» »

Ist mein Herz krank oder meine Psyhe?

FXliededrgolxd hat geantwortet


Ich bin 30 und gerade in Malaysia. In 6 Wochen bin ich wieder zuhause. Ich will aber noch ne Woche nach Nepal, da ist die Gesundheitsversorgung schlecht. Ich habe aber noch 10 Tage um zu schauen wie es sich entwickelt. Und ich war schon drei Mal wegen ähnlicher Symtome beim Arzt/Kardiologen. Ich würd auch sofort nochmal zu nem Arzt wenn ich dafür noch Geld übrig hätte. Ich weiß, Gesundheit ist wichtiger, aber das ist nicht nur mein Geld und ich kann das einfach nicht mehr zahlen es sei denn es ist wirklich notwendig. Aber vielleicht reicht ein EKG? Ich kann nur keinen Komplettcheck beim Kardiologen zahlen.

Zu den Blutwerten hat der Arzt gesagt, das ist alles in Ordnung. Die waren auch wirklich nur minimal abweichend von den Normwerten. Ich versuche den heut oder morgen mal zu sprechen, mal schauen was der sagt, aber der ist Gastrologe (weiß grad nicht wie das auf Deutsch heißt)

kWos.aydo hat geantwortet


Konsumiert du irgendwelche Drogen?

Filiekdergoxld hat geantwortet


Nein. Ich rauche nicht, trinke selten und achte auf meine Gesundheit.

GJuck>y06x8 hat geantwortet


Ich denke ich kenne das Dilemma, in dem du steckst.

Auf der einen Seite hast du Angst, es könnte eine ernsthafte Krankheit sein, die du weg drückst, wegen Geldmangel und eben Unsicherheit, auf der andeen Seite, kann es sein, das dein Hypochondrie, dir im Wege steht und eigentlich gar nix ist.

Die einzige Auflösung, wäre mMn du gehst zum Arzt und der stellt eine ernsthafte Erkrankung fest und sagt, Nix ist mit Nepal.

Würde der Arzt sagen, da ist eigentlich nichts von Bedeutung, würdest du das, bei jedem neuerlichen Schwächegefühl, wieder in Zweifel ziehen.

Ich würde nun auch sagen, warte die nächsten Tage ab, wenn es dir ernsthaft schlechter gehen sollte, dann solltest du nochmal zum Arzt und dessen Analyse abschließend akzeptieren.

Wenn es dir nur ein wenig, ein bischen komisch geht, vergiss es ;-) und viel Spaß in Nepal :-)

LG Gucky

F5lie]dergxold hat geantwortet


Nee nee also wenn das diagnostisch richtig abgeklärt ist bin ich erstmal beruhigt und die Symptome verschwinden relativ schnell. Und ja es ist ein Dilemma. Die Symptome sind gerade sehr stark und ich fühle mich heute echt krank. Diese Symptome hatte ich aber auch schon öfter von daher kann ich denen nicht vertrauen. Wenn es nicht wieder hunderte Euro Kosten würde würd Ichs allein zur Beruhigung abklären lassen.

Wenn dann könnte eigentlich nur was sein weil ich mich am Anfang einer Erkältung überanstrengt hab. (Als ich zwei Tage später Magendarm bekommen hab, hab ich mich geschont) Aber wie wahrscheinlich ist sowas? N Typ ist sogar mit Fieber da hoch und meine Schwester auch. Und die haben keine HME bekommen. Ach ich weiß es nicht, bin ja auch kein Arzt.

Würde denn n EKG ausreichen oder müsste n Ultraschall gemacht werden? Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll

Geucky0x68 hat geantwortet


Nun wenn ein US in den letzten 5 Jahren gemacht wurde, ist ein EKG eigentlich in jedem Falle ausreichend.

Aber eigentlich brauchst Du auch kein EKG denke ich, du hattest doch erst eins oder?

Also eine plötzliche Herzschwäche, könnte ja tatsächlich nur durch eine Infektion, auf treten, meine ich. Und wenn das Blutbild und das EKG, vor kurzem, nahezu okay war, würde ich das auch nahezu ausschließen wollen.

Bin aber leider kein Fachmann, bzw. Arzt.

Also wenn sich am Herz was geändert hat, sieht man das auf dem EKG, insbesondere, wenn der Arzt schon eins von dir hat. Aber wahrscheinlich, ist noch nicht mal ein EKG notwendig.

LG Gucky

N*ullac\htfue*nfzexhn hat geantwortet


Damit kommst du doch nur immer mehr in die Spirale rein :|N In ein paar Wochen willst du dann das nächste EKG machen lassen, dann irgendwann doch noch mal einen Ultraschall etc...

BFat+er W. hat geantwortet


@ Fliedergold

Wie man eine HME diagnostiziert, weiß niemand von uns. Und was für Infektionen man sich in Entwicklungsländern holen kann, auch nicht.

Was mich wundert, ist jedoch Deine Angst vor einer möglichen HME, während Dich Dein tatsächliches WPW-Syndrom nicht bekümmert.

F8lied<e"rgoxld hat geantwortet


Hm das mit dem WPW verdränge ich und solange ich symptomfrei bin macht mir das auch keine Angst. Ich hab das schon so oft vom Kardiologen untersuchen lassen. Für den Notfall hab ich n Beta Blocker dabei.

Wiegesagt, ich wurde vor nem Monat komplett durchgecheckt. Mir macht also nur Sorgen, dass ich durch Überanstrengung mit nem Infekt was bekommen haben könnte. Und ja in diese Spirale gerate ich immer wieder. Mir ist auch klar wie krankhaft das ist, deshalb bin ich ja in therapeutischer Behandlung. Das ist jetzt aktuell aber nicht lösbar, sondern ich muss jetzt schauen wie ich da wieder rauskomme.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH