» »

Bisoprolol wirkt nicht mehr/ Ursachen zu starker Puls

l"ut7ecixa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich nehme seit etwa 6 Monaten Bisoprolol, weil ich einen extrem starken Puls habe, also er ist zwar auch etwas zu schnell (so bei 100) aber hauptsächlich bummert er wie verrückt im ganzen Körper. Als ich seinerzeit zum Interisten damit ging, wurde ein Belastungs-EKG, Langzeit-EKG und so ein Herzultraschall gemacht. Das Belastungs-EKG konnte ich nicht zu Ende machen, weil ich vorher vom Fahrrad gefallen wäre :-/ aber letztendlich war halt die Diagnose, dass mein Herz soweit gesund ist, irgendwas ist vernarbt von einer früheren Infektion und den Grund für meinen starken Puls weiss man nicht. Mir wurde Bisoprolol 2,5 verschrieben. Ich nahm Anfangs morgens eine halbe, die wirkte quasi gar nicht, stockte schnell auf, auf eine Ganze, die wirkte aber nur den halben Tag und Abends ging das Elend von vorne los. Seither nehme ich morgens und Abends eine Ganze, damit kam ich etwa 2-3 Monate auch ganz gut zurecht, jetzt wirkt sie aber seit etwa 2 Wochen kaum noch.

Ich dachte, sie wirkt nicht mehr, habe beim googlen aber gelesen, dass die Wirkung davon nicht nachlassen kann sondern das Ausgangsproblem nur schlimmer wird??

Ich möchte heut Abend mal zu meinem Hausarzt, um die Dosierung anpassen zu lassen, habe aber bald Angst, zu viel davon zu nehmen, weil mein Blutdruck ist kein bisschen zu hoch, wird aber ja auch immer weiter gesenkt durch die Biso :-/ Ausserdem bin ich mir manchmal echt unsicher, ob der Hausarzt für die richtige Dosierung der richtige Ansprechpartner ist? Habt ihr da Erfahrung?

Was mich auch stört, ist, dass ich absolut keine Ahnung von der Ursache habe und ich habe auch nicht gerade das Gefühl, dass mein HA da Interesse dran hat :-( Das Einzige, was untersucht wurde, war die Schilddrüse :-/ Ich hab natürlich auch viel gegoogelt und festgestellt, dass es unzählige Ursachen dafür geben kann. Ich würde ja logischerweise gerne die Ursache kennen und gegenwirken, als einfach "für immer" Tabletten zu nehmen, die mittlerweile auch nur schlecht wirken :-(

Habt Ihr Erfahrung, in welche Richtung könnte ich meinen Hausarzt vielleicht mal lenken?

Danke und Gruß *:)

Antworten
Cflond&yke hat geantwortet


Also, ich hatte das Problem vor meiner Schilddrüsen-OP (Basedow-Struma). Allerdings war der Blutdruck damals hoch und ich bekam auch Bisoprolol 5 mg. Das war vor etwa 8 Jahren.

Nehme heute immer noch Bisoprolol morgens 2.5 mg und abends 2.5 mg und es geht mir gut.

Eine Gewöhnung an das Biso konnte ich nicht feststellen.

E<bbutschkxa hat geantwortet


Das Problem kenne ich. Ich nehme auch seit ca. einem halben Bisoprolol, weil ich immer einen zu schnellen Ruhepuls hatte (so um die 100). Besonders schlimm war es nachts, wo mein Herz so verrückt hämmerte, dass ich Probleme bei Einschlafen hatte. Meine Arzt verschrieb mir einmal am Tag eine halbe Biso 5 mg. Das Problem war nur, dass dann abends die Wirkung vorbei war und ich das gleiche Problem wie vorher hatte. Jetzt nehme ich also morgens und abends eine halbe, habe aber genau wie Du das Gefühl, als ob es nicht mehr so richtig wirkt. Ich will auch nicht mehr nehmen, weil ich auch eine leichte COPD habe und dias Biso die (für mich) falschen Rezeptoren blockieren könnte. Und mein Blutdruck ist auch einigermaßen im Normbereich.

Bin auch ziemlich ratlos.

Enbbudschxka hat geantwortet


seit einem halben Jahr, sollte das heißen :-)

a+uflaufxform hat geantwortet


Hast Du einen "starken Puls" oder lediglich eine "intensive Pulswahrnehmung"? "Starker Puls" würde für mich auch hohen Blutdruck bedeuten. Also, pumpts wirklich arg doll, oder spürst Du es nur so stark?

l8utVecixa hat geantwortet


Ebbuschka, weisst du denn, was das bei dir für einen Grund hat mit dem Puls?

Das mit dem Nachts hämmern kenne ich auch, das war teilweise extrem, weil es bei mir halt wirklich auch in den Händen und Füßen, im Bauch, in den Ohren und überhaupt extrem stark klopft.

Es war halt Anfangs, als ich Morgens und Abends anfing, gut aushaltbar, es schlich sich aber ein, dass ich nach dem Aufstehen und dann so nach dem Abendessen eben schon auf meine nächste Tablette "hinfieberte" damit es endlich wieder ruhig wird.

Vor allem war es sonst auch so, dass sie relativ fix wirkte, selbst wenn es mir wieder doll schlecht ging, weil ich die Einnahme zb mal 2 Stunden verschoben habe. Im Moment nehme ich sie überpünktlich, aber auf den richtigen Wirkeintritt warte ich vergebens :-/

lHutecAixa hat geantwortet


@ auflaufform,

mein Blutdruck ist völlig normal, der Puls nachweislich viel zu stark, also es ist nicht nur meine Wahrnehmung

a(uf|laWufform hat geantwortet


Aber was ist denn "Puls zu stark" konkret, wenn der Blutdruck dabei normal ist? Wenn der Blutdruck ist wie er sein soll, schlägt das Herz doch auch wie es sein soll. Ich kann mir darunter nix vorstellen, ausser halt, dass man es ungewöhnlich stark spürt (was aber ganz andere Ursachen haben kann).

Interessant wäre noch die Blutdruckamplitude, Differenz zwischen hohem und niedrigem Wert. Wenn die sehr groß ausfällt hätte das was zu sagen (und würde auch einen "zu starken Puls" erklären).

Eob=busc`hka hat geantwortet


"Zu stark" bedeutet bei mir, dass ich den Herzschlag überall überdeutlich merke und auch im Kopf höre. Wie soll man das objektiv nachweisen? Dass der Puls zu schnell ist, kann man ja leicht feststellen...

Bei mir wurde auch kein Grund gefunden, EKG und Langzeit-EKG waren völlig o.B. Der Blutddruck ist auch ok. Die Amplitude auch.

aKufldauffoxrm hat geantwortet


Ja eben, aber das ist ein himmelweiter Unterschied, ob der Puls selber zu stark ist, oder nur die Wahrnehmung. Im letzteren Fall ist ja eigentlich alles ok, es nervt nur, und kann seine Ursachen z.B. in Problemen mit der Wirbelsäule und Muskelverspannungen haben.

_2Parv<atix_ hat geantwortet


Ein zu schneller und zu starker Puls kann auch ein Anzeichen mangelnder Kondition sein. Versuche es mal mit Sport (Ausdauertraining). Das könnte eventuell helfen. Könnte aber auch einfach eine genetische Veranlagung sein oder es stecken psychische Probleme dahinter.

McXone hat geantwortet


@ lutecia

Du solltest Bisoprolol niemals eigenständig erhöhen, soetwas muss IMMER mit dem behandelnden Kardiologen abgesprochen werden.

Man KANN zwar einen Hausarzt dazu befragen, aber ich rate eher davon ab weil ein Kardiologe das aus meiner Sicht effektiver und wirklich auf dich zugeschnittener beurteilen kann. (Ich schreib das mit dem selbst erhöhen weil du zu beginn meintest du stocktest schnell auf)

Warum besprichst du das Anliegen nicht mit einem Kardiologen, was hält dich davon ab? Ein HA ist MEINER Meinung nach nicht der richtige Ansprechpartner um die Ursache zu ermitteln.

Mir scheint es aber auch (und dies ist nur eine Vermutung) dass du dir zuviele Gedanken machst und zuviel in dein Körper horchst. Denn das Tablettennehmen entgegenzufiebern, den Gedanken zu haben "endlich Ruhe zu haben", die Tatsache dass Bisoprolol deiner Meinung nach aufhört zu wirken in so einem kurzen Zeitraum .. Das macht mich nachdenklich.

Dein Puls ist mit 100 zwar "etwas" flotter aber das ist noch in einem guten Rahmen, manche Menschen haben ein etwas flotteren Ruhepuls. Wurd denn mal eine Langzeit Blutdruckmessung durchgeführt?

Abschließend: Lass das Googeln, du machst dir dadurch nur nochmehr Stress und als Laie zu googeln ist einfach nur schwachsinnig. Gerade die Medizin rund um das Herz ist so komplex da steigst du sowieso nicht durch.

Zumal das von einigen Ärzten auch nicht gern gesehen wird, gibt sogar nen abfälligen Begriff von wegen "Morbus Google" ..

Hast du mal versucht wenn du bemerkst dass dein Herz zu stark klopft etwas entspannendes zutun? Z.b beruhigende Musik einzuschalten, dich hinzusetzen, die Füße hochzulegen und die Seele baumeln zu lassen? Nen beruhigendes Bad zu nehmen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH