» »

Wasser im Herz - wie gefärhlich ist das?

JYulij-S9onnex_ hat die Diskussion gestartet


Am 14.11. erzählte mir meine Mutter, dass mein Vater nachts fast erstickt wäre, da er kaum Luft bekommen hat. Ich fragte ihn, ob er Probleme mit der Lunge hätte und er verneinte und meinte, er hätte Wasser im Herzen und er würde jetzt Wassertabletten nehmen, dann ginge es wieder besser. Ins Krankenhaus oder zum Arzt wollte er nicht. Kann die Diagnose dann überhaupt stimmen.

Heute fragte er mich, wie es mir geht. Ich sagte, schlecht wie immer. Ich fragte zurück (ich weiß, dass er gefragt werden möchte, sonst bin ich ihm egal) er meinte, er würde wieder schlecht Luft bekommen. Ich sagte, ich bringe ihn jetzt zum Arzt, aber er wollte nicht. Also ging ich wieder.

Wie gefährlich ist Wasser im Herzen? Reichen Wassertabletten da wirklich aus?

Antworten
aOufla1ufforxm hat geantwortet


Das klingt eher nach Herzinsuffizienz mit der Folge von Wasser in der Lunge. Wie alt ist er denn?

EBhema=l;iger NNutzerD (#5s726x61) hat geantwortet


Klingt für mich eher nach einer Herzinsuffizienz...

EWheJmaligeOr Nutdzer (#x572661) hat geantwortet


Auflaufform war wohl schneller :)

J'uli-DSonnxe_ hat geantwortet


Zuerst dachte ich auch an Wasser in der Lunge. Ich hatte das auch schon und hatte die gleiche Atemnot wie er. Er besteht aber darauf, dass er Wasser im Herzen hat. Er wurde vor zwei Tagen 69 Jahre alt.

EThemaliQger Nu tzer (#`57266x1) hat geantwortet


Eine Herzinsuffizienz kann auch Wasser im Herzen zur folge haben...

Evhemaligefr Nu[tzer (x#467193) hat geantwortet


Naja, mit der Info selbst kann man nur großartig rätseln. Wahlweise, was mir noch einfiele wäre ein Perikarderguss - da werden allerdings keine Diuretika verschrieben.

Jeuli-GSonnex_ hat geantwortet


Danke für eure Antworten. Was kann man da machen?

Er hat zudem Diabetes, Herzrhythmusstörungen, bis vor 2 Jahre Asthma, auch Prostatakrebs war im letzten Jahr aktuell (Bestrahlungen reichten aus). Er hat mal erzählt, dass er bei einer Operation reanimiert werden musste. Er bekommt auch Marcumar, die anderen Tabletten, die er nimmt, kenne ich nicht (u.a. auch Bromazanil aber sehr unregelmäßig).

Ist es ohne Behandlung gefährlich? Er meint, die Wassertabletten reichen aus, denn wird es schon wieder werden.

E-hemaligerr Nu9tzer (U#467x193) hat geantwortet


Sorry, aber mit den spärlichen Informationen wird dir hier niemand eine seriöse Prognose in irgendeine Richtung abgeben können. Vor allem, wenn da dann noch einige Vorerkrankungen mitwirken.

Jnuli-=Sonne_ hat geantwortet


Ok, dann bleibt nur abzuwarten, was passiert.

ElhemlaliDgerr NutzerY (#572661) hat geantwortet


bis vor 2 Jahre Asthma

Soll das heißen er hat jetzt keins mehr? Das ist Schwachsinn, da Asthma zwar behandelbar, aber nicht heilbar ist... Vielleicht war das nachts ja ein Asthmaanfall?

Ist es ohne Behandlung gefährlich? Er meint, die Wassertabletten reichen aus, denn wird es schon wieder werden

Frag das einen Arzt und keine Laien. Wenn es wasser im herzen ist: Abklären lassen wo es herkommt und vielleicht die Ursache behandeln. Würde da zum Hausarzt und zum Kardiologen gehen...

JZuPli-+Sonnex_ hat geantwortet


Ich wollte ihn schon vor 12 Tagen zum Arzt schicken, aber er weigert sich. Deshalb wollte ich nur wissen, ob jemand eine Ahnung hat, ob es gefährlich werden kann oder wirklich die Wassertabletten ausreichen, die laut seiner Aussage das Wasser aus dem Herzen ziehen.

Sein Hausarzt und ein Arzt im Krankenhaus haben bestätigt, dass es sein kann, dass er kein Asthmatiker mehr ist. Gleiches war bei meiner Cousine, die nie wieder einen Anfall hatte, seitdem sie schwanger war bzw. das Baby da war. Weiß nicht mehr den genauen Zeitpunkt.

Ich weiß, dass hier nur Laien sind und keine Ärzte. War eben hilflos, weil er sich weigert, zu einem Arzt zu gehen, aber nur am jammern ist. Wusste nicht, was ich machen soll. Und nein, es war jene Nacht kein Anfall.

paelzztiexr86 hat geantwortet


Wasser IM Herz gibt es nicht. Nur UM das Herz, was dann einem Perikarderguss enstprechen würde.

pRel<ztiexr86 hat geantwortet


Wasser IM Herzen....

E9hemaligeur NuZtzerg (#57U2661) hat geantwortet


Asthma ist nicht heilbar. Man behält sein Leben lang mindestens eine Tendenz.

Und ja, es kann gefährlich werden. Schon alleine wenn er nachts halb erstickt ist das ein klares Warnzeichen! Aber wenn er nicht zum Doc will: Zwingen kannst ihn nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH