» »

Aufregung beim Blutdruck messen

MOaxw221"29x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen :)

Erstmal was zu mir: Ich bin männlich, 20 Jahre alt, 1,84m groß und wiege ca 75kg. Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio und bin daher einigermaßen fit.

Ich komme gleich mal zu meinem Problem. Und zwar habe ich schon immer unheimliche Angst vor Krankheiten. Ich achte ständig auf meinen Körper und mache mir bei kleinsten Körperlichen Beschwerden sofort sorgen. Vor ca.3 Monaten hatte ich eine Panikattacke die durch eine Migräne hervor gerufen wurde. Seit dieser Attacke hatte ich keine weitere. Ich befinde mich nicht in psychotherapeutischer Behandlung, wurde aber vor 3 Jahren wegen Depressionen behandelt. Ich habe sehr große Angst vor Herzerkrankungen und messe mir mehrmals täglich meinen Puls (fällt mittlerweile auch meinen Freunden auf) Schon immer hatte ich auch Probleme beim Blutdruckmessen. Ich werde extrem nervös, mein Puls schnellt in die Höhe und ich fange an zu hyperventilieren. Als ich mir heute meinen Blutdruck gemessen habe, ging mein Puls sofort in die Höhe, ich hyperventilierte und hatte allgemein kein gutes Gefühl ( Angst vor dem Ergebnis) das Ergebnis war 170 zu 66 Puls 125. was mich, wäre der diastolische Wert nicht so niedrig auch nicht weiter besorgt hätte. Aber dadurch, dass der 2. Wert so niedrig ist mache ich mich wieder total fertig. Habe dann nochmal gemessen. Ergebnis beim 2. mal war 178 zu 89 Puls wieder 125. Sofort nach dem Messen geht mein Blutdruck runter aber meine innere Anspannung und Angst bleibt. :-|

Was meint ihr? Sollte ich wegen diesem Problem zum Arzt gehen, oder meint ihr, dass dieses Ergebnis nur durch die Anspannung zu stande kommt?

Achja: hatte vor 2 Jahren mal ein EKG machen lassen, welches unauffällig war.

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten :-)

Antworten
akufMlauffPorm hat geantwortet


Ich kenn das auch, die Sorge warum der diastolische Wert so niedrig ist wenn man im Panikzustand BD misst.

Das dürfte aber physiologisch normal sein - bei Angst weiten sich die Blutgefäße, die die Muskeln mit Blut versorgen, das Gesamt-Volumen steigt, daher fällt der niedrige Wert.

Relevante Symptome für ernsthafte Probleme sind Luftnot bei sportlicher Belastung. Das Puls- und BD-Messen sollte unsereins am besten ganz sein lassen oder auf wenige Male beschränken.

Man glaubt es kaum, aber so richtig "ganz normale Leute" tun das NIE. Die laufen jahrelang durch die Welt und messen dabei nicht 1 mal Blutdruck und fühlen nicht ein einziges Mal nach ihrem Puls. Daran sieht man auch, wie weit unsereins vom Normalzustand entfernt ist.

MVaxi22i1295 hat geantwortet


Danke für deine Antwort :-) Das beruhigt mich schonmal ungemein :-) auch der Fakt zu wissen das man eben nicht alleine ist. Habe immer das Gefühl ich könnte mit niemanden darüber reden :-(

M}aja2x7 hat geantwortet


Auflaufform hat das schon gut erklärt. Es ist normal, dass der diastolische Wert niedrig bleibt. Ich hab das leider nicht. Bei meinen Panikattacken steigt der untere Wert auf 120 oder 130. Das ist dann schlechter. Also eigentlich ist es bei die ganz normal.

Wir Angsthasen sollten wirklich das blöde Blutdruckmessgerät in die Tonne kloppen. Ich hab zeitweise bis zu 100 mal am Tag gemessen. Lass es bitte nicht so weit kommen.

Mtax22n129n5 hat geantwortet


Ich weiß halt einfach nicht, wie hoch mein Blutdruck normal ist, da ich ja kein BD messen kann ohne in Panik zu geraten ":/

a-uflaFuffoxrm hat geantwortet


schadet das nicht auch irgendwann dem Gewebe wenn man es 100 mal am Tag diesem Druck aussetzt?

Warum ist Dein diastolischer Wert denn dann so hoch, Maja?

Hier über diese Dinge reden ist an sich auch kein Problem, hier gibts ja viele Betroffene.

Max - ja, das ist dann schwierig. Vielleicht einfach auch den ganzen Tag lang alle 10 min messen und irgendwann hast Du so ne Routine und es auch so satt dass Du dann nicht mehr nervös wirst.

Ehhemal@iger Nutczer (#57N5236x) hat geantwortet


Ich kann auch keinen BD messen (lassen). Bekomme schon Panik, wenn der Arzt das machen will.

PLlüsHchbiyesxt hat geantwortet


Wieso habt ihr solche Angst vor dem Messergebnis?

Denkt ihr, man fällt gleich tot um, wenn der gemessene Wert weit außerhalb des normalen liegt?

Wenn der Wert mal zu hoch oder zu niedrig ist, ist das kein Drama

Aber bei euch ist es ja offensichtlich schon so, dass alleine der Blick auf das Messgerät euren Blutdruck ansteigen lässt. Da kommen dann keine objektiven Messergebnisse raus.

Die Ergebnisse sind dann doch völlig unbrauchbar.

Wenn ihr euch körperlich gut fühlt, dann ist auch alles gut.

Schmeißt eure Messgeräte in die Tonne!

E hemaliLger Nhutzler (}#57x5236) hat geantwortet


Genau Plüschbiest! Ich messe überhaupt nicht und mein Arzt macht das aus den von dir genannten Gründen auch nur sehr selten.

M#ax22D129x5 hat geantwortet


Es ist bei mir auch so, dass ich alleine beim Gedanken an das Messen nervös werde. Deswegen mache ich das eigentlich auch nicht.

aAufGlau8ffoxrm hat geantwortet


Aber dann kann man (häufiges) Messen auch als Konfrontationsübung betrachten. Ich würds wirklich mal damit probieren, einen Tag lang andauernd zu messen, bis das Thema seinen Schrecken verloren hat. Und danach allerdings nur noch max. 1x pro Woche.

MCax2D2Z129x5 hat geantwortet


Ich bins mal wieder :)

War doch mal beim Arzt wegen meinem hohen Blutdruck. Er hat mir ein 24h messen verordnet und ich habe das Gerät heute früh um geschnallt bekommen :)

Aber wie ich schon gedacht habe, ist das wahrscheinlich sinnlos, da ich wieder bei JEDEN messen Panik bekomme. Mein BD lag heute bei jeder Messung bei 150-175 zu 70-85. Puls schoss bei jeder Messung von ca 60-70 auf mind. 100-125. Arbeiten war dadurch heute auch nicht wirklich das gelbe vom Ei. Hoffe jetzt darauf, dass ich heute Nacht schlafen kann und dass dadruch auch mal brauchbare Werte raus kommen. Und mal sehen, was der Doc morgen dazu sagt :[]

L(ich5tAmsHoridzonxt hat geantwortet


Vielleicht solltest Du mal eine Woche dauerhaft so ein Gerät tragen… Wie auflaufform schon sagte, abhärten…

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH