß ich zügig behandelt werde?

Gruß

Antworten
B~ezni}taxB.


Es wird Dir nicht gelingen, weil das so üblich ist. Krankenhäuser vertrauen nur den eigenen Untersuchungen.

Wenn Du Dich sträubst und lamentierst und ausdiskutierst, wirst Du als Querulant angesehen, was die Dinge wahrscheinlich noch schlimmer macht. Du solltest in Deinem eigenen Interesse handeln.

Und vielleicht ist es auch zum Vorteil, weil eine Klinik technisch besser ausgerüstet sein könnte.

Sieh es an wie eine 2. Meinung, als HIV zahlst Du das ja nicht aus dem eigenen Portemonnaie. Sei froh, dass diese Untersuchungen überhaupt bezahlt werden.

Kosten in diesem Land werden eh verschwendet. Die Ursache dafür sind Ereignisse im Ausland. Griechenland hat Milliarden gekriegt, also was soll da schon eine MRT Untersuchung machen....

Mqandoxg


@ BenitaB.

Schön wärs wenn das immer stimmen würde. Die Klinik wo ich hin muss ist 60 km weit weg und die Fahrtkosten bekomme ich von niemandem erstattet. Freie Klinikwahl hat man schon, aber Zusatzkosten wie Fahrgeld zahlt man dann selbst. Und wenn man dann nur 3-4 x dahin muss wegen Doppeluntersuchungen, dann geht das an die Nerven.

Ach übringens - "HIV" kann man auch falsch verstehen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH