» »

Wasser im Herz - wie gefärhlich ist das?

auuflZauffoxrm


Natürlich ist das gefährlich. Er muss dringend vom Kardiologen gründlich untersucht und ggf eingestellt werden mit stark herzentlastenden Medikamenten.

FFe.


Naja, mit der Info selbst kann man nur großartig rätseln. Wahlweise, was mir noch einfiele wäre ein Perikarderguss - da werden allerdings keine Diuretika verschrieben.

Das war mir auch eingefallen, aber ich rätsele mit dir.

Mit den Informationen kann man echt nichts anfangen.

Asthma ist nicht heilbar. Man behält sein Leben lang mindestens eine Tendenz.

Ich hatte Asthma, wurde behandelt, habe heute kein Problem mehr und es gibt keinen Grund mehr für eine Behandlung. Für mich ist das doch recht nah an einer Heilung.

Das Risiko, dass das wieder kommt, ist sicher gegeben - ich meine sogar ziemlich genau zu wissen, was ich tun muss, wenn ich das Asthma vermeiden will.

E#hemal=ig*er NutzerP (#5724661x)


@ Fe.

Ich habe auch Asthma. Ich habe aber seit gut 10 Jahren keinen Inhalator mehr dabei, weil ich ihn nicht brauche. Geheilt bin ich trotzdem nicht. Ich wirke halt mit Sport und nicht Rauchen dem ganzen entgegen. Wenn aber die Pollenzeit losgeht merke ich schon, dass nichtmehr viel fehlt bis zu einem Anfall... Aber es ist nicht heilbar. Die Tendenz bleibt immer da. Und gerade wenn ich höre "nachts fast erstickt" und "asthma", dann klingelt es bei mir halt auch (wobei ein Asthmaanfall ohne Medikation auch nicht vorbei geht, soweit es mir in der Asthmaschulung mitgeteilt wurde).

koranokgemel'det


@ pelztier86

Bist du eigentlich Ärztin? Weil du wirklich zu allem immer medizinische Behauptungen aufstellst, oft auch detailliert usw... mir kommt das komisch vor. ":/

pJel@zt3ier8x6


Bist du eigentlich Ärztin?

Nein, bin ich nicht. Muss man das sein um hier fachliche Aussagen zu tätigen?

JCuli`-S2onn9e_


Pelztier, vielleicht geht es dir wie meiner Mutter. Sie hat so viele Krankheiten in ihrem Familienkreis erlebt, hat nachgelesen, mit Ärzten gesprochen. Sie weiß auch schon sehr viel, auch die Fachwörter usw. Das ergibt sich eben.

Meinem Vater geht es wieder gut. Er tobt wieder, ist ganz der Alte. %-|

Epbbuzschkua


Wassertabletten sind verschreibungspflichtig. Also ist er dann doch regelmäßig beim Arzt?

Daaf8enxa


Pelztier86 bist du dir sicher?

Ich bekam vor 3 Jahren einen anruf von einem Notarzt der mir am Telefon sagte meine Mutter hätte Wasser IM Herzen.

p;elzgtier8x6


Ärzte vereinfachen oft ihre Beschreibungen, weil sie meinen sie müssten dies tun um die Situation dem Laien verständlicher zu machen. Es gibt kein Wasser IM Herzen. Es gibt nur Wasser IM Herzbeutel, also UM das Herz. Wahrscheinlich meinte der Arzt Letzeres.

JpulWi-SoEnnxe_


Pelztier, du hast Recht. Habe nochmal in Ruhe mit ihm gesprochen.

Er meinte doch, wie ich es zuerst vermutet habe, dass Wasser in der Lunge ist und das vom Herzen verursacht wird. Er meinte, das nächste Jahr wird er nicht überleben, aber zum Arzt möchte er nicht. Er geht nur, um seine Blutgerinnung testen zu lassen, weil er Marcumar einnehmen muss und das Blut mal zu dick, mal viel zu dünn ist. Sie bekommen das einfach nicht richtig eingestellt.

J|uliC-Soxnne_


Es musst ja soweit kommen. Heute Nacht kam er auf die Intensivstation. Wasser im Bauchraum und etwas Wasser in der Lunge. Kommt wohl vom Herzen her. Er kann aber wieder sprechen, was in der Nacht kaum hörbar war.

Wie gefährlich ist das? Kennt jemand von euch jemanden, der auch so etwas hatte. Wie kommt das Wasser in den Bauchraum?

mXusitcus_x65


Wie kommt das Wasser in den Bauchraum?

[[www.netdoktor.de/symptome/aszites]]

J4uli-uSonnxe_


Danke, habe auch schon einige Seiten angesehen.

Einige Symptome sprechen für eine rechtsherz Schwäche, andere für eine linksherz Schwäche.

Er hat wie erwähnt Wasser im Bauchraum, etwas Wasser in der Lunge (bei einer Art der Schwäche wäre die Leber betroffen, das passt nicht, jedoch leidet er seit Wochen unter Atemnot, was wieder für diese Art sprechen würde.)

Entschuldigt, wenn ich durcheinander schreibe. Versuche es, so gut es geht, zu erklären.

Habe ich es richtig verstanden, dass eine Herzschwäche nicht aufzuhalten, sondern nur hinausgezögert werden kann und irgendwann ist es zu spät?

Je mehr Seiten ich lese, umso mehr Widersprüche sind zu lesen.

J`ulei-SSonnxe_


Heute wird wohl eine Katheter Untersuchung vom Herzen gemacht, dass sehr schwach ist. Ob das so gut ist, weiß ich nicht. Zum einen muss dafür das Blut wieder dicker werden (Marcumar muss abgesetzt werden, deshalb Gefahr von einem Schlaganfall, er hatte schon mehrere leichte Anfälle) und das Kontrastmittel greift die Nieren an, wobei eine Niere schon fast nicht mehr funktioniert.

Ist dann so eine Untersuchung wirklich noch sinnvoll? Der Schaden ist doch größer als der Nutzen. ":/

Snunflowuesr_73


Warum sprichst Du nicht mit dem Arzt und klärst Deine Fragen, statt hier Laien spekulieren zu lassen? Ist nicht böse gemeint, aber ein offenes Gespräch mit dem Arzt, wo alle Fragen angesprochen und Zweifel besprochen werden, ist auf jeden Fall sinnvoll(er).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH